Tucson Conquistadores Classic 2017: Tom Lehman siegt in Tucson, Bernhard Langer top
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Champions Tour: Tom Lehman siegt in Tucson, Bernhard Langer top

Den Sieg konnte Bernhard Langer dem Amerikaner Tom Lehman nicht mehr nehmen, aber eine Topplatzierung war noch drin.

Bernhard Langer Tucson Conquistadores Classic 2017
Für den Sieg reichte es nicht mehr, aber ein Endspurt, der sich sehen lassen konnte, verhalf Bernhard Langer noch zu einer Top-3-Platzierung. (Foto: Getty)

Denkbar knapp gewann Tom Lehman die Tucson Conquistadores Classic. Einzig ein später Patzer von Tour-Neuling Steve Stricker verhinderte ein Stechen und kürte den 58-Jährigen, der mit Runden von 66, 67 und 66 ein außerordentlich außerordentlich konstantes Turnier ablieferte, zum Sieger. Nach seinen Ergebnissen zu Saisonanfang kam der Triumph überraschend, war Lehman doch erst im vergangenen November am Ellbogen operiert worden. Sein unerwarteter Sieg aber bringt ihm nun den vierten Platz im Charles-Schwab-Cup-Ranking ein - und jede Menge Rückenwind für den Rest der Saison. Während Fred Couples sich bei seinem Debüt den zweiten Platz erspielte, landete Bernhard Langer auf Rang drei.

Rekordbrecher Bernhard Langer in Form

Zwar hatte die Tucson Conquistadores Classic für Bernhard Langer mit einer 71er Runde mittelmäßig begonnen, aber der Anhausener, der nicht umsonst den Spitznamen "Mister Consistency" trägt, weiß, wie man sich zurück auf Position spielt. Und so unterschrieb der 59-Jährige an den beiden Tagen darauf zunächst eine 68 und zum Abschluss eine blitzsaubere 65. Diese reichte zwar nicht aus, um ihn noch im Kampf um den Sieg mitmischen zu lassen, sorgte aber dafür, dass er noch ganze elf Plätze gutmachte und das Event schließlich bei 15 Schlägen unter Par als alleiniger Dritter beenden konnte. Nebenbei brach er noch den Rekord für die meisten aufeinanderfolgenden Runden unter Par - 32 sind es jetzt schon und werden vielleicht in der kommenden Woche noch mehr.

Steve Stricker: Ein Rookie gibt Gas

Beim allerersten Champions-Tour-Event dem späteren Sieger gefährlich zu werden, das muss man auch erstmal schaffen. Gelungen ist das dem Amerikaner Steve Stricker, der nach seinem Geburtstag im Februar in Arizona seinen ersten Auftritt auf der Seniorentour hinlegte. Dabei verfehlte er den Sieg nur knapp, einzig sein Bogeyfinish, bedingt durch einen Drive, der im Wasser endete, verhinderte ein Stechen mit Tom Lehman. Alles in allem kann Stricker aber mit 19 Schlägen unter Par, dem alleinigen zweiten Platz und vier Schlägen Vorsprung vor dem drittplatzierten Langer von einem wahrhaft gelungenen Debüt sprechen. So ließ er es sich denn auch nicht nehmen, Lehman zu gratulieren, auch wenn er sich selbst gewünscht hätte, den "lustig aussehenden Helm" gewonnen zu haben, der in Tucson dem Gewinner als Trophäe überreicht wird.

Werde jetzt Teil der besten Golf-Community Europas und profitiere von exklusiven Vorteilen, spannenden Events und aufregenden Aktionen in der Golf Post Community!
US Masters 2019: Jetzt Ihren Favoriten wählen

Das erste Major des Jahres steht vor der Tür. Im Augusta National GC wollen die Golfstars beim US Masters 2019 die Titelverteidigung von Patrick Reed streitig machen. 

Den Driver des Players Champions Rory McIlroy gewinnen

Rory McIlroy hat bei der Players Championship eindrucksvoll bewiesen, was in ihm und in seinem Equipment steckt. Jetzt haben Sie die Chance, in seine Fußstapfen zu treten und denselben Driver zu gewinnen.



Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab