FedExCup: Justin Rose knackt den Jackpot, aber alle feiern Tiger Woods
Aktuell. Unabhängig. Nah.

FedExCup: Justin Rose knackt den Jackpot, aber alle feiern Tiger Woods

Justin Rose gewann den FedExCup 2018 und trotzdem stand er im Schatten von Tiger Woods und seinem Sieg bei der TOUR Championship.

fed-ex-cup-justin-rose-tiger-woods
Trotz seines Triumphs beim FedEx Cup wurde Justin Rose' Erfolg nicht wirklich wahrgenommen. (Foto: Getty)

Die PGA-Tour-Saison ist vorbei und Justin Rose ist Sieger des FedExCup 2018. Bei der TOUR Championship rettete er den Sieg in der Gesamtwertung ins Ziel und krönte sich zum elften Sieger in der Geschichte. Der Scheck fällt schon fast traditionell riesig aus: Ganze zehn Millionen Dollar beträgt das Preisgeld für den Sieg der PGA-Tour-Gesamtwertung.

Justin Rose kassiert ab beim FedEx Cup

Mit dem Birdie auf dem letzten Loch besiegelte Justin Rose bei der TOUR Championship seinen Sieg im FedExCup. Damit reiht er sich ein in einen exklusiven Kreis von Spielern, die die Gesamtwertung der PGA Tour gewannen. Der Zehn-Millionen-Dollar Bonus für den FedExCup ging damit einher. Bei der TOUR Championship landete er allerdings nur auf dem geteilten vierten Rang. Einen Schlag schlechter und der Engländer hätte die Spitzenposition im FedExCup räumen müssen. Ohnehin ist er der erste Champion, der den FedExCup ohne Triumph in den Playoffs gewann, sondern mit konstant guten Ergebnissen überzeugte.


"Die viersaitige Gitarre"

Seinen Sieg im FedExCup ordnet der 38-Jährige unter den vier bedeutendsten Momenten seiner Karriere ein. Neben dem Majorsieg bei der U.S. Open 2013, der Goldmedaille bei den Olympischen Spielen 2016 und dem Aufstieg zum Weltranglistenersten sei der FedExCup die vierte Saite auf der Gitarre, die seine Karriere darstelle. "Hoffentlich kann ich noch ein paar Saiten hinzufügen. Es wäre schön am Ende eine Harfe zu haben" wird Justin Rose vom "Golf Channel" zitiert.

Die Position an der Spitze der Weltrangliste musste er im Anschluss an die TOUR Championship allerdings wieder an Dustin Johnson abtreten. Und auch medial ging der Erfolg von Justin Rose in der PGA-Tour-Gesamtwertung unter. Wer erinnert sich nicht an den aufsehenerregenden FedExCup-Sieg von Rory McIlroy 2016? Oder an die Diskussionen um zwei Sieger auf dem 18. Grün, im Nachgang zu Justin Thomas' Triumph 2017? Die Story zu Justin Rose blieb aus, der Sieg von Tiger Woods stahl ihm die Show.



Im Schatten des größten Comebacks der Sport-Geschichte?

Die Golfwelt schaute auf ein Ereignis, was in diesen Tagen wichtiger erschien: die endgültige Krönung des Comebacks von Tiger Woods. Die TV-Zuschauerzahlen in den USA explodierten während der letzten Runde der TOUR Championship und die sozialen Medien spielten verrückt. Kein Wunder, schaut man sich die Massen auf dem Platz an, wird deutlich, dass etwas Besonderes passierte:

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Adventskalender 2018: 14. Dezember mit FootJoy

Gewinne hinter dem 14. Türchen des Golf Post Adventskalenders einen Damen- oder einen Herren-Golfschuh von FootJoy.

10 "Must-Play" Golfplätze in Deutschland

Deutschland hat zahlreiche hervorragende Golfplätze vorzuweisen, doch auf welchen zieht es Sie am ehesten?

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab