Aktuell. Unabhängig. Nah.

Equipment-Karussell 2017 läuft heiß – Wer spielt für wen?

Tiger Woods versucht mit neuem Equipment einen neuen Start, wohingegen Nike seinen Fokus mit neuen Spielern auf das Kerngeschäft verlagert.

Viele Profis haben Anfang 2017 ihren Ausstatter getauscht und spielen damit neues Equipment (Foto: Getty)
Viele Profis haben Anfang 2017 ihren Ausstatter getauscht und spielen damit neues Equipment (Foto: Getty)

Wie allgemein bekannt, wollen Golfer von Jahr zu Jahr besser werden. Um dieses Ziel zu erreichen, muss das Equipment stimmen. Dies führt dazu, dass die Profis nach Vertragende häufig den Ausstatter wechseln. Anfang 2017 geriet das Equipment-Karussell mal wieder so richtig in Fahrt. Welche Pros ihre Schläger sowie Klamotten austauschten - Golf Post gibt einen Überblick.

Mit neuem Equipment zurück an die Spitze

Tiger Woods ist das prominenteste Beispiel in besagtem Karussell. Woods war bei Nike unter Vertrag, bis die Marke Ende 2016 das Ende ihrer Schlägerproduktion bekannt gab. Auf der PGA Merchandise Show in Florida gab TaylorMade etwas überraschend bekannt, Tiger Woods unter Vertrag zu nehmen. Mit dem Wechsel peilt der 41-jährige Amerikaner wieder Konstanz in seinem Spiel und erfolgreiche Ergebnisse an.

Des Weiteren ist im Rahmen der Kooperation geplant, dass  Tiger Woods in der Entwicklung speziell auf ihn abgestimmter Schläger mit wirkt. Tiger Woods Vertragsunterzeichnung wurde Golf Post auf der PGA Merchandise Show in Orlando vom TaylorMade CEO, David Abeles auch offiziell bestätigt.

Auch wenn alle Augen auf Woods gerichtet sind, TaylorMade schnappte sich gleich zahlreiche Spieler des Konkurrenten Nike. Smylie Kaufman, Paul Casey, Nick Watney, Seung-Yul Noh, Kyle Stanley und Jon Curran vollzogen den Wechsel trotz öffentlich bekannter Pläne des Adidas-Mutterkonzerns, TaylorMade verkaufen zu wollen.



Tiger Woods hat sich darüber hinaus sogar noch für einen weiteren neuen Partner an seiner Seite entschieden. Er wird deshalb in der aktuellen Saison den neuen B330-S Bridgestone Golfball über die Grüns und Fairways spielen. Damit schließt sich Woods dem langjährigen Bridgestone-Spieler und der Golflegende Fred Couples an.

Nach Schlägerausstieg: Nike setzt auf Bekleidung

Nike wird sich derweil wieder seinem Kernfall, der Bekleidung, widmen. Aus dem Grund haben die Amerikaner Spieler wie Alex Noren, Alexander Levy, Thomas Pieters, Kristoffer Broberg, Pep Angles, den deutschen Rookie Alexander Knappe und die derzeitige Nummer eins der Weltrangliste Jason Day unter Vertrag genommen. Wie angekündigt, tritt Nike damit bei vielen Spielern über die Kleidung in Erscheinung, auch wenn diese andere Schläger im Bag haben.




Der Schuhhersteller Ecco hat sich zu Jahresbeginn ebenfalls neue Profis geschnappt, die Neuseelands Vorzeigegolferin Lydia Ko. Ein namhaften Abgang musste Ecco auch verkraften. Graeme McDowell zog es von der etablierten Marke zu den Aufsteigern von Under Armour.

Lydia Kos Wechsel beim Ausstatter ihres Golfschuhs war übrigens nicht der einzige. Die 19-Jährige tauschte zudem auch ihr Schlägermaterial. Mit Schlägern von PXG, welche erst 2016 in den Golfsport einstiegen und den Golfmarkt ordentlich aufmischten, erwarten beide Seiten eine vielversprechende Zukunft.

Callaway setzt auf weibliche Power

Ein weiterer bedeutender Hersteller ist Callaway. Die mit Hauptsitz im kalifornischen Carlsbad beheimatete Marke verzeichnet auf Seiten der Männer im Team ihrer Vertragsspieler bislang keine  Veränderungen. Callaway schnappte sich jedoch die Dienste von Michelle Wie, um wieder an alte Erfolge bei den Damen anzuknüpfen.





Selbiges erhoffen sich auch Srixon und Ping. Beide Equipment-Hersteller verzeichneten Anfang 2017 Zuwachs. Während sich Srixon in Person von Daniel McCarthy, Joel Stalter und J.J. Spaun sowohl mit PGA- als auch Challenge-Tour-Spielern zusammen tat, gewann Ping den amerikanischen Longhitter Tony Finau. Komplettiert wird die Liste der Neuzugänge der Marke aus Phoenix durch Brett Coletta und Harris English.

Übersicht der Equipment-Wechsel

Marke Spieler
Nike Alex Noren, Alexander Levy, Thomas Pieters, Kristoffer Broberg, Alexander Knappe, Pep Angles, Jason Day
TaylorMade Smylie Kaufman, Paul Casey, Nick Watney, Seung-Yul Noh, Kyle Stanley, Jon Curran, Tiger Woods
Ecco Lydia Ko, Smylie Kaufman
Bridgestone Tiger Woods
Callaway Michelle Wie, (Rory McIlroy hat sich noch nicht final entschieden)
Srixon Daniel McCarthy, Joel Stalter, J.J. Spaun
PING Brett Coletta, Harris English, Tony Finau
PXG Lydia Ko
Galvin Green Guido Migliozzi

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab