Aktuell. Unabhängig. Nah.

Gemeinsam golfen 2017: Gewinnen Sie einen von vier Pros für eine private Runde

Zeigen Sie einem Freund die Faszination des Golfsports und gewinnen Sie einen von vier Tourpros für eine private Runde.

Ab Januar 2017 können Sie Ihre Freunde mit der
Ab Januar 2017 können Sie Ihre Freunde mit der "Gemeinsam golfen 2017" Aktion zu Golfern machen. (Fotos: Getty / Bild Isi Gabsa (3.v.l.) privat)

Eigentlich ist der größte Gewinn der Brancheninitiative "Gemeinsam golfen 2017", einen Freund zu haben, der einen zukünftig auf gemeinsamen Golfrunden begleiten wird. Doch weil es Ihnen jeder in der deutschen Golfszene dankt, wenn Sie mithelfen, Ihre Freunde und Bekannten für den Golfsport zu begeistern, sollen Sie auch noch die Chance auf einen zusätzlichen Preis erhalten. Bringen Sie 2017 einen Freund mit auf einen Golfplatz, der an der Aktion "Gemeinsam golfen 2017" teilnimmt, landen Sie im Lostopf für eine private Runde und anschließendem Lunch mit Florian Fritsch, Isi Gabsa, Maximilian Kieffer oder Ann-Kathrin Lindner.

Alle vier sagten auf der Golf- und Wellness Reisen Messe in Stuttgart zu, mit je einem glücklichen Gewinner neun Löcher zu spielen und anschließend gemeinsam essen zu gehen. Die vier Tourprofis sind begeistert von der Idee, durch das gemeinsame Erlebnis auf dem Golfplatz dem Sport zu neuen Spielern zu verhelfen.

Florian Fritsch: "Eine gute Idee mit großem Potenzial"

Für Florian Fritsch ist das Konzept von "Gemeinsam golfen 2017" dabei nichts Neues. Der heute 31-jährige Familienvater nahm schon zu Schulzeiten Freunde, die bis dahin kein Golf spielten, mit auf den Platz, um ihnen die Faszination des Golfsports näher zu bringen. Noch heute erinnert sich der European-Tour-Profi an die vielen "wirlich witzigen Situationen", die mit seinen Kumpels und Klassenkameraden entstanden. Neue Golfer durch das Prinzip Freunde werben Freunde zu aquirieren, hält Fritsch für eine "gute Idee, welche ein großes Erfolgspotenzial in sich trägt."

Auch Anka Lindner, die seit Jahren auf der Ladies European Tour unterwegs ist, hat das Format schon mehrfach privat mit Freunden gespielt, "weil es unheimlich Spaß macht." "Gemeinsam golfen 2017" sieht vor, dass die mitgebrachten Neulinge ihre Freunde nicht nur als Zuschauer begleiten, sondern auch selbst mindestens putten dürfen. Jeder teilnehmende Club kann den Mitgebrachten darüber hinaus aber auch Schläge vom Fairway und mehr gestatten. "Ich finde das klasse", sagt Linder daher, "und freue mich, die Aktion zu unterstützen."



Mit von der Partie ist auch Isi Gabsa. Die 21-Jährige hat zuletzt ihre volle Tourkarte auf der Ladies European Tour bestätigt und wird auch 2017 wieder auf der Symetra Tour aufteen, um den Sprung auf die LPGA Tour zu schaffen. Vorher haben Sie die Chance auf eine Runde Golf mit der aufstrebenden Tübingerin, die sich "riesig darauf freut", mit Ihnen zu spielen und "Gemeinsam golfen 2017" zu unterstützen.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Mit Turkish Airlines in der Business Class nach Dubai

Zusammen mit unserem Partner Turkish Airlines verlosen wir einen unvergesslichen Trip für zwei Personen in der Business Class nach Dubai.

2 LESER-KOMMENTARE Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
  1. Ihre bring a friend initiative finde ich im Ansatz gut. Schade dass dies nur für männliche Golfer ausgerichtet wird oder haben sie im gesamten Text einfach immer das „/innen“ vergessen?
    Schade dass Sie damit einen grossen Teil der Clubgolferi nen mit ihren Freundinnen einfach nicht ansprechen.
    Mit Grüssen aus St. Leon -Rot
    Elke Henz

    Antworten

    • Tobias Hennig

      Liebe Frau Henz,
      bitte fühlen auch Sie sich angesprochen. Selbstverständlich sind Menschen jeglichen Geschlechts zu der Aktion eingeladen. Bitte entschuldigen Sie die von mir verwendete (und überdies übliche) Form des generischen Maskulinums, welche auch Frauen in maskuline Substantive, etc. einschließt. Ich habe es also nicht vergessen, sondern mich bewusst dafür entschieden. Meines Erachtens wird ein Text so lesbarer als bei jeder Gelegenheit *innen anzuhängen. Nichts läge uns bei dieser Aktion ferner, als Menschen auszuschließen.
      Mit freundlichen Grüßen
      Tobias Hennig

      Antworten