Aktuell. Unabhängig. Nah.

CIMB Classic: Alex Cejka strauchelt am Moving Day

Alex Cejka verliert bei der CIMB Classic am Moving Day den Rhythmus. An der Spitze hat auch der Titelverteidiger Probleme - Führungswechsel vor dem Finale.

Der einzige Deutsche auf der PGA Tour: Am Moving Day der CIMB Classic muss Alex Cejka die Spitze ziehen lassen. (Foto: Getty)
Der einzige Deutsche auf der PGA Tour: Am Moving Day der CIMB Classic muss Alex Cejka die Spitze ziehen lassen. (Foto: Getty)

Nach zwei Runden in Kuala Lumpur hatte sich Alex Cejka für den Moving Day in der Top 20 eingenistet. Am dritten Tag in Malaysia musste der einzige Deutsche im Feld jedoch abreißen lassen. Justin Thomas hatte ebenfalls Probleme mit seinem dritten Durchgang. Der Titelverteidiger gab die Führungsposition ab. Anirban Lahiri aus Indien fand sich hingegen hervorragend zurecht.

Alex Cejka verliert an Boden

Nach zwei ordentlichen Runden und T19 am Freitag, lief es für Alex Cejka am Moving Day etwas schleppend. Der Routinier, der zur CIMB Classic aus einer Verletzungspause zurückgekehrt war, konnte seine Front Nine noch ausgeglichen halten und spielte jeweils zwei Birdies und Bogeys bis zum Turn. Auf dem Rückweg ins Clubhaus gelang dem 45-Jährigen kein weiterer Schlaggewinn mehr. Im Gegenteil: Auf Bahn 11 musste Cejka sogar noch ein weiteres Bogey hinnehmen. Damit stand am Ende eine 73 auf der Scorekarte, gleichbedeutend mit dem Abrutschen auf Rang 45 bei einem Gesamtstand von -5.

Kevin Na mit dem Ass

An Tag drei der CIMB Classic ging es auf den Scorekarten der Akteure recht bunt zu. Niedrige Ergebnisse im mittleren 60er-Bereich waren keine Seltenheit. Zwar konnte Kevin Na dieses Tempo nicht ganz mitgehen, dem US-Amerikaner gelang allerdings trotzdem etwas außergewöhnliches auf seiner Runde: An der Par 3 Bahn 8 hatten die Spieler 186 Meter bis zur Fahne. Na zog sein Eisen und beförderte die Kugel in Richtung Grün. Mittig setzte die Kugel auf, rollte auf die Fahne zu und verschwand schließlich nach kurzem Lauf im Becher - Ass!



OK, it's not that easy ... but, these guys are good. https://t.co/MdSaimQmbo

— PGA TOUR (@PGATOUR) 22. Oktober 2016

Justin Thomas verliert Führung

Der Titelverteidiger Justin Thomas ging als Führender auf die dritte Runde der CIMB Classic und erlebte einen harten Moving Day: Auf den ersten neun Löchern musste der US-Pro bereits mit ansehen, wie Anirban Lahiri mit drei Birdies an ihm vorbei zog, während er seinen Score nur ausgeglichen halten konnte. Nach dem Turn sah es dann kurz nach einem Desaster für Thomas aus: Bogey, Doppelbogey, Bogey - gleich vier Schlagverluste auf den ersten drei Löchern der Back Nine. In Richtung Clubhaus fing sich der Titelverteidiger und konnte mit satten fünf Birdies in Serie den Score für den Tag sogar noch unter Platzvorgabe drücken - die Führung war dennoch futsch.

Anirban Lahiri war am Moving Day hingegen kaum aufzuhalten. Der Inder reihte Birdie an Birdie - insgesamt waren es neun Stück auf der gesamten Runde. Ohne das Doppelbogey an der 12 wäre Lahiri sogar mit sechs Schlägen Vorsprung auf die finale Runde am Sonntag gegangen. Mit -19 nach drei Runden und vier Schlägen auf Justin Thomas und die Konkurrenz ist der Inder aber dennoch heißester Kandidat auf den Titel in Kuala Lumpur.

Der Zwischenstand bei der CIMB Classic

Mit Turkish Airlines in der Business Class nach Dubai

Zusammen mit unserem Partner Turkish Airlines verlosen wir einen unvergesslichen Trip für zwei Personen in der Business Class nach Dubai.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab