Aktuell. Unabhängig. Nah.

Cobra King F8 und F8+ Fairwayholz

Cobra bringt zur Saison 2017 das King F8 und das F8+ Fairwayholz auf den Markt. Hier gibt es alle Infos!

Mit zwei verschiedenen Hölzern spricht Cobra eine größere Zielgruppe an. Das King F8 Holz richtet sich eher an Spieler, die mehr Fehlerverzeihung erwarten und einen hohen Abflugswinkel bevorzugen. Das King F8+ Holz zeichnet sich durch Shapingmöglichkeiten aus und wird deswegen von Tour-Spielern und Low-Handicappern geschätzt.

Cobra King F8 und F8+ Fairwayholz

Die Hölzer verfügen über ein System, das das Verdrehen des Schlägerkopfes, auch bei Bodenkontakt, verringern soll. Beieinanderliegende Schienen, zwischen denen der Schwerpunkt liegt, sollen für einen gleichbleibenden Bodenkontakt sorgen.

Die 360° Aero-Technologie, die auch in den Drivern verwendet wird, zielt auf Verbesserung des Luftwiderstandes. Kleine auf dem Schlägerkopf platzierte Streifen, verändern die Luftsrömungen um den Kopf, sodass weniger Luftwiderstand die Folge ist. Dies soll letztendlich zu mehr Geschwindigkeit führen, was in mehr Distanz endet.

Die Krone des Schlägers wurde im Vergleich zum Vorgängermodell um rund 13 Gramm leichter gestaltet. Dies hat man mit einer fünfschichtigen Kohlefaserkrone ermöglicht. Diese spart durch ihre Eigenschaften das Gewicht ein, das man somit weiter unten im Schläger verbauen konnte. Dadurch soll man mehr Länge und bessere Spin-Eigenschaften hervorrufen.

Das Holz besitzt ein 475-Edelstahl-Schlagflächeneinsatz mit der patentierten E9-Technologie. Diese ermöglicht es, dass auch neben der Schlagflächenmitte gute Ballgeschwindigkeiten hervorgerufen werden. Diese Technologie ist essenziell für die von Cobra angestrebte hohe Fehlertoleranz.

Die MyFly8-Technologie ermöglicht es, dem Besitzer den Loft seines Schlägers zu verändern. Um bis zu acht diverse Einstellungen sind möglich. Eine Besonderheit bietet das neuartige Smart Pad, das den Schläger immer gerade in der Ansprechposition stehen lässt.

Unterschied zwischen F8 und F8+

Die Unterschiede in technologischer Hinsicht sind minimal. Beide Hölzer haben die selben Eigenschaften, die für die Geschwindigkeit und den Balltransfer zuständig sind. Das F8+ besitzt einen kleineren Kopf und der Schwerpunkt wurde weiter nach vorne verlagert. Dadurch entstehen flachere Flugkurven, was dieser Zielgruppe besser entspricht. Das F8 Holz hat einen größeren Kopf und einen sehr niedrigen Schwerpunkt. Dadurch sollen die Bälle schneller hoch steigen und viel Geschwindigkeit auf den Weg mitbekommen.

Ab dem ersten Februar ist das Cobra King F8 Holz zum Preis von 269,00 Euro zu kaufen. Es wird sowohl für Rechts- als auch für Linkshänder angeboten. Es gibt drei Fairwayhölzer, die man zwischen 13° und 16°, 17° und 20° oder 21° und 24° variieren kann.

Das Cobra King F8+ Holz kostet ebenfalls 269,00 Euro und wird auch ab dem ersten Februar 2018 auf dem Markt sein. Hier gibt es jedoch ausschließlich die Rechtshändermodelle. Außerdem gibt es nur zwei verschiedene Hölzer, die man von 12° bis 15° und 16° bis 19° auf seine individuellen Vorlieben schrauben kann.


Fragen Sie jetzt Ihren individuellen Fitting-Termin bei den Experten von Edelmetall an.


Weitere Produkte in der Kategorie Fairwayholz