Aktuell. Unabhängig. Nah.

Vive la France! Spitzen-Golfresort und Gourmetfreuden an der Cote d’Azur

Der Süden Frankreichs an der Côte d'Azur ist nicht umsonst ein beliebtes Urlaubsziel, weiß Jürgen Linnenbürger. Ein Reisebericht.

Golfreise Frankreich Côte d'Azur Reisebericht
Eine Reise an die Côte d'Azur hat golferisch, kulturell und kulinarisch einiges zu bieten. (Foto: Jürgen Linnenbürger)

Das mittelalterliche Dorf Mougins erreicht man vom Flughafen in Nizza über die Autobahn in weniger als einer halben Stunde. Der pittoreske Ort thront in einer Höhe von 260 Metern und bietet herrliche Ausblicke auf die Umgebung. Er liegt an der Route Napoléon zwischen dem mondänen Badeort Cannes und dem für seine Parfümherstellung weltbekannten Grasse.

L’art de vivre in traumhafter Umgebung

Das Zentrum des Dorfs ist von Resten einer alten Stadtmauer umgeben und kreisrund angelegt. Seine engen, verwinkelten Gassen verlaufen ständig bergauf und bergab und bieten hinter jeder Kurve eine neue Überraschung. An den typischen Häusern mit ihren grauroten Ziegeln ranken meterhoch Pflanzen, deren verschiedene Grüntöne eine perfekte Harmonie mit dem Gelbbraun ihrer Fassaden ergibt. Pinien, Olivenbäume und Zypressen spenden Schatten. Wasser plätschert aus speienden Brunnen und unterbricht die ansonsten völlige Ruhe. Die Petanque spielenden älteren Herren ziehen genüsslich an ihren Zigarren und freuen sich über jeden gelungenen Wurf. Hier ist die Welt in Ordnung.

Reisebericht Golfurlaub Frankreich Côte d'Azur

( Foto: Royal Mougins Golf Resort)

Das malerische Mougins zählt zu den Aushängeschildern der Region. Eine Vielzahl von Berühmt-heiten und Künstlern hat hier gelebt. Die Liste ist lang: Catherine Deneuve, Edit Piaf, Jacques Brel zählen ebenso dazu wie Christian Dior, Yves St. Laurent und Winston Churchill. Doch insbesonde-re Maler haben sich von dem einzigartigen Licht anziehen lassen. Yves Klein, Fernand Leger, Francis Picabia, Jean Cocteau und auch Pablo Picasso hat dieser Ort mit seiner einmaligen Atmosphäre fasziniert. Nur einen Kilometer entfernt, verbrachte Picasso in seinem Herrenhaus ‚Mas de Notre Dame de Vie‘ die letzten 12 Jahres seines Lebens, bevor er dort 1973 starb. In den engen Gassen des historischen Kerns von Mougins findet man exklusive Galerien, beeindruckende Museen, Ateliers und Werkstätten.

Essen in Mougins: Kulinarische Vielfalt mit Aussicht

Weit über seine Grenzen hinaus ist Mougins auch für seine ausgezeichnete Gastronomie bekannt. In mehr als 40 Restaurants finden Gourmetfreunde ein großartiges Angebot. Viele Einwohner kommen aus dem nahegelegenen Cannes hierher, um sich in den Gourmettempeln kulinarisch verwöhnen zu lassen. Hierzu zählt auch das ‚L’Amandier‘, das im Herzen des alten Zentrums liegt und von dessen Terrasse aus man einen herrlichen Blick auf die umliegenden Wälder genießt. Weit im Hintergrund erblickt man die schneebedeckten Gipfel der Alpen. Die Kaninchen-Terrine mit einer Confit aus Zitronen, Kapern und Basilikum und dem Auberginen-Kaviar-Dip ist ebenso umwerfend wie die Aussicht.

Reisebericht Golfurlaub Frankreich Côte d'Azur

(Foto: Jürgen Linnenbürger)



Seit 2006 findet hier das Internationale Festival der Gastronomie (Les Étoiles de Mougins) statt, das zu den bekanntesten seiner Art zählt. Seitdem lockt es jedes Jahr eine Vielzahl von Sterneköchen und die Weltmeister ihres Fachs an.

Auch Naturfreunde kommen in dieser Region auf ihre Kosten. Nur 1,3 Kilometer südöstlich von Mougins liegt ein riesiges Naturschutz- und Naherholungsgebiet, das u.a. die größte Lotusblumenkolonie Europas beheimatet.

Residieren und Golfen par excellence im Royal Mougins Golf Resort

Ganz in der Nähe von Mougins befindet sich das 2008 erbaute 4-Sterne Hotel ‚Royal Mougins Golf Resort‘ mit seinem 18-Loch Championship-Platz. Es ist das Einzige seiner Art an der französischen Riviera und ist mehrfach ausgezeichnet. Unter anderem wurde es 2016 und 2017 bei den World Golf Awards als bestes französisches Golf-Hotel prämiert. In nur wenigen Jahren hat es sich zu einer der führenden Golfanlagen in Frankreich auf Spitzenniveau entwickelt. Es liegt inmitten des Golfplatzes auf einem 75 Hektar großen Areal in absolut ruhiger Umgebung.

Reisebericht Golfurlaub Frankreich Côte d'Azur

(Foto: Jürgen Linnenbürger)



Das eher kleine, aber sehr luxuriöse, dreigeschossige Hotel, bietet Gästen in 29 Suiten Platz. Sie sind geräumig (ab 45 qm) und hochwertig möbliert. Jede der vier Kategorien verfügt über eine vollausgestattete, kleine Küche. Die offenen Bäder haben eine Regendusche und eine freistehende Badewanne. Die Technik ist auf neuestem Stand. Von ihren großen Balkonen/Terrassen bieten sie Blicke auf den Golfplatz oder in die gepflegten Gärten. Sein elegantes Ambiente und die private Atmosphäre machen das Hotel zu einem echten Schmuckstück an einem außergewöhnlichen Ort.

Herausforderndes Panorama-Golf auf dem resorteigenen Golfplatz

Dies trifft genauso auf den angeschlossenen Golfplatz zu. Dem legendären texanischen Golfplatz-architekten Robert von Hagge ist ein echtes Meisterwerk gelungen. Das Design ist spektakulär, die Aussichten phänomenal. Viele der Bahnen verlaufen an- und absteigend und sind mit altem Baumbestand umgeben. Die diversen Wasserhindernisse sind ansprechend in die Anlage integriert und beeindrucken nicht nur optisch. Ab nächstem Jahr wird das Spielen auf diesem Ausnahme-Platz den ca. 900 Mitgliedern aus 39 Ländern sowie Gästen des Hotels vorbehalten sein. Dies führt dazu, dass er quasi nie überfüllt ist. Er befindet sich im Eigentum des in Indien geborenen Holländers Rattan Chad-ha, der in den letzten Jahren große finanzielle Anstrengungen unternommen hat, ihn auf sein heutiges Top-Niveau zu bringen.

Reisebericht Golfurlaub Frankreich Côte d'Azur

(Foto: Jürgen Linnenbürger)

Es ist ein äußerst sportlich zu spielender, anspruchsvoller Par 71 Kurs mit einem Slope von 136, der es in sich hat. Bis auf die nicht allzu große Länge (6.004 Meter), verfügt er über jede nur denkbare Schwierigkeit. Jedes Loch verdient großen Respekt und erfordert ein überlegtes Spiel. Den Driver sollte man des öfteren im Bag lassen und an einigen Abschlägen besser auf Hölzer oder lange Eisen zurückgreifen. Die teilweise sehr engen Fairways, das häufig ins Spiel kommende Wasser und die strategisch platzierten Bunker stellen auch für den fortgeschrittenen Golfer eine echte Herausforderung dar. Die teils sehr großen, ondulierten Grüns sind im Sommer pfeilschnell (10 - 12 Stimpmeter ) und äußerst schwer zu lesen. Etliche blinde Schläge erfordern höchste Konzentration.

Reisebericht Golfurlaub Frankreich Côte d'Azur

(Foto: Jürgen Linnenbürger)





Das Signature-Hole ist das 2. Loch. Es ist ein Par 3, von dem man 150 Meter bergab in die Tiefe schlägt. Allein schon der Blick flößt einem Respekt ein. Sein Grün ist bestens durch frontales und seitliches Wasser sowie durch einen dahinter liegenden Bunker bewacht. Hinter dem Grün geht es sofort bergab ins Rough, sodass zu lange Schläge auch keine Alternative sind. Verfehlt man das Grün und ist die Fahne vor dem Bunker am Ende des Grüns gesteckt, droht hier schon zu Beginn der Runde ein Doppel-Bogey. Die Dropping-Zone befindet sich rechts unter den Bäumen auf Höhe des Grüns. Mit zwei Schlägern von hier ins Loch zu kommen ist auch keine Selbstverständlichkeit.

Reisebericht Golfurlaub Frankreich Côte d'Azur

(Foto: Jürgen Linnenbürger)

Neben den technischen Fähigkeiten sollte man auch über eine ausreichende Kondition verfügen. Viele der Bahnen sind stark ansteigend und abfallend. Zwischen den einzelnen Löchern sind die Abstände teils mehrere hundert Meter lang. Legt man die Strecke zu Fuß zurück, kommt man leicht auf 15.000 Schritte. Ein Elektro-Cart ist also ratsam. Der französische PGA Head-Pro Stéphane Damiano leitet die bestens ausgestattete Golf Academy. Er hat Victor Dubuisson entdeckt und ihm im Alter zwischen 8-13 Jahren gecoacht und auf der European Tour 2011/2012 erneut begleitet.

Nach der Runde ist vor der Entspannung

Nach der Runde kann man auf der imposanten Restaurant-Terrasse die Panorama-Aussicht auf Fairways und Grüns genießen. Die Gastronomie des ‚La Terrasse du 18’ befindet sich auf gleich-hohem Niveau wie der Platz. Sein renommierter Chefkoch verwöhnt seine Gäste optisch wie kulinarisch mit nationalen und internationalen Gerichten. Mittags kann man zusätzlich zwischen einem Fisch- und Fleischgericht wählen.

Entspannen kann man im edlen Relaxation-Bereich mit Hamman, Sauna, Balineo, Jacuzzi, Ruheraum und dem angeschlossenen beheizte Außen-Pool. Eine Alternative ist das 450 Quadratmeter große Spa, in dem man seinem Körper durch die zahlreichen Anwendungen und exklusiven Produkte Gutes tun kann. Das Fitness-Zentrum ist mit modernsten Geräten ausgestattet.

Wem es hier gar so gut gefällt, dass er am liebsten gleich mehrere Monate im Jahr hier verbringen möchte, dem bietet Hotel Investment SA die Möglichkeit, sich an dem Hotel finanziell zu beteiligen. Durch die insgesamt 116 ‚Quarter Shares‘ wird man u.a. Mitglied des Golfclubs und kann ein Apartment bis maximal 13 Wochen im Jahr besuchen.

Cannes kann mehr als nur die Goldene Palme

Bei einer Reise in diese Region darf ein Besuch von Cannes natürlich nicht fehlen. Der Boulevard de Croisette, der Filmfestival-Palast sowie das Kongress-Zentrum sind vom Hotel nur gut 20 Minuten mit dem PKW entfernt. Die zwei Kilometer lange Prachtstraße ist mit hohen Kokospalmen gesäumt und trennt den Strand von den Super-Hotels, den edlen Geschäften und feinen Restaurants. Der Palast ist architektonisch eher nüchtern gestaltet. Wenn jedoch der rote Teppich bei den Filmfestspielen ausgerollt wird und die Stars und Sternchen darüber stolzieren, ist die Atmosphäre alles andere als steril. Dann pulsiert die Stadt und man spürt an jeder Ecke den Trubel.

Ein Highlight der Promenade Croisette ist das Belle-Époque Hotel Carlton. Seine Kuppeln und die beeindruckende Zuckerbäcker-Architektur ziehen die Blicke magisch an. Die Auffahrt ist imposant und die vorfahrenden Luxus-Karossen lassen den Kreis der Gäste erahnen. Wie auch die anderen First-Class-Hotels verfügt es über einen privaten, feinsandrigen Strandabschnitt, der direkt dem Hotel gegenüber liegt. Dieser ist über einen Pier zu erreichen, auf dem man entweder relaxen oder von dem man ins Meer steigen kann. Auch als Nicht-Hotelgast kann man Liegen und Sonnenschirme mieten und in die Welt des Luxus und Glamours eintauchen.

Cocktails, Yachten und der Wunsch zu bleiben

Das Flanieren über die Croisette, das Cocktail-Schlürfen auf dem Pier des Hotels Carlton und einen Spaziergang durch den Vieux Port, dem alten Hafen, sollte man sich nicht entgehen lassen. Die hier vor Anker liegenden historischen Segelschiffe und exklusiven Yachten ziehen einen in ihren Bann. Genauso wie die rasante Fahrt mit einer sportlichen VanDutch-Yacht zur vorgelagerten Isle de Lérins. Hier kann man ein altes Kloster erkunden, auf Cannes und Antibes blicken und einige Zeit in entspannter Atmosphäre in einem Open-Air Restaurant verbringen. Und ein nicht alltägliches Richtungsschild bewundern.

Reisebericht Golfurlaub Frankreich Côte d'Azur

(Foto: Jürgen Linnenbürger)

Die Tage an einem der schönsten Fleckchen Europas wirken nachhaltig. Ich möchte gern länger bleiben und die traumhafte, abwechslungsreiche Landschaft, die hohe Lebensqualität und die sensationelle Gastronomie genießen. Auch an das angenehme Klima, an das Meer, an das Licht und die Küste, die ihrem Namen alle Ehre macht, könnte ich mich gewöhnen. Und allem voran an das großartige Hotel und an den Top-Golfplatz Royal Mougins. Also heißt es für mich nicht "Adieu!", sondern "A bientôt!"

Mit Turkish Airlines in der Business Class nach Dubai

Zusammen mit unserem Partner Turkish Airlines verlosen wir einen unvergesslichen Trip für zwei Personen in der Business Class nach Dubai.

1 LESER-KOMMENTAR Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
  1. Susan Sattler

    Schön dass es Ihnen so gut gefallen hat bei uns.
    Unser Immobilienangebot auf der Royal Mougins Golf Club kann man auf http://www.royalmouginsrealestate.com entdecken. Bis bald an der Côte d’Azur!

    Antworten