Aktuell. Unabhängig. Nah.

Eisen mit Power und Unterstützung – die Top 5

Die Super-Game-Improvement-Eisen helfen Anfängern und Spielern, die langsam schwingen. Wir haben die besten fünf Eisen in dieser Kategorie für Sie zusammengetragen. 

30. Dez 2017
Die Top-5 Eisen, die Anfänger und langsam schwingende Spieler in der Saison 2017 unterstützen. (Foto: Wilson Staff, TaylorMade, Cleveland Golf, Ping, Cobra)


Die Eisen sind das Herzstück einer jeden Ausrüstung. Bei vielen Löchern kommen sie zum Einsatz. Da sie mit sechs bis acht Schlägern den Großteil der Golfausrüstung ausmachen, sind sie selbstverständlich enorm wichtig.

Mit Super-Game-Improvement-Eisen richten sich Hersteller besonders an diejenigen Spieler, die Unterstützung von ihren Schlägern suchen. Charakteristisch sind dickere Cavity-Backs und dünne Schlagflächen.

Oft kann man einen niedrig gelegenen Schwerpunkt erkennen, der es dem Spieler erleichtert, den Ball schnell und hoch starten zu lassen. Alle diese Technologien dienen dazu, dass dem Spieler ein einfaches und weites Schlagen ermöglicht werden soll.

TaylorMade M CGB Eisen

TaylorMade hat mit den MCGB-Eisen die M-Familie erweitert. Ein Cavity-Back, dass mit vier geriffelten Tungsten-Gewichten ausgestattet ist, soll die nötige Power generieren.

Für langsam schwingende Spieler sind diese Schläger eine richtige Waffe, weswegen sie sich ganz klar einen Platz unter den Top 5 verdient haben.

Pro Contra
Sound: Durch eine dreidimensionale Luftkammer im Schlägerkopf, wird ein wohlklingender Sound bei Treffern erzeugt. Preis: Mit 169,00 Euro pro Eisen befinden sich die TaylorMade M CGB im oberen Preissegment.
Schlagfläche: Mit nur zwei Millimetern gehört die Schlagfläche zu einer der dünnsten, die jemals produziert wurde.
Cavity-Back: Das Cavity-Back der Eisen ist enorm. Mit vier zusätzlichen Tungsten-Gewichten ausgestattet, bietet es dem Golfer viel Unterstützung.

Wilson Staff D300 Eisen

Wilson Staff richtet sich mit den Wilson Staff D300 an die Anfänger und Einsteiger. Mit der FLX-Face-Technologie wird die Kontaktstelle zwischen der Schlagfläche und dem Schlägerkopf minimiert, sodass mehr Geschwindigkeit ermöglicht werden soll. Eine Damenversion ist ebenfalls erhältlich.

Diese Technologie und die Performance der Super-Game-Improvement-Eisen lassen die Wilson Staff D300 sich in unserem Ranking einnisten.

Pro Contra
Schlagfläche: Die FLX-Face-Technologie überzeugt besonders durch die geringe Kontaktfläche zum restlichen Schlägerkopf. Die entstehenden Löcher werden mit den so genannten "Power Holes" gefüllt, um den Trampolineffekt zu erhöhen.  Für Damen nur für Rechtshänderinnen: Einen kleinen Wermutstropfen müssen die Damen, die Linkshänder sind, hinnehmen, da es die D300 in der Damenversion nur für Rechtshänderinnen gibt.
Preis: Mit unter hundert Euro pro Eisen siedeln sich die Wilson Staff D300 Eisen im niedrigen Preissegment an.

Cleveland HB-Launcher-Eisen

Cleveland Golf liefert die Besonderheit im Super-Game-Improvement-Markt schlechthin. Ein Eisensatz, der immer dicker wird im Laufe des Sets. Das Pitching Wedge besitzt ein normales Cavity-Back, während beim Eisen 5 schon ein dicker Kopf zu erkennen ist. Diese längeren Eisen ähneln dann mehr Hybriden, als Eisen.

Ein Satz, der auf die Bedürfnisse der Anfänger und Slow-Swinger angepasst ist, weswegen er sich auf jeden Fall einen Platz in unserem Ranking sichert.

Pro Contra
Fehlerverzeihung: Durch die wahnsinnig dicken Cavity-Backs wird der Spieler selbstverständlich gut unterstützt. Optik: Die Cavity-Backs der langen Eisen ähneln viel mehr einem Hybrid und lassen den Spieler den Eisencharakter vermissen.
Preis: Nur 99,00 Euro kostet ein Schläger der neuen Serie, was ihn unschlagbar günstig macht.
Vielseitigkeit: Die Cleveland HB-Launcher-Eisen werden von einem Driver, den Hölzern und Hybriden der neuen Serie ergänzt.  

Cobra F-Max-One-Length-Eisen

Die Cobra F-Max-Familie überzeugt durch viel Geschwindigkeit und Höhe für Anfänger und langsam schwingende Golfer. Auch die Eisen der neuen Serie vermitteln diese Technologien. Die Besonderheit ist, dass zum aller ersten Mal Super-Game-Improvement-Eisen als One-Length-Eisen vertrieben werden. Selbstverständlich bietet Cobra sämtliche Eisen auch in einer Damenversion an.

Diese Einzigartigkeit der One-Length-Eisen mit der bestechenden F-Max-Technologie vereint, garantiert Cobra eine Position in unserer Top 5 des Jahres.

Pro Contra
Vielseitigkeit: Die Cobra F-Max One-Length-Eisen gibt es auch als "normale" Eisen zu erwerben. Die passenden Hölzer, Hybride und Driver, die ebenfalls zu der F-Max-Familie gehören, komplettieren das Set.  Gewöhnungsphase: Die One-Length-Eisen sind nicht für jedermann geeignet und es bedarf viel Testbereitschaft und Mut.
Einmaligkeit der One-Length-Eisen: Nachdem der Profi Bryson DeChambeau, der auf höchstem Niveau mit der One-Length-Technologie auf sich aufmerksam gemacht hat, diese Technologie mit entwickelte, hat Cobra nun serienmäßig die Schläger im Super-Game-Improvement-Bereich veröffentlicht.
Gewicht: Durch besonders leichte Schäfte konnte das Gewicht zusätzlich verringert werden.

Ping G LE Eisen

Mit diesem Eisensatz dürfen die Golfherzen der Frauen höherschlagen. Der Schläger wurde leichter gemacht, um ihn an die Bedürfnisse der Damen anzupassen. Außerdem wurde die Schlagfläche dünner gestaltet, sodass mehr Power generiert werden kann.

Dieses spezielle Eisen richtet sich an die Damen der Golfwelt, die besonders viel Unterstützung benötigen. Extra an langsamere Schwünge der Damen angepasst, gehört dieses Super-Game-Improvement-Eisen auf jeden Fall in unsere Top 5.

Pro Contra
Schlagfläche: Die Cor-Eye Technologie ermöglicht eine dünnere Schlagfläche für die Damen.  Preis: Mit 132,00 Euro pro Schläger befinden sich die Eisen von Ping im höheren Preissegment.
Fehlerverzeihung: Durch eine Verlagerung des Gewichtes an die Ränder konnte der Sweet-Spot vergrößert werden.


Top-5 Super-Game-Improvement-Eisen 2017

Aktuelles Gewinnspiel

Gewinne ein Srixon Travelcover für die nächste Golfreise.

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
Johannes Gärtner

Johannes Gärtner - Autor für Golf Post

Johannes studiert Betriebswirtschaftslehre an der Technischen Hochschule Mittelhessen und unterstützt Golf Post als leidenschaftlicher Golfer. Auf dem Platz mutiert er dank Handicap -4,3 zum Wettkämpfer und fällt nicht nur durch seine bunten Schläger auf.

Alle Artikel von Johannes Gärtner

Aktuelle Deals der Woche