Aktuell. Unabhängig. Nah.

Adam Scott gewinnt Australian Masters!

Adam Scott macht Titelverteidigung perfekt. Maximilian Kieffer mit solider finalen Runde auf dem Kurs des Royal Melbourne Golf Club.

Adam Scott gewinnt die Australian Masters und macht die Titelverteidigung perfekt.
Adam Scott gewinnt die Australian Masters und macht die Titelverteidigung perfekt. (Foto: Getty Images)

Adam Scott hat es mal wieder geschafft: Der Australier verteidigte erfolgreich seinen Titel bei der Australian Masters in Melbourne. Mit einer souveränen Par-Runde konnte er sich am Ende gegen seinen Direktverfolger Matt Kuchar durchsetzen und machte damit die Titelverteidigung perfekt. Für Maximilian Kieffer verlief die Runde relativ gut. Der Deutsche spielte ebenfalls eine Par-Runde und landete am Ende auf T16.

Maximilian Kieffer mit Par-Runde in Australien

Nach seiner mäßigen dritten Runde ging die finale Runde der Australien Masters für Maximilian Kieffer direkt gut los. Mit einem Birdie auf Bahn eins konnte es für den Deutschen losgehen in Richtung Spitze. Durch einen Bogey an der Fünf wurde dieser Score allerdings wieder auf Par reduziert. Im Laufe der Back Nine punktete der 33-Jährige noch einmal auf den Bahnen elf und 14 mit zwei Birdies, die Schlagverluste auf den letzten beiden Bahnen warfen Kiwi allerdings wieder auf Par zurück. Max zu der finalen letzten Runde: „Bis auf die letzten beiden Löcher habe ich heute ganz gut gespielt. Zusammengefasst war es eine solide Woche. Jetzt kenne ich den Platz in und auswendig und bin für den World Cup of Golf nächste Woche gerüstet.“ Maximilian Kieffer bereitet sich in Australien auf den World Cup of Golf vor. Die inoffizielle Team-WM wird er in der nächsten Woche mit seinem Landsmann Marcel Siem bestreiten. Marcel Siem kämpft momentan bei der DP World Tour Championship mit starken Schmerzen im Meniskus.

Adam Scott punktet zum Sieg

Vor heimischer Kulisse hätte es für Adam Scott kaum schöner sein können. Mit zwei Schlägen Vorsprung sicherte sich der Lokalmatador den Sieg in Melbourne und verteidigt damit erfolgreich seinen Titel. Dabei machte es der Australier zum Ende hin noch einmal richtig spannend: Seine beiden Schlaggewinne der Front Nine, schmälerten zwei Bogeys und auf der Back Nine folgte auf einen Birdie auch noch ein Doppel-Bogey an der 14. Mit seinem Birdie an der 15. rettete sich Scott aber zurück auf Par und schaukelte den Sieg mit seiner schlechtesten Runde auf dem Turnier nachhause. Der wohl bekannteste Australier im Profi-Golf gewann bereits in diesem Jahr die Masters und damit sein erstes Major.

Kuchar fordert Scott alles ab

Der einzige Amerikaner der noch im Feld war, Matt Kuchar, machte dem Australier zunächst ordentlich Feuer. Auf den ersten neun Löchern punkte er nach einem Bogey auf der zweiten Bahn mit ganzen sechs Birdies. Damit spielte er sich immer mehr in Richtung Siegertreppchen. Auf der Back Nine ging es zunächst gut weiter: Schlaggewinne an der elf und an der 15 ließen den Amerikaner schon vom Sieg träumen. Auf den letzten drei Löchern gab es dann einen herben Rückschlag für den 35-Jährigen. Ein Bogey an der 16 und der Doppel-Bogey auf der letzten Bahn zerstörten den Siegerscore von Kuchar, wodurch er sich am Ende auf dem zweiten Rang platzierte.

Driver: Blick ins Bag der Golf Post User

Wir wissen welche Driver die Profis dieser Welt spielen, doch wirklich spannend wird es doch erst bei uns Amateuren. Der Blick ins Bag der Golf Post User.

10 "Must-Play" Golfplätze in Deutschland

Deutschland hat zahlreiche hervorragende Golfplätze vorzuweisen, doch auf welchen zieht es Sie am ehesten?

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab