Finale Kazakhstan Open: Sebastian Heisele verliert den Faden
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Finale Kazakhstan Open: Sebastian Heisele verliert auf Challenge Tour den Faden

Auf seiner letzten Runde der Kazakhstan Open strauchelt Sebastian Heisele, bleibt aber bester Deutscher. Den Sieg machen zwei Engländer unter sich aus.

Bester Deutscher trotz Einbruch auf der Finalrunde: So schlug sich Sebastian Heisele in Kasachstan. (Foto: Getty)
Bester Deutscher trotz Einbruch auf der Finalrunde: So schlug sich Sebastian Heisele in Kasachstan. (Foto: Getty)

Von den vier deutschen Startern, die auf der Challenge Tour im fernen Kasachstan den Cut schafften, blieb einzig Bernd Ritthammer im Finale unter Par. Auf der Kazakhstan Open dominierten zwei Engländer das Geschehen und machten den Sieg unter sich aus. Sebastian Heisele verlor nach einer vielversprechenden Front Nine auf dem Rückweg den Faden.

Vorne Top, hinten Flop

Sebastian Heisele schickte sich auf der finalen Runde der Kazakhstan Open an, noch die Top 20 zu stürmen. Mit vier Birdies und einem Bogey erreichte er bei -3 den Turn. Eine vielversprechende Runde kehrte sich auf dem Rückweg allerdings in eine kleines Desaster um: Ein Doppelbogey und zwei einfache Schlagverluste auf den ersten drei Löchern der Back Nine egalisierten den Score in kürzester Zeit. Am Ende stand sogar nur eine 75er-Abschlussrunde zu Buche. Heiseles schlechteste Runde im Turnier reichte aber noch für den Status des besten deutschen im Feld und Platz T26 bei -6.

Bernd Ritthammer als einziger unter Par

Der einzige Profi aus dem deutschen Lager, der mit seiner Abschlussrunde die Platzvorgabe knacken konnte, war Bernd Ritthammer. Gestartet auf der Back Nine brachte der Franke seinen Score bis zum Turn auf eins unter Par und hielt diesen Zwischenstand auf dem Rückweg mit je einem Birdie und Bogey zusammen. In der Gesamtwertung verbesserte sich Ritthammer auf drei unter Par und strich Platz T42 ein.

Marcel Schneider verbesserte sich trotz eine 73er-Abschlussrunde noch um zwei Plätze und landete bei -2 für das Turnier abschließend auf Platz T46. Alexander Knappe hielt sein Finale im tiefen Osten bei Even Par. Eine ausgewogene Runde mit zwei Birdies und zwei Bogeys brachte im Finale von Almaty ihm sogar noch eine Verbesserung ein: Even Par auch im Gesamtklassement bedeutete Platz T54 nach vier Tagen in Kasachstan.



Englischer Sieg bei Kazakhstan Open

Sam Walker und Jordan Smith fochten den Sieg bei der Kazakhstan Open unter der englischen Flagge aus. Die Landsmänner duellierten sich bis zum letzten Loch und am Ende schob sich Sam Walker mit einer 69er-Runde noch an Smith vorbei. Der musste sich dank seiner Even-Par-Runde mit dem zweiten Rang anfreunden, obwohl er als Führender ins Finale gegangen war. Walker feierte bei -18 den englischen Sieg in Kasachstan.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

So cool wie Rickie - sichere Dir ein PUMA Outfit und ein Limited Edition Golf Bag!

Gewinne ein Outfit der neuen Play Loose Kollektion von Puma Golf oder ein limitiertes Golf Bag von Cobra im Tour-Design. Dies wird diese Woche alles bei der Farmers Insurance Open in Torrey Pines von Rickie Fowler höchstpersönlich erstmalig präsentiert!

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab