European Tour: Matthias Schwab in der Top 10, Siem startet solide 
Aktuell. Unabhängig. Nah.

European Tour: Matthias Schwab in der Top 10, Marcel Siem startet solide

Matthias Schwab spielt eine gute erste Runde auf der European Tour, während Marcel Siem seinen Tag ebenfalls auf einem soliden Platz beendet.

Marcel Siem und Matthias Schwab
Siem und Schwab starten gut in die Mauritius Open 2018 Foto: Getty

Die erste Runde der Mauritius Open 2018 beendet Matthias Schwab auf dem sechsten Platz. Marcel Siem platziert sich als stärkster Deutscher auf dem geteilten 33. Rang. Die Führung teilen sich nach den ersten 18 Löchern im Four Season Golf Club auf Mauritius der Franzose Victor Perez und Inder Chikkarangappa S.

Eagle für Schwab auf der European Tour

Ein Blick auf die Platzierung von Matthias Schwab verrät, dass der Österreicher die erste Runde der Mauritius Open mit starken fünf Schlägen unter Par beendete. Dabei schaffte er es, ein Eagle am 502 Meter langen Par-5 des 13. Loches auf die Scorekarte zu bringen. Mit fünf Birdies und einem Bogey platzierte er sich auf dem geteilten sechsten Platz. Marcel Siem liegt momentan mit zwei unter Par auf dem 33. Platz, vor allem das Doppelbogey am achten Loch (seinem 17.) verhinderte ein besseres Ergebnis. "Boar ist das ärgerlich!", postete der 38-Jährige nach seiner Runde auf Facebook mit Blick auf seinen Fauxpas kurz vor Schluss. "Hab so gut gespielt, absolut kein Stress gehabt die ganze Runde, noch viele Birdie Chancen ausgelassen und dann so ein Ende. Muss mich erstmal wieder sammeln und dann versuchen wir es morgen nochmal."

Max Schmitt beendet die Runde mit zwei Birdies und einem Bogey auf der Scorekarte, somit schaffte er es auf -1 für's Turnier und den Tag und steht momentan auf dem 57. Platz. Nach seiner siebenmonatigen Zwangspause startete Bernd Wiesberger etwas holprig in sein erstes Turnier nach der Operation, schaffte es aber noch, die Runde von even Par zu retten und liegt nun auf dem 77. Platz. Auch der Burgenländer sah die fehlende Turnierpraxis als Hauptgrund für den stotternden AUftakt: "Zwar war es leider heute kein Paukenschlag aber die fehlende Turnierpraxis hat sich doch etwas bemerkt gemacht. Es waren einige positive Dinge heute dabei aber leider hat mir der Driver einige Schläge gekostet", so der 33-Jährige via Facebook. Wiesbergers Namensvetter Bernd Ritthammer belegt denselben Platz, nachdem er sein Ergebnis, nach drei Bogeys und einem Doppelbogey, durch ein abschließendes Eagle ebenfalls auf even Par brachte.

Geteilte Führung nach der ersten Runde

Die momentane geteilte Führung erspielten der Franzose Victor Perez mit neun Birdies und einem Bogey und der Inder Chikkarangappa S. mit acht Birdies und keinem Bogey. Beide konnten sich so eine starke 64 auf die Scorekarte schreiben. Verfolgt werden sie von drei Spielern, die alle eine bogeyfreie Runden spielten und sich gerade den zweiten Platz teilen.


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Adventskalender 2018: 15. Dezember mit West Golf

Gewinne hinter dem 15. Türchen des Golf Post Adventskalenders je zwei Greenfees für die Golfanlage "West Golf".

Auf der Suche nach dem Lieblingsschläger

Das Golfbag steckt voller Schläger und nur 14 davon dürfen mit auf die Runde. Die Frage ist jedoch welcher davon am besten läuft und somit zu Deinem persönlichen Lieblingsschläger wird.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab