Aktuell. Unabhängig. Nah.

Open Championship 2018: Gelingt Jordan Spieth die Titelverteidigung?

Ein spektakulärer Moving Day sorgt für ordentlich Spannung bei der Open Championship 2018, wo Jordan Spieth die Titelverteidigung anstrebt.

Jordan Spieth kann am Finaltag der Open Championship 2018 die Claret Jug verteidigen. (Foto: Getty)
Jordan Spieth kann am Finaltag der Open Championship 2018 die Claret Jug verteidigen. (Foto: Getty)

Von früh bis spät wurde am Moving Day der 147. Open Championship im Carnoustie Golf Links tief geschossen. Birdies und Eagles fielen nur so "wie Fallobst" und sogar der Platzrekord geriet kurzzeitig in Gefahr gebrochen zu werden. Am Ende spielte sich Tiger Woods beeindruckend nach vorne und Jordan Spieth übernahm bei seiner "Mission Titelverteidigung" die geteilte Führung vor dem immer noch stark aufspielenden Kevin Kisner. Auch Bernhard Langer sorgte mit einem Eagle für eines der zahlreichen Highlights in der dritten Runde der Open Championship 2018.

Jordan Spieth mit Chance auf Titelverteidigung bei der British Open 2018

Mit einer Runde über Par (72, +1) war der amtierende Champion Golfer of the Year, Jordan Spieth, in die Open Championship 2018 gestartet und viele hatten den Texaner schon abgeschrieben. Doch Spieth ließ die Zweifler am Moving Day in Carnoustie verstummen und spielte eine der besten Runden des Tages. Ganze sechs Schläge unter Par konnte er unterschreiben und damit über 15 Plätze gutmachen und sogar die geteilte Führung einnehmen.

Der Schlüssel zu dieser herausragenden Leistung war sein Eisenspiel. Spieth traf über 20 Prozent mehr Grüns in Vorgabe und lochte die wichtigen Putts, wie man es von ihm gewohnt ist. Bogeyfrei sorgte Spieth darüber hinaus für einen der genialsten Auftakte in eine Open-Championship-Runde aller Zeiten. Er beförderte den Ball mit dem Driver vom Tee mit voller Power auf das Grün und lochte direkt an Bahn 1 zum Eagle. Danach strotzte Spieth nur so vor Selbstvertrauen und schwang sich zu besagter 65er Runde auf.

Besser machte es an dem Tag nur noch der Engländer Justin Rose, der kurzzeitig den Platzrekord (63 Schläge) angriff, um dann eine 64 zu spielen. Über 40 Plätze machte er damit gut und spielte sich fast in die Top Ten. Zusammen mit Rose in der Früh war auch Bernhard Langer gestartet. Der Altmeister schaffte am Moving Day der British Open 2018 seine erste Runde unter Par mit einem Eagle als Highlight.

PGA of Germany Mitglied Xander Schauffele ebenfalls in geteilter Führung

Für die deutschen Golffans gibt es jedoch nicht nur Langers starke Vorstellung am Moving Day zu bejubeln. Auch der Amerikaner mit deutschen Wurzeln, Xander Schauffele, spielte groß auf. Der 24-Jährige, dessen Vater aus Deutschland kommt, ließ seiner 65er Runde am zweiten Tag eine erneut starke 66er Runde folgen. Das PGA-of-Germany-Mitglied zeigte dabei eine starke Vorstellung auf den Grüns und benötigte lediglich 27 Putts.



Diese verteilte er gleichermaßen auf Birdie-Putts und Scramblings-Putts zur Rettung des Pars. Besonders an den Löchern 5 bis 7 lief der Putter heiß und sorgte für drei Birdies in Folge. Drei Weitere folgten auf der Back Nine, wobei das abschließende am höllisch schweren 18. Loch die geteilte Führung schließlich sicherte.

Neben Schauffele und Spieth behauptete sich der dritte Amerikaner im Bunde an der Spitze. Kevin Kisner, der nach den ersten beiden Runden bereits führte, konnte zwar kein Birdie-Feuerwerk abbrennen, doch spielte er souverän auf und ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Der Südstaatler steht damit ebenso wie Schauffele vor der Chance auf seinen ersten Majorsieg bei der Open Championship 2018.

Tiger Woods ebenfalls mit Chancen bei der Open Championship 2018

Neben den geteilten Führenden und dem Amerikaner Kevin Chappell bei -7 und dem Italiener Francesco Molinari bei -6 hat auch Tiger Woods noch Chancen in den Kampf um die Claret Jug einzugreifen. Der Dominator vergangener Jahre spielte seine beste Runde bei dieser British Open und geht vom geteilten 5. Rang und mit vier Schlägen Rückstand in den Finaltag.

Alles ist angerichtet für ein epische Finale bei der British Open 2018

Insgesamt spielten die Profis den Platz in Carnoustie wesentlich tiefer unter Par als an den ersten beiden Tagen und auch am Finaltag soll das Wetter halten und erneut beste Scoring-Bedingungen bieten. Damit steht einem grandiosen Finale bei der Open Championship 2018 im Carnoustie Golf Links nichts mehr im Wege und hier können Sie den Fahrplan für das große Finale einsehen.


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Mit Turkish Airlines in der Business Class nach Dubai

Zusammen mit unserem Partner Turkish Airlines verlosen wir einen unvergesslichen Trip für zwei Personen in der Business Class nach Dubai.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab