Aktuell. Unabhängig. Nah.

Südafrika: Drei Deutsche sichern sich Ticket ins Wochenende

Maximilian Kieffer, Alexander Knappe und Bernd Ritthammer überstehen den Cut der Tshwane Open unbeschadet. Ein Duo führt das Feld an.

Max Kieffer Bernd Ritthammer Alexander Knappe Tshwane Open 2017 Ergebnisse Tag 2
Dieses deutsche Trio geht in Südafrika gemeinsam ins Wochenende. (Foto: Max Kieffer/Facebook)

Während Maximilian Kieffer und Alexander Knappe bereits fest im Wochenende waren, musste mit Bernd Ritthammer noch einer seiner Landsmänner um den Cut kämpfen. Marcel Siems Lage blieb indes hoffnungslos. An der Spitze liegen derzeit der Schwede Alexander Björk und der Schotte Scott Jamieson, die mit  zehn Schlägen unter Par das Feld ins Wochenende führen und an dessen Ende nur allzu gerne ihren zweiten European-Tour-Sieg einstreichen würden.

Maximilian Kieffer positioniert sich vielversprechend

Der Auftakt war mit zwei Schlägen über Par für Maximilian Kieffer doch noch nicht so ganz nach Plan verlaufen und der Cut hatte unter keinem guten Stern gestanden, aber in der folgenden Runde gelang es dem Düsseldorfer, das Blatt zu wenden. Dank insgesamt sechs Birdies und einem einzigen Ausrutscher an der 13 notierter er eine 66er Runde und wird mit insgesamt drei Schlägen unter Par in den Moving Day starten. Vom geteilten 28. Platz aus hat er die Möglichkeit, seine erste Top-10-Platzierung der Saison anzuvisieren. Denn der 26-Jährige konnte zwar im neuen Jahr bereits ein paar gute Ergebnisse erzielen, unter die ersten Zehn aber hatte er es bis dato noch nicht geschafft.

Alexander Knappe, der am Mittwoch in Südafrika seinen 28. Geburtstag gefeiert hatte, komplettierte im Laufe des Turniertages das deutsche Duo, dessen Turnier noch lange nicht beendet ist. Mit einer 72er Runde war Knappe so wie Kieffer mit einem Ergebnis über Par in das Event gestartet, aber wie seinem Landsmann gelang es ihm, sein mäßiges Ergebnis aus der Vorrunde herauszureißen. Von Tee 10 aus gestartet, notierte er auf der Front Nine vier Birdies und katapultierte sich so trotz eines vereinzelten Bogeys in Lichtgeschwindigkeit sicher in den Cut. Auf seinen hinteren Neun folgte ein weiteres Birdie und auch sein Bogey-Finish konnte ihm das Wochenende nicht mehr nehmen. Mit zwei Schlägen unter Par rangiert er nur einen Schlag hinter Kieffer auf dem geteilten 40. Platz.



Bernd Ritthammer mit nervenzerreißendem Finish

Noch zittern musste hingegen Bernd Ritthammer, der sich spektakulärer seine Chancen auf einen Auftritt am dritten Turniertag nicht hätte wahren können. Der 29-Jährige, der dank einiger verpasster Cuts einen holprigen Start auf die European Tour gehabt hatte, machte es gegen Ende nämlich ganz besonders spannend. Lag er mit drei Schlaggewinnen und zwei -verlusten nach den ersten 15 Löchern noch knapp im Cut, passierte ihm an der 16 ein scheinbar unkorrigierbarer Fauxpas, infolgedessen er ein Doppelbogey auf der Scorekarte wiederfand. Aber Ritthammer konterte: Ein Eagle-Finish rettete ihm die Runde - und damit das Wochenende, das er vom geteilten 63. Platz aus beginnen wird.

Marcel Siem schießt sich raus

Der denkbar holprige Saisonstart von Marcel Siem nimmt kein Ende. Bei den ersten vier seiner insgesamt fünf Turniere 2017 hatte der Ratinger den Cut verpasst, bei der Maybank Championship in Malaysia dann hatte er es zumindest auf eine Platzierung im Mittelfeld gebracht. In dieser Woche allerdings steht das nächste verpasste Wochenende ins Haus, setzte er doch seiner 78 vom Vortag mit einer 74 eine weitere Runde über Par nach. Mit zehn Schlägen über Par verfehlte er den Cut um Längen.

Alle aktuelle Ergebnisse der Tshwane Open

Mit Turkish Airlines in der Business Class nach Dubai

Zusammen mit unserem Partner Turkish Airlines verlosen wir einen unvergesslichen Trip für zwei Personen in der Business Class nach Dubai.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab