Aktuell. Unabhängig. Nah.

Fatima Bint Mubarak Ladies Open: Unerwarteter Zittersieg für Aditi Ashok

Topleistungen lieferten die Deutschen bei der Fatima Bint Mubarak Ladies Open ab. Aditi Ashok musste auf den letzten Löchern nochmal kämpfen.

Aditi Ashok gewinnt die Fatima Bint Mubarak ladies Open in Abu Dhabi. (Foto: Getty)
Aditi Ashok gewinnt die Fatima Bint Mubarak ladies Open in Abu Dhabi. (Foto: Getty)

Während hierzulande der Winter sich ankündigte, spielte die Ladies European Tour bei der Fatima Bint Mubarak Ladies Open bei glühender Hitze. Aditi Ashok setzte sich gegen die Engländerin Georgia Hall durch. Die deutschen Spielerinnen lieferten in Abu Dhabi eine runde Leistung ab. Vier schafften es in den Cut und alle vier platzierten sich unter den besten 30. Oben drauf gab es eine Top 10 Platzierung von Olivia Cowan.

Deutsche top bei Fatima Bint Mubarak Ladies Open

Olivia Cowan überzeugte die ganze Woche über mit ihrer soliden Leistung. Ihre 69-70-70 krönte sie am Sonntag mit einer 67er Runde und das bei heißen Bedingungen. Mehr noch, sie blieb im Finale komplett bogeyfrei. Mit dem 6. Platz  ist es ihre dritte Top 10 in dieser Saison und doch gibt es einen Moment, der Cowan wahrscheinlich mit etwas Frustration in Erinnerung bleibt. Am 17. Loch der zweiten Runde war sie nur Zentimeter von einem Hole-in-One und einem neuen Auto entfernt.

Trotz eines Bogeys am letzten Loch, gelang es Isi Gabsa sich eine Top-20-Platzierung bei der Fatima Bint Mubarak Ladies Open zu sichern. Rang 17 ist ihre zweitbeste Position in dieser Saison nach der Andalucia Costa del Sol Open de Espana. Dort kam sie als Zwölfte ins Clubhaus. Nur einen Schlag hinter Gabsa beendete Karolin Lampert das Turnier auf den 23. Rang. Den verdiente sie sich mit einer bogeyfreien Schlussrunde.



Leticia Ras Anderica war nach ihrer 74er Runde vom Vortag klasse unterwegs, bestrebt den Score wieder auszugleichen. Auch sie blieb über weite strecke ohne einen einzigen Schlagverlust und hatte die Top 20 im Blick. Aber ein Doppelbogey, ausgerechnet am letzten Loch, sorgte dafür, dass sie "nur" mit einer 68 ins Clubhaus kam, immer noch ihre beste Turnierrunde, aber es wäre sogar noch mehr für sie drin gewesen als der 30. Platz.

Beinahe verspielt Aditi Ashok sicheren Sieg

Aditi Ashok schien das Turnier fest in der Hand zu haben. Vor der letzten Runde lag sie zwei Schläge vor ihren Verfolgerinnen und diese Führung gab sich nicht wieder her. Im Gegenteil, sie baute ihren Vorsprung sogar noch aus, bis es ans 17. Loch ging. Dort kam auf einmal Bewegung in das Turnier. Ein Vierputt von der 19-Jährigen führte zu einem Doppelbogey, gleichzeitig verkürzte die Solheim-Cuü-Spielerin Georgia Hall den Vorsprung durch ein Birdie auf einen Schlag und machte es auf den letzten Löchern der Fatima Bint Mubarak Ladies Open noch einmal spannend. Aditi Ashok war die Nervosität anzusehen, aber ein toller Annäherungsschlag gab ihr wieder Zuversicht und sie lies sich den Titel, den dritten dieser Saison, nicht nehmen. Nächste Woche geht es für die LET in ihre Heimat Indien. 

Gaming, Burger & Fun - Golf-Erlebnis für Vier in der GolfLounge Hamburg gewinnen

Gewinne für Dich und drei deiner Freunde zwei Stunden Gaming samt Burgern und jeder Menge Action und Spaß in der Golf Lounge in Hamburg.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab