Aktuell. Unabhängig. Nah.

European Tour: Drei Deutsche ziehen ins Wochenende ein

Charl Schwartzel an der Spitze der South African Open, Bernd Ritthammer macht Plätze gut und Alex Knappe rettet sich mit einem Endspurt in den Cut.

Bernd Ritthammer schiebt sich auf der European Tour nach vorne. (Foto: Getty)
Bernd Ritthammer schiebt sich auf der European Tour nach vorne. (Foto: Getty)

Die Führung der South African Open der European Tour hat nach der zweiten Runde gewechselt, bleibt aber weiter in Südafrikanischer Hand. Charl Schwartzel steht nach einer 63er Runde auf dem Bushwillow Course ganz oben. Bernd Ritthammer, Max Schmitt und Alexander Knappe erkämpfen sich einen Platz am Wochenende. Marcel Schneider und Marcel Siem verpassen den Cut.

Drei Deutsche auf der European Tour im Cut

Insgesamt 33 Löcher lang blieb Bernd Ritthammer im Randpark Golf Club bogeyfrei, auf zwei unterschiedlichen Kursen. Am Donnerstag hatte er den Bushwillow Course mit einer 67er Runde gemeistert, mit einer 69 am Moving Day erspielte Ritthammer sich den geteilten zwölften Platz. Nach vier Birdies auf der Front Nine schnupperte er sogar in die Top 10 hinein. Sein erstes Bogey an Loch 16 und ein weiterer Schlagverlust an Loch 18 warfen ihn dann jedoch wieder zurück.

Auch Max Schmitt startete stark in seine Runde und setzte seine hervorragenden Leistungen mit zwei Birdies zum Start fort. Diese gab er an den Bahnen 3 und 4 jedoch schon wieder ab. Er spielte ein weiteres Bogey bevor er sich die verlorenen Schläge mit drei Birdies auf vier Löchern wieder zurück holte. Nach einer 8 an dem Par-3 der 17. Bahn beendete der Rookie die Runde mit einem Schlag über Par auf den geteilten 26. Platz.

Einen Schlag hinter Schmitt liegt der Schweizer Joel Girrbach, der Birdies und Bogeys im Wechsel spielte, bevor er seiner Runde mit einem Eagle die Krone aufsetzte. Sein Landsmann Marco Iten verpasst auf dem geteilten 181. Platz den Cut.

Alexander Knappe mit Endspurt

Den Sprung in den Cut schafft Alexander Knappe. Nach einem schwachen Auftakt und einer Even-Par-Front-Nine musste der 29-Jährige auf der Back Nine Gas geben und das tat er auch. Fünf Birdies spielte Knappe innerhalb von sechs Löchern und rettete sich mit diesem Endspurt ins Wochenende. Am Samstag startet er vom geteilten 42. Platz aus.



Für Marcel Siem ging die Entscheidung um den Cut knapper aus. Trotz einer 75er Runde mit fünf Bogeys und nur einem einzigen Birdie sah es so aus, als wäre für Siem doch noch ein Platz am Wochenende dank seiner 66er Auftaktrunde drin. Mit den Ergebnissen der letzten Flights verschob sich der Cutlinie aber auf zwei Schläge unter Par und Siem fiel aus dem Cut heraus. Der Österreicher Martin Wiegele, der gleichauf mit Siem liegt, verpasst den Cut ebenfalls, genau so wie Marcel Schneider nach einer birdielosen 73er Runde.

Südafrikaner führen weiterhin das Feld der South African Open an

Die Dominanz der Südafrikaner in ihrer Heimat hält an. Mit sechs Birdies und einem Eagle erklimmt Charl Schwartzel die Spitze der South African Open. Seine Drives hätten den Unterschied gemacht, erklärte er nach der Runde. "So konstant habe ich glaube ich noch nie gedrivet." Er hat einen Schlag Vorsprung vor Madalitso Muthiya aus Sambia. Platz 3 teilen sich die beiden Südafrikaner Louis Ossthuizen und Zander Lombard mit dem Amerikaner Kurt Kitayama.

Deutschlands bester Golfer aller Zeiten

Bernhard Langer und Martin Kaymer haben bisher jeweils beispiellose Karrieren hingelegt und sind zweifelsohne Deutschlands beste Golfer. Doch wer ist für Sie die wahre Nummer 1?

Die Top 10 Golfdestinationen Europas

In ganz Europa gibt es Golfdestinationen auf allerhöchstem Niveau. Welches Ziel steht bei Dir ganz oben auf der Bucketlist?

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab