Aktuell. Unabhängig. Nah.

Golfurlaub in Bulgarien – ein Reisebericht vom Schwarzen Meer

Golf-Post-Leser Dirk Bitterlich verbrachte eine Woche Golfurlaub in Bulgarien und beschreibt seine Erlebnisse am Schwarzen Meer.

Reisebericht Golfurlaub Bulgarien
Eine klare Empfehlung spricht Golf-Post-Leser Dirk Bitterlich für Thracian Cliffs aus. (Fotos: Dirk Bitterlich)

Wunderbare Ziele für Golfreisen gibt es in Europa viele - auch der Balkanstaat Bulgarien gehört dazu. Den Blick auf das Schwarze Meer an der Küste und die kontrastreichen Landschaften wollte Golf-Post-Leser Dirk Bitterlich im Zuge einer einwöchigen Golfreise nach Südosteuropa erkunden. Seine Erfahrungen teilt er in seinem Reisebericht.

Wohnen im Lighthouse Golf & Spa

Das 5-Sterne-Hotel Lighthouse Golf & Spa, in dem wir eine Woche Golfurlaub im bulgarischen Balchik verbrachten, liegt etwa 60km vom Flughafen Warna entfernt, der Transfer vom Flughafen war bei uns inklusive. Die Zimmer des Hotels sind groß und geräumig, allerdings leider schon etwas verwohnt. Gewöhnungsbedürftig hingegen war die Toilette, die sich quasi in der Dusche befand. Der Service und das Essen aber waren okay, allerdings nicht auf einem 5-Sterne-Niveau, wie man es beispielsweise aus dem türkischen Belek kennt. Zwar umfasst die All-Inclusive-Leistung bei alkoholischen Getränken lediglich auf lokale Alkoholika, dafür wird den Golfern mit All Inclusive eine sehr üppige Rundenverpflegung geboten, die am Vortag bestellt werden kann.

Die Golfplätze in der Umgebung - Thracian Cliffs als klare Empfehlung

Mit einem kostenlosen Transfer gelangt man zum Lighthouse Golfcourse, einem Platz, der sich gut spielen lässt und für alle Spielstärken geeignet ist. Die Bahnen sind abwechslungsreich und führen um das Hotel herum, ein paar bieten den ebenso den Ausblick auf das Schwarze Meer wie auch das Halfway House, das toll gestaltet ist und mit wirklich fantastischem Meerblick punktet. Der Platz, den es also auf jeden Fall Spaß macht zu spielen, ist trotz seine meernahen Lage eher als Parklandcourse einzustufen. Das Clubhaus ist relativ groß und verfügt über ein nettes Bistro, in dem die All-Inclusive-Gäste auch außerhalb des Hotels in den Genuss alle Leistungen ohne zusätzliche Kosten kommen. Auch ist der Proshop gut sortiert und die Damen vom Counter sehr hilfsbereit und nett. Mit Englisch kommt man allerdings auf jeden Fall besser zurecht als mit Deutsch.

Wenn man schon einmal vor Ort ist, sollte man außerdem auf jeden Fall Thracian Cliffs spielen. Dieser Platz, den man nur mit - allerdings auch nötigem - E-Cart spielen kann, ist unbeschreiblich, aber trotzdem für jede Spielstärke geeignet. Jede Bahn ist anders gestaltet und ein paar Bahnen sind wirklich spektakulär, zudem hat man hier immer den Blick aufs Meer. Das einzige, was mir gefehlt hat, war eine nette Möglichkeit, nach dem Spiel noch etwas zu trinken oder zu essen. Leider gibt es hier nur eine Art Imbiss mit einem Zelt, wo man sich hinsetzen kann. Das finde ich etwas schade.



Nahegelegt wurde mir zudem, übrige Zeit und übriges Geld in eine Runde auf dem Black Sea Rama Course zu investieren - ich selbst kam zwar leider nicht in den Genuss, gebe den Tipp aber trotzdem gerne weiter.

Fazit: Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, schönes Golferlebnis

Zusammenfassend lässt sich also festhalten, dass für Golfer, die auch mit einem (realistisch betrachteten) eher 4-Sterne-Hotel zurecht kommen und die reinen Golfurlaub wollen, eine Reise nach Bulgarien auf jeden Fall das Richtige ist. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt, die Plätze lohnen sich und machen Spaß zu spielen. Nicht-Golfer hingegen werden eher nicht auf ihre Kosten kommen.

Mit Turkish Airlines in der Business Class nach Dubai

Zusammen mit unserem Partner Turkish Airlines verlosen wir einen unvergesslichen Trip für zwei Personen in der Business Class nach Dubai.

Schlagworte:

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab