Aktuell. Unabhängig. Nah.

Wochenvorschau: Stephan Jäger unter Palmen

Während Stephan Jäger das neue Golfjahr auf einer hawaiianischen Insel beginnt, tritt Bernd Wiesberger bei einem Teamwettkampf an. Die Wochenvorschau.

Stephan Jäger beginnt sein Jahr 2018 bei der Sony Open in Hawaii. (Foto: Getty)
Stephan Jäger beginnt sein Jahr 2018 bei der Sony Open in Hawaii. (Foto: Getty)

Das neue Jahr hat längst begonnen und nach der PGA Tour erwachen auch die anderen Touren langsam aber sicher aus ihrem Winterschlaf. In Übersee reist man nach dem Tournament of Champions in der vergangenen Woche gerade einmal zwei hawaiianische Inseln weiter zur Sony Open, wo auch ein Deutscher sich am Kampf um den Sieg im Urlaubsparadies beteiligt. Während das erste European-Tour-Turnier des Jahres hingegen gänzlich ohne deutsche Beteiligung auskommen muss, misst sich Bernd Wiesberger gemeinsam mit dem europäischen Team beim Eurasia Cup mit der gegnerischen Mannschaft aus Asien. Champions Tour und Web.com Tour indes läuten die neue Saison ein.

Stephan Jäger bei der Sony Open

Während Stephan Jäger nach seiner Weihnachtspause zu seinem ersten Turnier des Jahres nach Hawaii kommt, ist die Anreise für all diejenigen, die in der vergangenen Woche das Tournament of Champions spielten, nur ein Katzensprung. So hat es beispielsweise Titelverteidiger Justin Thomas nicht weit, der hier einen geschichtsträchtigen Sieg zu wiederholen sucht: Bei der Austragung im vergangenen Jahr eröffnete er das Turnier mit einer 59er Runde - und beschloss es mit dem niedrigsten Ergebnis über 72 Löcher in der gesamten Geschichte der PGA Tour sowie seinem zweiten Sieg in Folge.

Jäger hingegen, der sich in der vergangenen Saison von der Web.com Tour aus hinein in die "erste Liga" gespielt hatte, strebt nach einem Ergebnis, das die Weichen für das restliche Jahr in die richtige Richtung stellt.

PGA Tour Sony Open in Hawaii
Platz Waialae CC, Honolulu, Hawaii, Par 70
Preisgeld 6,2 Mio. US-Dollar (ca. 5,2 Mio. Euro)
Titelverteidiger Justin Thomas
Headliner Jordan Spieth, Xander Schauffele, Zach Johnson
Deutschsprachige Starter Stephan Jäger

Erstes Turnier 2018 in Südafrika

Die European Tour hingegen hat sich mit dem ersten Turnier nach der Weihnachtspause noch eine Woche länger Zeit gelassen als die amerikanischen Kollegen, nun aber geht es in Südafrika zur Sache, bevor in der kommenden Woche der Desert Swing beginnt. Besonders die mannstarke Riege der Lokamatadoren wird sich bemühen, den englischen Titelverteidiger Graeme Storm vom Thron zu stoßen.

European Tour BMW SA Open
Platz Glendower GC, Ekurhuleni, Gauteng, Südafrika, Par 72, 6942 Meter
Preisgeld 15.000.000 ZAR (ca. 1 Mio. Euro)
Titelverteidiger Graeme Storm
Headliner Ernie Els, Charl Schwartzel, Brandon Stone, Andy Sullivan, Chris Wood
Deutschsprachige Starter Keine

Bernd Wiesberger für Team Europa

Aber bei "nur" einem Event belassen es die Europäer nicht. Parallel messen sich zwölf von ihnen unter der Führung von Thomas Björn, der in diesem Jahr ebenfalls dem europäischen Ryder-Cup-Team als Kapitän vorstehen wird, mit einem ebenfalls zwölfköpfigen Team aus Asien im Matchplay. Der alle zwei Jahre stattfindende Eurasia Cup wird in sechs Fourball-Duelle am Freitag, sechs Foursome-Matches am Samstag und zwölf Einzelduellen am Sonntag ausgespielt. Vor zwei Jahren gelang den Europäern ein Erdrutsch-Sieg, den sie nun zu wiederholen suchen - unter anderem mit Unterstützung des Österreichers Bernd Wiesberger.

European Tour Eurasia Cup
Platz Glenmarie G & CC, Kuala Lumpur, Malaysia, Par 72, 6404 Meter
Preisgeld Keins
Titelverteidiger Team Europa
Team Europa Thomas Björn (Kapitän), Rafa Cabrera-Bello, Paul Casey, Paul Dunne, Ross Fisher, Matthew Fitzpatrick, Tommy Fleetwood, Tyrrell Hatton, Alex Levy, Alex Noren, Thomas Pieters, Henrik Stenson und Bernd Wiesberger
Team Asien Arjun Atwal (Kapitän), Byeonghun An, Kiradech Aphibarnrat, SSP Chawrasia, Nicholas Fung, Gavin Green, Li Haotong, Yuta Ikeda, Sunghoon Kang, Phachara Khongwatmai, Poom Saksansin, Hideto Tanihara
Deutschsprachige Starter Bernd Wiesberger

Saisonstart 2018 ohne "Mister Consistency"

Die vorherrschende Frage auf der Champions Tour ist zwar, ob Bernhard Langer wohl erneut so dominieren wird wie in der vergangenen Saison, das Auftaktturnier allerdings findet ohne den Deutschen statt, der 2017 eine beispiellose Vorstellung ablieferte und sieben Turniere, darunter drei Majors, gewann. In Orlando, Florida, wird Woody Austin versuchen, seinen Titel zu verteidigen und damit die ersten Punkte der neuen Saison für das noch blütenreine Schwab-Cup-Ranking zu sammeln.

Champions Tour Diamond Resorts Invitational
Platz Tranquilo GC im Four Seasons, Orlando, Florida
Preisgeld 760.000 US-Dollar (ca. 630.000 Euro)
Titelverteidiger Woody Austin
Headliner  John Daly, Nick Faldo, Larry Mize
Deutschsprachige Starter  Keine

Saisonstart auf der Web.com Tour

Nicht in Hawaii, aber auf einer anderen, nicht weniger paradiesischen Inselgruppe gastiert währenddessen die Web.com Tour. Diese beginnt die neue Saison, wie schon im vergangenen Jahr, mit Turnieren, die am Wochenende starten und dafür mitten in der Woche enden. Auch Max Rottluff, der durch seinen Endspurt bei der Qualifying School bei den ersten acht Turnieren der Saison startberechtigt ist, wird dabei sein und versuchen, sich durch gute Ergebnisse in die Felder von mehr als nur acht Turniere hineinzuspielen.

Web.com Tour The Bahamas Great Exuma Classic
Platz Sandals Emerald Bay - Emerald Reef Course, Great Exuma, Bahamas, Par 72
Preisgeld 600.000 US-Dollar (ca. 500.000 Euro)
Titelverteidiger Kyle Thompson
Headliner Lee McCoy, Sungjae Im, Curtis Luck
Deutschsprachige Starter Max Rottluff

10 "Must-Play" Golfplätze im "Rest der Welt"

Die Qual der Wahl: Wählen Sie aus den zehn schönsten Golfplätzen der Welt Ihren Favoriten.  

Driver: Blick ins Bag der Golf Post User

Wir wissen welche Driver die Profis dieser Welt spielen, doch wirklich spannend wird es doch erst bei uns Amateuren. Der Blick ins Bag der Golf Post User.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab