Aktuell. Unabhängig. Nah.

European Tour: Alexander Björk gewinnt mit „bester Runde seines Lebens“

Alexander Björk gewinnt bei der Volvo China Open sein erstes Turnier auf der European Tour. Marcel Siem platziert sich in unterer Hälfte des Leaderboards.

Alexander Björk gewinnt sein erstes Turnier auf der European Tour. (Foto: Getty)
Alexander Björk gewinnt sein erstes Turnier auf der European Tour. (Foto: Getty)

Mit seiner besten Runde des Turniers gewinnt Alexander Björk auf der European Tour die Volvo China Open mit einem Schlag vor Adrian Otaegui. Marcel Siem verhinderte einen Absturz in der letzten Runde, Maximilian Kieffer und Bernd Wiesberger waren am Cut gescheitert.

Marcel Siem kommt stark zurück

Marcel Siem rettete sich im Finale der Volvo China Open von einem schwachen Start noch auf eine Even-Par-Runde. Drei Bogeys kassierte er auf den ersten fünf Löchern. Davon lies der Mettmanner sich aber nicht unterkriegen, sondern riss das Steuer mit zwei aufeinander folgenden Birdies herum, bevor es für ihn auf die Back Nine ging. Schlaggewinne und -verluste wechselten sich auf den zweiten Neun ab. Mit einem Birdie am letzten Loch spielte Siem sich zurück auf Even Par und brachte die 72er Runde ins Clubhaus. An seiner Endplatzierung änderte das nicht viel, auf dem geteilten 56. Platz beendet er das Turnier.

Alexander Björk gewinnt auf European Tour

Frischgebackener Turniersieger ist Alexander Björk. Mit einer fehlerfreien 65er Runde mit insgesamt sieben Birdies eroberte er die Spitze und kam als Führender im Clubhaus an. Es galt bis zum letzten Flight zu warten, indem Adrian Otaegui und Matt Wallace noch bis zum Ende kämpften. Otaegui gelang zwar ein Birdie auf der 18, das reichte jedoch nicht aus, um Björk einzuholen, der mit insgesamt 18 Schlägen unter Par das Turnier gewann. Es ist seiner erster Sieg auf der European Tour, auch wenn er bei der Open de France 2017 und der USB Hong Kong Open 2018 schon nahe dran, den Sieg aber nie fest machen konnte. "Ich bin sehr stolz darauf, wie ich heute gespielt habe", sagte der Sieger gegenüber der European Tour. "Es war wahrscheinlich eine der besten Runden meines Lebens wenn nicht sogar die beste."

Durch ein Bogey an Loch 17 verpasste Otaegui die Chance, Björk in ein Playoff zu zwingen. Für Matt Wallace könnte das Doppelbogey an Loch 4 Turnier entscheidend gewesen sein, auch wenn er es mehr als wieder rausholte und eine 68er Runde im Finale spielte. Ihm bleibt nur der dritte Platz, den er sich mit Jorge Campillo und seinem Landsmann Jordan Smith teilt. Smith hatte sich mit einer 64er Runde, eines der besten Tagesergebnisse nach vorne gespielt.

Hole-in-one bei Volvo China Open

Ashun Wu bot den heimischen Zuschauern ein Spektakel als er nach zwei Birdies auch noch ein Hole-in-one spielte und so sogar die Spitze ins Visier nahm. Er vervollständigte die perfekte Back Nine mit einem weiteren Schlaggewinn, seine 67er Runde reichte letztendlich aber nur für den geteilten siebten Platz.



China's Ashun Wu delights home fans and moves in contention. pic.twitter.com/sswEOTiKux

— The European Tour (@EuropeanTour) 29. April 2018

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Mit Turkish Airlines in der Business Class nach Dubai

Zusammen mit unserem Partner Turkish Airlines verlosen wir einen unvergesslichen Trip für zwei Personen in der Business Class nach Dubai.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab