Aktuell. Unabhängig. Nah.

Golf Club St. Leon-Rot eröffnet Wedge-o-Drom

Mit dem Wedge-o-Drom eröffnet Dietmar Hopp in der Rhein-Neckar-Region einen einzigartigen Teil der Golfübungsanlage.

Das neue Wedge-o-Drom aus der Vogelperspektive. (Foto: Golf Club St. Leon-Rot)
Das neue Wedge-o-Drom aus der Vogelperspektive. (Foto: Golf Club St. Leon-Rot)

Was für ein Geburtstagsgeschenk! Zum 20-jährigen Bestehen des Golf Club St. Leon-Rot schenkt der Präsident und Mäzen Dietmar Hopp den Mitgliedern einzigartige, neu geschaffene Übungsflächen. Am 26. April 2017 weiht der Präsident höchstpersönlich mit einem goldenen Pitch das Wedge-o-Drom ein. Der Name ist Programm: Alle Schläge auf ein Grün zwischen ein und 130 Meter sind hier trainierbar, was im Besonderen durch die umfänglichen Ondulierungen des über 100 Meter langen Grüns möglich wird. „Es ist wie eine Spielwiese mit hohem Aufforderungscharakter und unendlichen Aufgabenstellungen“ fasst Dietmar Hopp anerkennend und mit Vorfreude auf das eigene Training zusammen. Besondere Spielelemente sind Steilwandbunker nach schottischem Vorbild, die den Spieler vor bis zu zwei Meter hohe Herausforderungen stellen.

Riesige Übungsgrüns

Dietmar Hopp bei der Eröffnung des Wedge-o-Drom. (Foto: Golf Club St. Leon-Rot)

Dietmar Hopp bei der Eröffnung des Wedge-o-Drom. (Foto: Golf Club St. Leon-Rot)

Ergänzt wird die Übungsfläche des Wedge-o-Drom, mit einem 3.200 Quadratmeter großen Grün und 20.000 Quadratmeter großen ondulierten Umgebungsbereich, durch ein 1.800 Quadratmeter großes Chipping-Grün – ebenfalls aufwendig onduliert, um jeglichen Chip zu ermöglichen. Dieses Grün weist auch deshalb starke Ondulierungen auf, um im Schwierigkeitsgrad sehr variabel zu sein. Das dritte neu geschaffene Grün ist ausschließlich für das Training aus fünf ebenfalls neu geschaffenen Bunkern verschiedener Schwierigkeitsgrade gedacht.

Im Rahmen des Kramski Deutsche Golf Liga Heimspieltages der ersten Damen- und Herrenmannschaft und des parallel stattfindenden Members Day des Golf Club St. Leon-Rot übergibt Herr Dietmar Hopp die neuen Übungsbereiche am 07. Mai 2017 der Mitgliedschaft und durchschneidet symbolisch ein rotes Band. Knapp 200 Gäste verfolgen Dietmar Hopps Grußworte und bestaunen die vorgeführten Schläge von fünf Talenten der Nachwuchsförderung des Golf Club St. Leon-Rot.

Wedge-o-Drom soll auch im Winter nutzbar sein

Zukünftig hofft der Golf Club, das Wedge-o-Drom durch den Einsatz von Flutlicht ganzjährig auch im Winter intensiv nutzen zu können. Durch eine neu geschaffene Brücke über den Kehrgraben soll die Rückseite der Driving Range auf kürzerem Weg erreichbar sein. Für diese beiden Entwicklungen laufen die Antragsverfahren.



„Mit den neu geschaffenen 26.000 Quadratmeter großen Übungsflächen, wobei es sich alleine um 5.500 Quadratmeter reine Grün-Fläche handelt und 10 Bunker in Form von sogenannten „Eco-Bunkern“ mit Steilwand gebaut wurden, setzt der Golf Club St. Leon-Rot erneut Maßstäbe und unterstreicht seinen Anspruch, infrastrukturell führend in Deutschland zu sein“, so der Geschäftsführer Eicko Schulz-Hanßen. Dies alles folgt der Aufgabenstellung des Präsidenten Dietmar Hopp, speziell für die Jugend im Breiten- und Leistungssport bestmögliche Rahmenbedingungen zu schaffen, um sich die eigenen Träume, so groß sie auch sportlich sein mögen, erfüllen zu können.

Der besondere Dank des Clubs gilt dem begleitenden Golfplatzarchitekten Christian Althaus sowie der führenden Golfplatzbaufirma Josef Pötter GmbH, die herausragend gute Arbeit bei dem ehrgeizigen Projekt geleistet haben.

Text: Golf Club St. Leon-Rot

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab