Entfernungsmesser: Die Top 5 Messgeräte der Saison 2017
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Entfernungsmesser: Die Top 5 Messgeräte der Saison 2017

Wie weit ist es über das Wasser? Wie weit zur Fahne? Ob GPS-Uhr oder Laser, Entfernungsmesser liefern die Antworten auf diese oft gestellten Fragen. 

Die Top 5 Entfernungsmesser der Saison 2017 im Überblick. (Foto: Nikon, Bushnell, TomTom, Garmin)
Die Top 5 Entfernungsmesser der Saison 2017 im Überblick. (Foto: Nikon, Bushnell, TomTom, Garmin)

Man macht einen gelungenen, geraden und gut getroffenen Schlag und trotzdem liegt der eigene Ball viele Meter zu kurz vor dem Grün. Dann der Gedanke: "Hätte ich doch einen Schläger mehr genommen." Ein Entfernungsmesser hätte in diesem Fall sicherlich ausgeholfen.

GPS-Uhr oder Entfernungslaser?

GPS-Uhren funktionieren mit dem bekannten Satelliten-System. Die Position der Uhr wird ermittelt und die Distanz zu Bäumen, Hindernissen, Grünanfang, Grünmitte und Grünende wird auf einem Display angezeigt. Der Golfer kann diese Daten dann nutzen, um sein Spiel dahingehend anzupassen.

Entfernungslaser senden einen Lichtstrahl aus, dieser trifft dann auf die Fahne, einen Baum oder sonstige Gegenstände auf dem Golfplatz. Dort wird der Strahl reflektiert und kommt wieder beim Entfernungsmesser an. Aus der benötigten Zeit, die der Lichtstrahl gebraucht hat, um die Strecke zurückzulegen, wird schließlich die Entfernung berechnet.

Bushnell Tour V4 Slope Edition Entfernungsmesser

Die berühmteste Marke in Sachen Entfernungslaser hat dieses Jahr ein neues Produkt veröffentlicht. Mit der Slope-Technologie wird sogar der Höhenunterschied gemessen und angezeigt. Diese besondere Hilfestellung ist jedoch im Turnier strengstens untersagt und muss für Turnier-Runden deaktiviert werden.

Mit verbesserter Zielhilfe, der Möglichkeit Höhenunterschiede zu messen und dem neuen praktischeren Packmaß, hat sich der Entfernungslaser auf jeden Fall einen Platz in unserem Ranking verdient.

Pro Contra
Zielhilfe: Mit der Jolt-Technologie wird man beim Zielen mit einer Vibration unterstützt. Preis: Mit 429,00 Euro (UVP) schlägt der Bushnell Tour V4 Slope Edition ordentlich zu Buche.
Höhenunterschied: Der messbare Höhenunterschied kann bei Proberunden besonders helfen.
Kleines Packmaß: Durch Einsparungen, aufgrund von besserer und effizienterer Technik, konnte das Gerät verkleinert werden.



Bushnell Excel Golf GPS Rangefinder

Die neueste Golfuhr von Bushnell besticht durch sportliches Design und ihre Leistungen. Die Uhr liefert Daten zu Hindernissen und den Entfernungen zu den Grüns. Mit einer eigenen App ausgestattet, kann man zusätzliche Informationen erhalten.

Diese Uhr bietet viel mehr Möglichkeiten als normale GPS-Uhren, weswegen sie sich einen Platz unter den besten fünf Entfernungsmessern verdient hat.

Pro Contra
Umfang: Ca. 35.000 Golfplätze weltweit sind bereits vorinstalliert. Akku: Der Akku reicht nur für ca. drei Runden Golf.
App: Die Uhr kann man mit einer App verbinden, die neue Updates einfacher lädt und zusätzliche Informationen liefert.
Preis: Mit 229,00 Euro ist diese Uhr vergleichsweise preiswert.

TomTom Golfer 2 GPS-Uhr

Der niederländische Hersteller veröffentlichte in diesem Jahr eine neue Version der bekannten Golfuhr. Eine automatische Schlagerkennung, die Distanzen zu den Grüns und Ansichten der Grüns werden von dem Entfernungsmesser unterstützt.

Zusätzlich unterstützt die Uhr die neue Activity-Tracking-Technologie. Diese zeichnet Schritte und verbrannte Kalorien auf. Alle diese Eigenschaften rechtfertigen in jedem Fall den Platz in unserer Top 5 des Jahres.

Pro Contra
Umfang: Mit über 40.000 Golfplätzen weltweit bietet die GPS-Uhr einige Möglichkeiten.  Präzision: Um die genauen Angaben zur Fahne zu bekommen, bedarf es Augenmaßes und guten Schätzens, weswegen die Genauigkeit marginal leidet.
Display: Auf dem Display der Uhr werden diverse Informationen, wie Entfernungen zum Grün oder zu Hindernissen, angezeigt
Rundenanalyse: Über eine App und mithilfe der Golfuhr kann man seine Schläge tracken lassen und somit ein umfangreiches Feedback erhalten.

Garmin Approach S5

Die Garmin Approach S5 hat schon das große Ziel im Namen: approach (zu Deutsch: annähern). Um dies möglichst optimal zu bestreiten, hat Garmin diverse technischen Aspekte in der Uhr vereint. Ein Farb-Touchscreen zeigt eine visuelle Darstellung des Golfplatzes an, außerdem kann man an das Grün zoomen und manuell die Fahnenposition verändern.

Die beste visuelle Darstellung verdient sich auf jeden Fall einen Platz in unserem Top 5 Ranking.

Pro Contra
Umfang: Mit über 40.000 Golfplätzen weltweit bietet die GPS-Uhr einige Möglichkeiten.  Akku: Nach 15 Stunden muss die Uhr bereits erneut aufgeladen werden.
Touchscreen: Der farbige Screen kann mit den Fingern bewegt und bedient werden. Eine Besonderheit bietet das genaue Lokalisieren der Fahne.
Rundenanalyse: Über eine App und mithilfe der Golfuhr kann man seine Schläge tracken lassen und somit ein umfangreiches Feedback erhalten.



Nikon Coolshot 20 Entfernungsmesser

Nikon, die in der Optik-Branche boomen, fokussieren sich auch auf den Golfmarkt. Mit besonders leichten Materialien ausgestattet, wiegt das Gerät nur 125 Gramm. Zwischen fünf und 500 Metern kann der Laser alle Distanzen auf einen halben Meter genau ermitteln.

So landet der japanische Hersteller mit diesem Laser auf jeden Fall einen Platz unter den besten fünf Entfernungsmessers des Jahres.

Pro Contra
Gewicht: Der Nikon Coolshot 20 ist das leichteste Modell auf dem Markt.  Akku: Nach 15 Stunden muss die Uhr bereits erneut aufgeladen werden.
Präzision: Die Lasertechnik hat nur Abweichungen von einem halben Meter.


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab