Aktuell. Unabhängig. Nah.

Bernd Ritthammer: „Mein Beruf hat mir selten mehr Spaß gemacht“

Im Blog bei Golf Post öffnet Bernd Ritthammer den Vorhang, gibt Einblicke ins Leben als Tourspielers und verrät, warum er seinen Geburtstag lieber anders erlebt hätte.

Bernd Ritthammer gibt in seinem Blog bei Golf Post Einblicke in das Leben als Tourspieler.
Bernd Ritthammer gibt in seinem Blog bei Golf Post Einblicke in das Leben als Tourspieler. (Foto: Getty)

Mit drei Siegen auf der Challenge Tour hat sich Bernd Ritthammer im vergangenen Jahr ausgesprochen souverän die Qualifikation für die European Tour gesichert. Mittlerweile hat der gebürtige Nürnberger viele Turniere gespielt, war in Afrika, Asien, Arabien und ist nun endlich wieder in Europa am Abschlag.

In seinem Blog bei Golf Post gibt Ritthammer immer wieder Einblicke in das Leben als Tourspieler. Er berichtet von interessanten Begegnungen und skurrilen Ereignissen auf seinen zahlreichen Reisen. Nachdem sich der 30-Jährige nun so richtig auf der Tour "eingelebt" hat, wird es also Zeit, den Profi zu Wort kommen zu lassen.

Hey Leute,

meine Saison läuft inzwischen auf Hochtouren. Ich war einige Male in Afrika und in Asien. Ein Highlight war am Anfang des Jahres der Desert Swing. Die drei Turniere in Abu Dhabi, Katar und Dubai waren mir in den letzten Jahren aufgrund meiner schlechteren Spielkategorien immer verwehrt geblieben. Im Januar durfte ich dann zum ersten Mal dort aufteen. Vor allem das Turnier in Abu Dhabi hat bei mir einen bleibenden und positiven Eindruck hinterlassen; ein starkes Teilnehmerfeld, ein toller Golfplatz, gute Trainingsbedingungen und geniales Wetter... was will man mehr!?

Golferisch war allerdings nur das erste Turnier der neuen Saison im Leopard Creek mit enem geteilten elften Platz erfreulich und das lag ja noch vor Weihnachten im alten Jahr.



Danach bin ich erstmal ganz schön aus dem Tritt geraten.

Die beiden Turniere in China mit der Shenzhen International und der Volvo China Open liefen da schon erfreulicher. Beide Cuts gemacht und einmal ein geteilter 14. Platz. Einziger Wermutstropfen war, dass ich meinen 30. Geburtstag auf dem Weg nach China am Flughafen "feiern" musste. Das stellt man sich dann doch etwas anders vor.

Vor drei Wochen hat die Tour mit der Rocco Forte Open auf Sizilien dann endlich ihren Weg zurück in die "europäische Heimat" gefunden. Und Ihr könnt mir glauben, nach stolzen elf Turnieren in Afrika und Asien habe ich mich sehr auf die kurzen Reisewege zu den Turnierorten gefreut!



Mein bisheriges Turnierhighlight war dann vor Kurzem die BMW PGA Championship in Wentworth. Es war das größte Turnier, an dem ich in meiner bisherigen Karriere teilnehmen durfte! Noch dazu habe ich eine vernünftige Leistung abliefern können!

Leider bin ich in diesem Jahr bisher zu selten ins Wochenende gekommen, um im Ranking nach vorne zu kommen. Die Saison nimmt allerdings einen immer positiveren Verlauf und mein Beruf hat mir selten mehr Spaß gemacht, als im Moment.

Aktuell habe ich zwei Wochen Turnierpause und befinde mich in München. Auf dem Programm stehen Regeneration, Termine mit meinen Partnern und den Medien und natürlich Training.





Ich möchte schließlich mit einer möglichst guten Form bei meinem "Heimturnier", der BMW International Open im GC Eichenried, auflaufen.

Natürlich hoffe ich, dass Ihr möglichst zahlreich ab dem 22. Juni auf der Anlage draussen in München-Eichenried erscheint!

Bis dahin haltet die Ohren steif!

Euer Bernd

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Porto Elounda - Drei Übernachtungen, zwei Personen, ein Traumurlaub

Sichere Dir drei Nächte samt Frühstück für zwei Personen im Peninsula Collection Hotel in Porto Elounda auf Kreta. Jetzt mitmachen und gewinnen!

Golf-Erlebnis für Vier in der Golf Lounge Hamburg gewinnen

Gewinne für Dich und drei deiner Freunde zwei Stunden Gaming samt Burgern und jeder Menge Action und Spaß in der Golf Lounge in Hamburg.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab