Aktuell. Unabhängig. Nah.

"Bescheidener" Sieger, Tigers "flüchtiger Moment" - die Schlagzeilen zur Open Championship

Die Open Championship 2018 gipfelte in einem furiosen Finale, an dessen Ende sich Francesco Molinari zum Sieger kürte. Was für den Italiener ein historischer Sieg war, geriet für die Fans von Tiger Woods vielmehr zu einer verpassten Chance. Das Medienecho.

Bild 1 von 9

Francesco Molinari gewinnt die Open Championship 2018

Ein Finale, das „an Spannung und Dramatik kaum mehr zu überbieten“ mit einem „gebührenden Sieger“, befanden wir nach der entscheidenden Runde der Open Championship 2018. Eine besondere Überraschung war freilich die zwischenzeitliche Führung von Tiger Woods, die zu einem „der größten Comebacks der Sportgeschichte“ hätte werden können. Natürlich blieb auch die fantastische Vorstellung von Bernhard Langer nicht unerwähnt, immerhin landete der 60-Jährige nur eine Woche vor seine Titelverteidigung bei der Senior Open Championship in den Top 24 landete, eine Leistung, die - so das Fazit – „sehr hoch einzuschätzen“ ist. Was der Rest der Medienlandschaft über die furiose Finalrunde, den Sieger und die restlichen Stars im Feld zu sagen hatte, das lesen Sie im Folgenden.
(Screenshot: Golf Post)