Aktuell. Unabhängig. Nah.

European Tour: Emotionaler Sieg für Louis Oosthuizen

Louis Oosthuizen dominiert das Feld der European Tour in Südafrika und sichert sich so den Titel der South African Open. Bernd Ritthammer strauchelt.

Louis Oosthuizen dominiert das Feld der South African Open und sichert sich den Titel. (Foto: Getty)
Louis Oosthuizen dominiert das Feld der South African Open und sichert sich den Titel. (Foto: Getty)

Gute Aussichten für Bernd Ritthammer an Tag 4 der South African Open. Als geteilter fünfter ging er in das Rennen, um eine Top-Platzierung. Auch Max Schmitt und Alexander Knappe hielten die deutschen Flaggen auf der European Tour am Finaltag hoch. Wohingegen an der Spitze mit Louis Oosthuizen ein Lokalmatador das Feld dominierte und sich schließlich auch den Titel sicherte.

Bernd Ritthammer verpasst Gelegenheit auf Top-5-Platzierung

Die deutschen Hoffnungen lasteten am Finaltag der European Tour in Südafrika auf Bernd Ritthammers Schultern. Der 31-Jährige Münchener spielte in den ersten drei Runden starkes Golf und erspielte sich so mit -8 eine gute Ausgangsposition für eine Spitzenposition unter den besten 5 Spielern des Turniers. Doch in Runde 4 schien der Putter nicht heiß zu laufen. Ohne auch nur ein einziges Birdie, jedoch mit zwei Bogeys, ging es für Ritthammer ins Clubhaus des Randparks GC's in Johannesburg. Mit Runden von 67,67,69 und 73 landete er auf dem geteilten 24. Rang.

Max Schmitt spielte am Finaltag eine solide Par-Runde und beleg zum Ende der South African Open den geteilten 33. Rang. Ein Ergebnis, das sich für sein zweites Turnier mit voller Spielberechtigung auf der European Tour sehen lassen kann. An seinen starken Auftakt von 66 Schlägen, welchen er auf dem Bushwillow Course erspielte, konnte Schmitt allerdings über den weiteren Verlauf des Turniers nicht anknüpfen. Jedoch muss man dazu erwähnen, dass auf dem Firethorn Course, der Platz auf dem drei der vier Runden stattfanden, insgesamt schlechtere Scores erzielt wurden.

Der dritte Deutsche im Bunde, Alexander Knappe, erholte sich von seiner nicht allzu starken Runde des Moving Days. Knappe spielte genau, wie Max Schmitt eine 71 und landete schließlich auf dem geteilten 59. Rang. Dabei sah es eigentlich so aus, als würde der Paderborner eine Runde in den roten Zahlen ins Clubhaus bringen, doch an Loch 7, seinem 16. Loch, da er auf der Back Nine startete, musste er ein Doppelbogey in Kauf nehmen, so dass es schließlich doch "nur" zu einer Par-Runde langte.

Louis Oosthuizen dominiert die European Tour im Heimatland

An dem Sieg von Louis Oosthuizen konnte am vierten Tag der South African Open niemand rütteln. Der "Vize-Grand-Slam-" und Open-Sieger gewann das Turnier in seinem Heimatland mit einem ganz klaren Vorsprung von sechs Schlägen. In Runde 4 spielte er eine vier unter Par und konnte so seinen Gesamtscore auf -18 verbessern und so den Sieg vor dem Franzosen Romain Langasque erlangen, der mit einer starken Abschlussrunde von fünf unter Par auf einen Score von -12 kletterte.




Oosthuizen selbst war nach seinem Sieg emotional sehr ergriffen. Unter Freudentränen dankte er für den Support seiner Familie und Freunden, die ihn immer begleiten würden. Nach seinem Putt zum Sieg gab es auch direkt eine Champagner-Dusche, die seinen ersten Sieg der South African Open noch unvergessener machen sollten.



Für viele Südafrikaner war das Turnier im eigenen Heimatland ein voller Erfolg. Gleich sieben Spieler landeten dabei in der Top 10 des Feldes und konnten so ihren Heimvorteil zu Nutze machen.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab