Aktuell. Unabhängig. Nah.

Ritthammer und Knappe führen deutsches Quartett an

Bei der BMW SA Open erwischen Bernd Ritthammer und Alexander Knappe einen guten Auftakt. Rory McIlroy mischt die südafrikanische Spitze auf.

Bernd Ritthammer startet bei der BMW SA Open unter Par.
Bernd Ritthammer startet bei der BMW SA Open unter Par. (Foto: Getty)

Die BMW SA Open in Südafrika bildet den Auftakt der European Tour in ein ereignisreiches Jahr 2017 und bietet Stars wie Rookie die Gelegenheit, sich auf den folgenden Desert Swing vorzubereiten. Aus diesem Grund hat neben einem deutschen Quartett in dem Bernd Ritthammer und Alexander Knappe die jeweils beste Auftaktrunde erwischten, auch Rory McIlroy die Reise nach Afrika auf sich genommen, der dem führenden Trevor Fisher Jnr dicht auf den Fersen ist.

Challenge-Tour-Erfolgsduo im Gleichschritt

Alexander Knappe musste am Donnerstag als erster der vier deutschen Starter im Feld der BMW SA Open auf den Platz. Der Challenge-Tour-Aufsteiger bereitet sich bereits seit Weihnachten in Südafrika auf die neuen Aufgaben vor. Ein Training, dass sich anscheinend lohnt. Knappe spielte ausgesprochen solide, leistete sich nur ein Bogey, nutzte aber auch zwei seiner Birdiechancen und kam mit einem Schlag unter Par ins Clubhaus.

Das selbe Ergebnis erzielte am ersten Turniertag auch Bernd Ritthammer. Nach drei Turniersiegen auf der Challenge Tour im Vorjahr, war Ritthammer bereits im Dezember in Südafrika erfolgreich in die Saison gestartet. Zum Auftakt der BMW SA Open auf dem geteilten 43. Platz liegend hat er den Grundstein zu einem weiteren erfolgreichen urnier gelegt.

Kleine Achterbahnfahrt bei BMW SA Open

Einen Schlag dahinter und bei Even Par landetet derweil nach einer kleinen Achterbahnfahrt Marcel Siem. Zwei Monate nach seinem letzten Auftritt auf der European Tour bei der Nedbank Golf Challenge ebenfalls in Südafrika, lag Siem schnell zwei unter Par. Den Weg Richtung Spitze stoppten dann allerdings erste Schlagverluste. Der 36-Jährige kämpfte sich zurück und schloss die Runde schließlich mit 72 Schlägen und auf dem geteilten 54. Rang liegend ab.



Die meiste Arbeit zum Erreichen des Cuts hat Sebastian Heisele vor sich. Der erfolgreiche Q-School-Absolvent rutschte im Verlauf der Runde weit nach hinten, untermauerte mit einem starken Schlussspurt und drei Birdies in Folge jedoch sein Vorhaben, ins Preisgeld zu kommen. Der Weg dahin wird mit zwei über Par und von Position 96 startend jedoch eine Herausforderung.

Rory MCIlroy mischt Spitze des Feldes aufnd R

An der Spitze des Feldes zeichnet sich derweil wiedermal ein Rennen der südafrikanischen Lokalmatadore um den Sieg ab. Trevor Fisher Jnr und Keith Horne sicherten sich schlaggleich mit -6 die Führung, gefolgt von zahlreichen weiteren Landsmännern. Einzig Rory McIlroy sowie der Engländer Jordan L Smith blieben dem Duo am ersten Tag der BMW SA Open mit jeweils fünf unter Par auf den Fersen.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Mit Turkish Airlines in der Business Class nach Dubai

Zusammen mit unserem Partner Turkish Airlines verlosen wir einen unvergesslichen Trip für zwei Personen in der Business Class nach Dubai.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab