Golf: Ritthamer auf T27 bei Challenge Tour Grand Final
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Challenge Tour Grand Final: Ritthammer fällt leicht zurück

Nach einem starken zweiten Tag beim Challenge Tour Grand Final fällt Bernd Ritthammer nach dem dritten Durchgang leicht zurück.

Bernd Ritthammer fällt im Ranking leicht zurück. Der Kampf um die European Tourcard wird schwieriger. (Foto: Getty)

Andrea Pavani aus Italien ging als Führender in den Turniertag des Dubai Festival Citiy Challenge Tour Grand Final und gilt auch im Gesamtranking der Challenge Tour als Favorit. Nach zwei überragenden Runden musste dieser jetzt aber Plätze einbüßen. Der einzige Deutsche Vertreter mit Bernd Ritthammer landet auf dem geteilten 37. Platz. Im Saison-Ranking schwinden seine Chancen auf eine der Karten, die dazu berechtigen auf der European Tour 2014 abzuschlagen.

Ärgerliches Doppelbogey auf der Back Nine wirft Ritthamer zurück

Bernd Ritthamer begann auf der Front Nine eine durchaus solide Runde. Mit drei Birdies auf den Löchern 4, 7 und 8 konnte er zwischenzeitlich sogar ein Wörtchen weiter oben mitreden und befand sich kurze Zeit in den Top 20. Sein erstes Bogey ließ er am neunten Loch zu. Ein weiteres Bogey auf Bahn elf war nach einer unpräzisen Annäherung unvermeidlich. Ärgerlich für den Gunzenhausener wurde dann das Doppelbogey auf Loch 15. Mit einer 73 (+1) auf der Scorecard rutscht er im Ranking um fünf Plätze und teilt sich nun den 27. Platz. Beim Kampf um die European Tour-Karte muss der Deutsche noch ein bisschen zulegen, um nicht den Umweg über die Q-School gehen zu müssen.

McArthur springt nach oben, Pavan verliert beim Challenge Tour Grand Final

Den größten Sprung konnte der Schotte Andrew McArthur verzeichnen. Zehn Plätze sprang er nach oben und befindet sich nun gemeinsam mit seinem Landsmann Jamie McLeary, dem Portugiesen José-Filipe Lima und dem Italiener Andrea Pavan auf T3. Pavan unterliefen in der dritten Runde vier Bogeys und ein Doppelbogey. Mit drei Birdies rettete er seine schwache Runde (+3) und schloß mit 75 Schlägen ab. Die Führung übernimmt Shiv Kapur aus Indien mit vier Schlägen Vorsprung auf den Niederländer Wil Besseling.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Die Top 10 Golfdestinationen im "Rest der Welt"

Neben Deutschland und Europa bietet der "Rest der Welt" zahlreiche traumhafte Golfdestinationen. Doch welche ist die Schönste?

Driver: Blick ins Bag der Golf Post User

Wir wissen welche Driver die Profis dieser Welt spielen, doch wirklich spannend wird es doch erst bei uns Amateuren. Der Blick ins Bag der Golf Post User.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab