Aktuell. Unabhängig. Nah.

Australian PGA Championship: David Klein sicher im Cut

Der Deutsche steigert seine Leistung bei der Australian PGA Championship deutlich und zieht souverän ins Wochenende ein. Ian Poulter beklagt sich über Startzeit.

David Klein überzeugt bei der Australian PGA Championship. (Foto: Getty)
David Klein überzeugt bei der Australian PGA Championship. (Foto: Getty)

Bei der Australian PGA Championship hat der einzige deutsche Teilnehmer David Klein souverän den Cut gemeistert. Dank einer deutlichen Leistungssteigerung gegenüber der ersten Runde im Royal Pines Resort schafft der 25-Jährige den Sprung ins Wochenende. Die offene nationale Meisterschaft Australiens ist mit 1,5 Millionen australischen Dollar dotiert.

Klein, der im Alter von sieben Jahren nach Australien zog, blieb auf der zweiten Runde der Australian PGA Championship drei unter Par und verbesserte damit seinen Gesamtscore auf even Par. Der Cut lag bei zwei über. Klein, der das Golfspielen im westfählischen Nordkirchen lernte, lochte vier Birdies bei nur einem Bogey. Im März hatte gebürtige Lüdinghausener bei der Queensland PGA Championship seinen ersten Profititel auf der Australasian Tour eingefahren. Seit 2011 spielt der 25-Jährige auf der Profitour Ozeaniens, musste sich aber immer wieder über die Qualifying School die Spielberechtigung erkämpfen.

Auf den Führenden hat Klein bereits einen beträchtlichen Rückstand. Andrew Dodt führt das Feld bei einem Gesamtscore von zwölf unter Par an. Der Australier liegt zwei Schläge vor seinem Landsmann Ashley Hall (-10) und drei vor den geteilten Dritten Ryan Fox (Neuseeland/-9) und Adam Scott (Australien). Master-Sieger Scott wiederholte am Freitag seinen Score vom ersten Turniertag (68/-4).

Ian Pulter muss früh raus

Ian Poulter, der nach der abgebrochenen ersten Runde aufgrund seiner frühen Startzeit am Freitag das Schlimmste befürchtete, konnte sich dennoch verbessern. Nachdem der Engländer nur 15 Löcher der ersten Runde hinter sich gebracht hatte, ehe das Horn bließ, musste er am Freitag bereits um 05:30 Uhr am 16. Abschlag erscheinen. Für Poulter "die früheste Startzeit seiner Karriere." Der zweifache WGC-Sieger wurde nicht müde zu betonen, wie schwer ihm das Aufstehen fiel: "Jemand, der halb Mensch halb Matratze ist, steht nicht um 03:30 Uhr auf, um Golf zu spielen."




Seis drum. Poulter brachte die ersten 18 Löcher bei even Par zu Ende. Auf der zweiten Runde unterschrieb der 40-Jährige, der zuletzt wegen Artrithis den Ryder Cup verpasste, eine 68 auf dem Par-72 Kurs im Clubhaus. Damit schob er sich auf den geteilten elften Platz nach vorn. Währenddessen verpasste der Titelverteidiger der Australian PGA Tour Nathan Holman bei sieben über Par den Cut.

Porto Elounda - Drei Übernachtungen, zwei Personen, ein Traumurlaub

Sichere Dir drei Nächte samt Frühstück für zwei Personen im Peninsula Collection Hotel in Porto Elounda auf Kreta. Jetzt mitmachen und gewinnen!

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab