Callaway mit neuem ERC Soft und Supersoft Magna Golfball für 2019
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Ausrichtung und Übergröße dominieren Callaways neue Bälle

Callaway ist mit dem ERC Soft und dem Supersoft Magna Golfball in die Saison 2019 gestartet. Was die neuen Bälle bieten, erfahren Sie hier.

Callaway entert die Saison 2019 mit einem komplett neuen Golfball und einem Erfolgsmodell in Übergröße. (Foto: Callaway)
Callaway entert die Saison 2019 mit einem komplett neuen Golfball und einem Erfolgsmodell in Übergröße. (Foto: Callaway)

Callaway hat neben seinen neuen Golfschlägern für die Saison 2019 auch runde Neuheiten im Repertoire. Bei den beiden neuen Golfball-Modellen handelt es sich um teils experimentelle und teils spielunterstützende Neuheiten, die dem Golfer helfen sollen mehr Putts zu lochen und auch Einsteiger ansprechen sollen. Beide Modelle hat unser Redakteur im Callaway Headquarter in Kalifornien getestet und unter die Lupe genommen. Seine Eindrücke sowie alle Infos zu den neuen Golfbällen finden Sie im Folgenden.

Der Callaway ERC Soft Golfball ist einfach nur logisch

Der ERC Soft Golfball, der nach niemand geringerem als dem Callaway-Gründer Ely Reeves Callaway benannt ist, bedarf eigentlich keiner großartigen Erklärung. Die Idee des Designs ist so simpel wie logisch und direkt sichtbar. Der 3-Piece-Golfball ist mit drei Ausrichtungslinien versehen, die beim Putten unterstützen sollen und zu mehr gelochten Putts führen sollen.

Die drei Ausrichtungslinien auf dem ERC Soft Golfball sind in blau und rot gehalten. (Foto: Callaway)

Die drei Ausrichtungslinien auf dem ERC Soft Golfball sind in blau und rot gehalten. (Foto: Callaway)

Callaway gibt dabei zwar an sich an Start- und Landemarkierungen von Kampfjets auf Flugzeugträgern orientiert zu haben, doch dieser Ansatz ist wohl eher in der Marketing- und nicht in der Forschungs- und Entwicklungsabteilung entstanden. Fakt ist, dass jeder Golfer, der seinen Ball in Richtung Loch oder nur allgemein ausrichtet, mit diesem Ball eine enorme Unterstützung erhält. Zusammen mit den Ausrichtungslinien auf den zahlreichen Putter auf dem Markt ergibt sich ein sehr stimmiges Bild und die Idee hinter dem Design ist sehr zugänglich.

Im Test im Callaway Headquarter konnte sich unser Autor von der Funktionalität überzeugen. Die Linien helfen perfekt bei der Ausrichtung des Balls und die Anordnung der Ausrichtungslinien ist optimal. Hinzu kommt das weiche Obermaterial des ERC Soft, welches beim Putten ein sehr gutes Gefühl vermittelt. Demnach ist der ERC Soft Golfball von Callaway eines der besten Spielgeräte auf dem Grün.

Die Ausrichtungslinien des ERC Soft Golfballs haben unseren Redakteur im test überzeugt. (Foto: Callaway)

Die Ausrichtungslinien des ERC Soft Golfballs haben unseren Redakteur im Test überzeugt. (Foto: Callaway)

Callaway Supersoft Golfball wächst über sich hinaus

Callaways Supersoft Golfbälle sind seit geraumer Zeit ein absoluter Kassenschlager und eines der meistverkauftesten Modelle abseits der "High-End-Bälle" im Titleist-Pro-V1-Segment. Da ist es nur logisch, dass das Vorgängermodell einen Neuanstrich bekommen hat und auch eine Erweiterung, in diesem Fall eine Vergrößerung, erfolgte.

Callaway bringt mit dem Supersoft Magna Golfball ein Modell in Übergröße auf den Markt. (Foto: Callaway)

Callaway bringt mit dem Supersoft Magna Golfball ein Modell in Übergröße auf den Markt. (Foto: Callaway)



Das Ergebnis dieser "Vergrößerung" ist der Supersoft Magna. Ein Golfball, der tatsächlich größer ist als die herkömmlichen Bälle auf dem Markt. Auf den ersten Blick erkennt man den Größenunterschied nicht direkt, da er auch nicht gravierend ist, aber sobald man den Ball in die Hand nimmt wird es deutlich. Zuerst stellt sich ein komisch-skeptisches Gefühl ein, doch schon nach den ersten Putts und Schlägen auf der Range wird schnell deutlich, dass der Ball ebenso fliegt und gelocht werden kann, wie die herkömmlich großen Modelle.

Die Idee hinter dem größeren Golfball ist ein einfacheres Handling und eine bessere "Spiel- und Treffbarkeit" für Einsteiger und Golf-Novizen. Ihnen soll mit dem Magna-Modell beim Ansprechen des Balls direkt mehr Vertrauen gegeben werden. Ob dies tatsächlich funktioniert konnten wir im ersten test nicht beurteilen, da alle anwesenden Journalisten bereits vertraut waren mit dem Spielgerät. Die Idee ist jedoch mehr als spannend und grundsätzlich einleuchtend. So oder so ist es interessant diesen Ball einmal zu testen. Dies können Sie ab dem 08.02.2019 tun, wenn der Ball in den Handel kommt.


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.



1 LESER-KOMMENTAR Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
  1. Jürgen Neunaber

    Was soll der Unsinn mit den Super-super-Softbällen? Es gibt wahrscheinlich diverse Golfer, die meinen, sie würden damit besser spielen. Das ist doch nur billiges Marketing ebenso wie die Linien auf dem Golfball, die werden schon seit Jahrzehnten per Hand gezogen. Kauft Leute, kauft und dazu jedes Jahr mindestens einen neuen Driver.

    Antworten