Aktuell. Unabhängig. Nah.

Arnies – Wettspiel

Arnies ist ein Wettspiel im Golf, bei der Spieler belohnt werden, die sich aus schwierigen Situationen wieder befreien können.

Wenn der Ball nicht auf dem Fairway landet, liegt er manchmal sehr ungünstig. Wer dann trotzdem Par spielt, wird in der "Arnies"-Spielform belohnt. (Foto: Getty)

Arnies ist eine Wettspielform im Golfsport, die nach dem berühmten Golfer Arnold Palmer benannt wurde. Bei Arnies gewinnt ein Spieler die Punkte, wenn er zwar das Fairway oder Grün verfehlt, es aber dennoch schafft, mindestens Par zu spielen. Um Arnies zu spielen, muss die Wette vor Spielbeginn vereinbart werden. Nach der Runde werden die Gewinner ausgezahlt. Das Wettspiel kann nur auf Par-4- oder Par-5-Löchern gespielt werden.

Arnies als Belohnung

Kein Spieler, der eine Runde Golf gewinnen möchte, sollte auf Arnies abzielen. Beabsichtigte Fehlschläge sind mit der Wette also nicht gemeint. Es ist vielmehr eine Belohnung für einen Golfer, der sich aus einer schwierigen Situation befreien kann.

Arnold Palmer war für seine Schläge berühmt, die am Anfang der Karriere nicht immer im Fairway landeten. Dennoch schaffte er es häufig, sich aus dieser schwierigen Situation wieder herauszuspielen. Arnies werden häufig auch als Seve oder Seve's (nach Seve Ballesteros) bezeichnet.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Adventskalender 2018: 09. Dezember mit Big Max

Gewinne hinter dem 9. Türchen des Golf Post Adventskalenders einen Trolley und ein Bag von Big Max.

10 "Must-Play" Golfplätze im "Rest der Welt"

Die Qual der Wahl: Wählen Sie aus den zehn schönsten Golfplätzen der Welt Ihren Favoriten.  

Schlagworte:

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab