Aktuell. Unabhängig. Nah.

Ranglisten: Henrik Stenson übernimmt Führung im Race to Dubai

Henrik Stenson hat vor der Final Series die Spitzenposition erobert, könnte sie aber bald wieder verlieren.

Henrik Stenson Führender Race to Dubai aktuelle Golf Rankings
Henrik Stenson kann in der Rangliste von seiner Topplatzierung profitieren und rückt vor der Final Series an die Spitze vor. (Foto: Getty)

Kurz vor den Saisonfinals auf European- und Challenge Tour werden die Rankings aufgemischt. Sowohl im Race to Dubai als auch auf der Road to Oman geht es jetzt darum, Ausrufezeichen für die kommende Woche, beziehungsweise Wochen, zu setzen. Gelungen ist das allem voran Henrik Stenson - wobei es fraglich ist, für wie lange.

Race to Dubai: Henrik Stenson rückt an die Spitze vor

Mit seinem geteilten zweiten Platz bei der WGC - HSBC Championship in Shanghai hat sich Henrik Stenson pünktlich vor dem Beginn der Final Series zum neuen Führenden im Race to Dubai gekürt. Danny Willett, der bis dahin die Nummer ein im Ranking gewesen war, hatte nämlich am vergangenen Wochenende nur den 75. Platz belegt.

Allerdings könnte Stenson seine Position schon bald wieder an den Engländer abgeben müssen, denn dieser geht beim ersten der drei Finalturniere, der Turkish Airlines Open, an den Start. Der Schwede indes ist einer von vielen, die aufgrund der Situation in der Türkei auf eine Teilnahme verzichten, darunter Martin Kaymer. Auch Rory McIlroy, der Drittplatzierte im Race to Dubai, riskiert mit seinem Fehlen in Antalya, die Chancen auf seinen dritten Saisonwertungs-Triumph in Folge schon zu Beginn der Saisonfinals gänzlich aus der Hand zu geben. Ein Glücksfall sind die Absagen hingegen für Marcel Siem und Maximilian Kieffer, die kurzfristig ins Feld vorgerückt sind.

Road to Oman: Moritz Lampert beim Saisonfinale

Während auf der European Tour die Finalturniere erst beginnen, geht in dieser Woche die Challenge-Tour-Saison bereits mit dem Grand Final zuende. Wie nicht anders zu erwarten sind hier Bernd Ritthammer und Alexander Knappe an der Start, die dort aller Voraussicht nach ihre Tickets auf die European Tour lösen werden. Auch dass Sebastian Heisele im Oman aufteen würde, stand bereits länger fest.



Wider Erwarten hat es allerdings auch Moritz Lampert haarscharf noch ins Feld geschafft. Die ersten 45 im Ranking sind hier startberechtigt und der 24-Jährige hatte es mit seinem geteilten 32. Platz und den gewonnen 2.187 Euro noch auf den 45. Rang geschafft. Die Belohnung für die hart erkämpfte Platzierung ist nicht nur der Start beim Finalturnier, sondern auch eine eingeschränkte Spielberechtigung für die kommende European-Tour-Saison.

Weltrangliste: Deutscher Turniersieg macht sich bezahlt

(Quelle: OWGR)

(Quelle: OWGR)

In der Weltrangliste hingegen tat sich bei den deutsche Herren nicht viel - mit einer einzigen prägnanten Ausnahme: Aaron Leitmannstetter gelang auf der MENA (Middle East North Africa) der Sieg der Ghala Open. Mit seinem bisher größten Erfolg machte der 23-Jährige ganze 741 Plätze gut, bewegt sich allerdings immernoch jenseits der ersten Tausend.

An der Spitze gab es wegen der WGC aber regen Wechsel. So eroberte sich Rory McIlroy mit seinem geteilten vierten Platz den zweiten Rang zurück und verdrängte Dustin Johnson auf Rang drei. Auch Henrik Stenson und Jordan Spieth tauschten die Plätze - Stenson rückte auf Rang vier vor, Spieth fiel zurück auf Rang fünf. Am meisten Boden gut machte aber der Sieger Hideki Matsuyama, der von der Nummer zehn der Welt zur Nummer sechs avancierte und alle nachfolgenden Spieler in den Top 10 damit einen Rang nach hinten drängte.



Rolex Rankings: Deutsche Damen machen mit Topplatzierungen Plätze gut

Auf der Ladies European Tour im chinesischen Sanya fuhren die deutschen Proetten am Sonntag erfreuliche Ergebnisse ein. Ihre Leistung blieb freilich auch im Rolex Ranking nicht unvergütet. So rückte Olivia Cowan unter die Top 300 der Welt vor, für Leticia Ras-Anderica ging es unter die Top 500. Auch Karolin Lampert konnte einige Ränge gut machen und liegt nun auf Position 648. Alle anderen deutschen Damen mussten kleinere Verluste hinnehmen.

(Quelle: Rolex Rankings)

(Quelle: Rolex Rankings)

Mit Turkish Airlines in der Business Class nach Dubai

Zusammen mit unserem Partner Turkish Airlines verlosen wir einen unvergesslichen Trip für zwei Personen in der Business Class nach Dubai.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab