Aktuell. Unabhängig. Nah.

Golf-Fitness: Diese Übungen verbessern Ihre Gewichtsverlagerung

Der Golfschwung gelingt nur, wenn das Körpergewicht richtig verlagert wird. Mit diesen Übungen gelingt das garantiert!

Golf-Fitness Golftraining Video Gewichtsverlagerung
Diese drei Übungen helfen bei der richtigen Gewichtsverlagerung. (Foto: Golf Post)

Golf-Fitness: So arbeiten Sie an Ihrer Gewichtsverlagerung

Die Gewichtsverlagerung spielt beim gelungenen Golfschwung eine enorm wichtige Rolle. Mit diesen drei Übungen lernen Sie, Ihr Körpergewicht noch gewinnbringender einzusetzen. Alles, was Sie dafür brauchen, sind einer Ihrer Golfschläger, einen Medizinball und Mini-Bänder.

Übung 1 - Seitlicher Ausfallschritt mit Medizinball:

Zunächst kommt der Medizinball zum Einsatz. Greifen Sie ihn mit beiden Händen, strecken Sie die Arme und machen Sie einen Ausfallschritt nach links. Drehen Sie dabei von der Hüfte aufwärts den gesamten Oberkörper nach links, nehmen Sie auch die gestreckten Arme mit dem Medizinball mit. Damit verlagern Sie Ihre Gewicht automatisch auf das linke Bein. Wiederholen Sie die Übung zehnmal, dann wechseln Sie die Seite und wiederholen auch nach rechts den Ausfallschritt weitere zehn Male.

Übung 2 - Kniebeuge mit Seitenverlagerung:

Eine weitere Übung für eine bessere Gewichtsverlagerung ist die Kniebeuge mit Seitenverlagerung. Sie platzieren eines der Minibänder oberhalb ihrer Knie um die Oberschenkel, machen dann einen Schritt zur Seite - abwechselnd nach links und rechts - und gehen in die Knie. Achten Sie darauf, dass sich die Knie dabei immer auf der Höhe ihrer Füße befinden und Sie sie nicht nach innen zusammenführen. Um die Übung etwas anspruchsvoller zu gestalten, können Sie auch in der Kniebeuge verweilen und von dort aus den Schritt zur Seite machen. Die Hüfte bleibt dabei auf einer Höhe mit den Knien. Diese Übung wiederholen Sie auf jeder Seite drei- bis viermal.

Übung 3 - Einbeinstand mit Golfschläger:

Nun nehmen Sie den Golfschläger zur Hand und greifen Ihn wie gewohnt. Nun strecken Sie das linke Bein nach hinten, das rechte, also Ihr Standbein, ist leicht angewinkelt. Nun machen Sie mit ihrem Schläger eine Pendelbewegung wie beim Schwung. Ihre Hüfte bleibt dabei auf einer Ebene und wird nicht nach hinten aufgedreht, die Rotation erfolgt ausschließlich aus den Schultern. Wiederholen Sie die Übung auf dem anderen Bein.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab