Aktuell. Unabhängig. Nah.

Ist das das Ende von Bob Vokey?

Ein neues Vokey-Wedge sorgt für Aufsehen. Denn nicht Bob Vokey persönlich, sondern der weitgehend unbekannte Aaron Dill ist der Designer.

Geht Bob Vokey (links) in den Ruhestand und wird von Aaron Dill (rechts) abgelöst? (Fotos: Twitter @jonathanrwall/@VokeyWedges)
Geht Bob Vokey (links) in den Ruhestand und wird von Aaron Dill (rechts) abgelöst? (Fotos: Twitter @jonathanrwall/@VokeyWedges)

Die Wedge-Legende Bob Vokey arbeitet seit über 20 Jahren mit Titleist zusammen und tüftelt ununterbrochen an Innovationen für Amateur- und Profigolfer. Der inzwischen 78-Jährige ist der wohl erfahrenste Fitting-Experte in Sachen Wedges. Doch die neuen AD-SiXty-Wedges sind erstmals von Aaron Dill designt. Hat Vokey genug und möchte in seinen wohlverdienten Ruhestand oder war das (vorerst) eine einmalige Sache?  

Aaron Dill lernt von Vokey

Wer ist Aaron Dill? Das fragen Sie sich jetzt wahrscheinlich. Vermutlich werden Sie den Namen in den nächsten Monaten und Jahren noch öfters hören. Auf den neuen Wedges sind seine Initialen „AD“ bereits eingraviert. Seit zehn Jahren ist Dill an der Seite von Vokey, lernt von ihm und wird als „hardest man working on tour“ bezeichnet. Von Bob Vokey persönlich ist Dill zum Tour-Beauftragten ausgewählt wurden und hilft den Profis mit den Vokey Wedges deren kurzes Spiel zu verbessern. Die neuen AD-SiXty-Wedges (in Deutschland wohl nicht erhältlich) kosten 250 Dollar, versprechen noch bessere Distanz- und Spinkontrolle und sind die ersten Schläger, die NICHT von Bob Vokey persönlich, sondern von seinem Kollegen Dill designt wurden.

 

Bob Vokey und Ruhestand - passt das?

„Ich möchte den perfekten Golfschläger machen. Auch wenn ich glaube, dass das nicht geht. Jedenfalls nicht den einen Perfekten für jeden Spieler“, erzählte Vokey in einem Interview mit Golf Post. Ehrgeiz und Leidenschaft für den Golfsport und das dazugehörige Equipment zeichnen den in Montreal geborenen Experten aus.

Doch ist es bald vorbei für den Kanadier und er geht in den Ruhestand? Wohlverdient und zu gönnen wäre es ihm allemal. Die Frage ist nur, ob Dill & Co. die Ära fortsetzten können und Vokey Design weiterhin zu den Top-Namen im Equipment Bereich zählen wird. Wir sind sehr gespannt und blicken erwartungsvoll in die Zukunft - mal sehen, wer das nächste Vokey-Wedge designt.


10 "Must-Play" Golfplätze in Deutschland

Deutschland hat zahlreiche hervorragende Golfplätze vorzuweisen, doch auf welchen zieht es Sie am ehesten?

Die Top 10 Golfdestinationen Europas

In ganz Europa gibt es Golfdestinationen auf allerhöchstem Niveau. Welches Ziel steht bei Dir ganz oben auf der Bucketlist?

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab