Aktuell. Unabhängig. Nah.

European Tour: Max Schmitt mit Top-Performance am Moving Day

Max Schmitt macht sich den Moving Day zunutze und erstürmt die Top 10 bei der Mauritius Open der European Tour.

Max Schmitt ist auf dem Weg zu seiner besten Platzierung auf der European Tour. (Foto: Getty)
Max Schmitt ist auf dem Weg zu seiner besten Platzierung auf der European Tour. (Foto: Getty)

Nach einem aus deutscher Sicht erfolgreichen Moving Day bei der Mauritius Open liegt Max Schmitt auf dem geteilten achten Platz. Die Spitze teilen sich der Amerikaner Kurt Kitayama und der Südafrikaner Justin Harding.

Max Schmitt auf dem Weg zur Topplatzierung

Nachdem Marcel Siem und Bernd Ritthammer vor dem Wochenende ausschieden, verblieb Max Schmitt als einziger Deutscher im Feld der Mauritius Open. Er begann seine 69er Runde am Moving Day mit einem Bogey, kam aber mit Birdies an Loch 3 und 4 zurück. Nach einem weiteren Schlaggewinn schnupperte er noch vor dem Wechsel auf die Back Nine Top-10-Luft. Mit zwei Birdies und einem Bogey auf den zweiten Neun festigte er seine Position unter den besten Spielern des Turniers. Von dem geteilten achten Platz aus, sechs Schläge von der Spitze entfernt, startet er ins Finale.

Nach einer Saison auf der Challenge Tour erspielte sich Max Schmitt in der Qualifying School die Spielberechtigung für die European-Tour-Saison 2019 und ist auf dem besten Weg, die Saison mit einem Knall zu eröffnen. Sein bisher bestes Ergebnis auf der European Tour war ein geteilter 59. Platz bei der BMW International Open 2017.

Der Österreicher Matthias Schwab belegt nach einer Par-Runde den geteilten 27 Platz. Ebenfalls mit einer Even-Par-Runde startet der Schweizer Joel Girrbach vom geteilten 50. Rang aus ins Finale.

Kurt Kitayama war als Führender in den Moving Day gestartet. Nach einer 70er Runde, in der das Birdiefeuerwerk der ersten beiden Runden fehlte, teilt er sich den ersten Platz mit dem Südafrikaner Justin Harding. Während Kitayama zwar weniger Birdies spielte, vermied er es aber weiterhin, viele Fehler zu machen. Abgesehen von dem Doppelbogey in der zweiten Runde, war das Bogey an Loch 12 sein einziger Schlagverlust in diesem Turnier. Justin Harding spielte mit nur 64 Schlägen die Runde des Tages. Acht Birdies und kein Bogeys katapultierten ihn an die Spitze.



Driver: Blick ins Bag der Golf Post User

Wir wissen welche Driver die Profis dieser Welt spielen, doch wirklich spannend wird es doch erst bei uns Amateuren. Der Blick ins Bag der Golf Post User.

10 "Must-Play" Golfplätze in Deutschland

Deutschland hat zahlreiche hervorragende Golfplätze vorzuweisen, doch auf welchen zieht es Sie am ehesten?

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab