European Tour: Sebastian Heisele mit gutem Finish beim Qatar Masters
Aktuell. Unabhängig. Nah.

European Tour: Sebastian Heisele mit gutem Finish beim Qatar Masters

Beim Finaltag des Qatar Masters nutzt Sebastian Heisele die Möglichkeit eine gute Platzierung auf der European Tour herauszuschlagen.

Sebastian Heisele mit Top-10-Ergebnis auf der European Tour. (Foto: Getty)
Sebastian Heisele mit Top-10-Ergebnis auf der European Tour. (Foto: Getty)

Ein deutsches Trio wollte in der Finalrunde des Qatar Masters nochmal alles geben, um sich eine gute Platzierung zu erkämpfen. Einem von ihnen gelang dies auch. Nachdem Sebastian Heisele in der zweiten Runde ein paar Plätze ließ, kam er in der Finalrunde wieder stark zurück und kämpfte sich somit in die Top 10 des Feldes. Auch Marcel Siem hatte Möglichkeiten sich in eine gute Endposition zu spielen, er konnte die vierte Runde allerdings nicht ganz für sich nutzen, spielte aber dennoch eine solide Runde. Marcel Schneider erlebte am letzten Tag des European-Tour-Events seine schlechteste Runde des Turniers und verlor so nochmal einiges an Plätzen.

An der Spitze wurde es am Ende nochmal spannend, obwohl es lange Zeit so aussah als könne niemand an der Führung von Eddie Pepperell rütteln. Doch sein Landsmann Oliver Fisher sollte es ihm nicht einfach machen und gab vor allem auf den letzten Löchern nochmal richtig Gas und hielt Pepperell fast noch von seinem ersten European-Tour-Sieg ab.

Turnierportrait zu diesem Thema

Challenge Tour Live Golf - Livescoring
Ort: Doha GC
Datum: -
Preisgeld: $1,750,000
Deutsche Teilnehmer: Marcel Siem, Maximilian Kieffer, Sebastian Heisele, Marcel Schneider, Matthias Schwab (Österreich)
LIVE-TV: Sky überträgt Do./Fr. ab 12:00 Uhr und Sa./So. ab 11:30 Uhr

Qatar Masters: Sebastian Heisele mit gutem Endergebnis auf der European Tour

Sebastian Heisele zeigte in der Finalrunde beim Qatar Masters, dass er durchaus in der Lage ist sich vorne im Feld der European Tour zu behaupten. Vom geteilten 16. Rang gestartet ging es für den Münchener an Loch 1 zwar nicht direkt mit einem Birdie, wie in den vorangegangen Runden los, dafür gelang ihm dies aber an Loch 3. An dem er beim Auftakt und beim Moving Day jeweils ein Bogey verzeichnete. Er fügte noch ein weiteres Birdie und ein Bogey zu seiner Front Nine hinzu und festigte dann auf der Back Nine eine Platzierung in den Top 10. Besonders zu erwähnen ist dabei sein "Birdie Run" auf den Löchern 14-16. Auf dem letzten Loch dann hatte er nochmal die Möglichkeit ein weiteres einzufahren, es scheiterte jedoch an einem zu kurz gelassenen Putt. Am Ende des Qatar Masters belegt Heisele mit -14 den geteilten 8. Rang.

Marcel Siem spielte in der Finalrunde solides Golf und brachte ein Ergebnis von -1 ins Clubhaus des Doha GC's. Er verlor mit seiner Schlussrunde gut acht Plätze und liegt somit am Ende mit einem Score von -10 auf T28 im Leaderboard. Marcel Schneider musste am Finaltag die schlechteste Runde des Turniers in Kauf nehmen und landet mit einer 76 an Tag 4 auf dem geteilten 70. Rang. Ganze 27 Plätze verlor Schneider somit auf den dritten Tag.


Ziehen, tragen, schieben - Wie bist Du diese Saison auf dem Golfplatz unterwegs?



Spannendes Finale auf der European Tour in Doha

Am Ende des vierten Tages wurde es beim Qatar Masters nochmal so richtig spannend. Es kam fast zu einem Stechen zwischen den Engländern Eddie Pepperell und Oliver Fisher. Pepperell der noch nie zuvor ein Turnier auf der European Tour für sich entscheiden konnte, führte zwischenzeitlich mit drei Schlägen Vorsprung, doch seine Verfolger saßen im direkt im Nacken. Besonders Oliver Fisher wurde Pepperell schließlich am gefährlichsten. Im gleichen Flight spielend, fiel die Entscheidung über Stechen oder Nicht-Stechen auf Loch 18. Während Pepperell es nicht schaffte seinen Birdie Putt zu versenken, hatte Fisher noch die Möglichkeit mit einem ca. 3-Meter-Putt ins Stechen zu ziehen. Dies gelang dem 29-Jährigen allerdings nicht, denn der Ball lief ganz knapp am Loch vorbei. Somit gewann Eddie Pepperell sein erstes Turnier der European Tour mit einem Ergebnis von -18 und einem Schlag Vorsprung. Dritter wurde der Schwede Marcus Kinhult mit zwei Schlägen Rückstand.

Werde jetzt Teil der besten Golf-Community Europas und profitiere von exklusiven Vorteilen, spannenden Events und aufregenden Aktionen in der Golf Post Community!
Die Top 10 Golfdestinationen im "Rest der Welt"

Neben Deutschland und Europa bietet der "Rest der Welt" zahlreiche traumhafte Golfdestinationen. Doch welche ist die Schönste?

Deutschlands bester Golfer aller Zeiten

Bernhard Langer und Martin Kaymer haben bisher jeweils beispiellose Karrieren hingelegt und sind zweifelsohne Deutschlands beste Golfer. Doch wer ist für Sie die wahre Nummer 1?

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab