Aktuell. Unabhängig. Nah.

Die besten Amateure treffen bei der IAM aufeinander

Rhein-Main-Gebiet ist Gastgeber für IAM der Herren. Plusvorgabe ist ein Muss bei Internationaler Amateurmeisterschaft.

Der Vorjahreszweite, Lucas Euler (Frankfurter GC), gehört zu den Favoriten der diesjährigen Internationalen Amateurmeisterschaft von Deutschland (Foto: DGV/Stebl)
Der Vorjahreszweite, Lucas Euler (Frankfurter GC), gehört zu den Favoriten der diesjährigen Internationalen Amateurmeisterschaft von Deutschland (Foto: DGV/Stebl)

Die Internationale Amateurmeisterschaft (IAM) der Herren ist eines der Highlights im deutschen Turnierkalender. Seit 1913 wird die traditionsreiche Meisterschaft bereits ausgetragen. Vom 26. bis 29. Juli 2018 messen sich die besten deutschen Golfspieler mitten im Rhein-Main-Gebiet beim GC Neuhof mit der Konkurrenz aus der internationalen Golfszene. Noch nie zuvor ist dabei das Teilnehmerfeld so stark gewesen.

Ein erlesenes Feld von 121 Spielern aus 18 Nationen schlagen in Neuhof ab. Auch national betrachtet ist die IAM ein Aufeinandertreffen der Spitzenspieler der KRAMSKI Deutschen Golf Liga und des Golf Team Germany (GTG). So ist mit Lucas Euler (Frankfurter GC) mit einem Handicap von +4,3 der Vorjahreszweite am Start. Nur Matthias Schmid (GC Herzogenaurach) führt mit +4,8 eine noch bessere Vorgabe. Neben Euler gehören auch die GTG-Spieler Michael Hirmer (Stuttgarter GC Solitude; +4,3) sowie Marc Alexander Hammer (GC Mannheim-Viernheim; +4,2) zu den Favoriten. Wie stark die Konkurrenz insgesamt ist, zeigt, dass die Spieler eine Plusvorgabe von 2,0 vorweisen müssen, um überhaupt ins Teilnehmerfeld zu rücken.

Lokalmatador Paul Zwanzig vom GC Neuhof (+2,9), der seine Platzkenntnisse sicher vorteilhaft einzusetzen weiß, gehört ebenfalls zu den Teilnehmern. Mit Thibault Junak (GC Main-Taunus; +2,4) und Lukas Buller (Frankfurter GC, +2,2) ist das Rhein-Main-Gebiet mit zwei weiteren Spielern zudem aussichtsreich vertreten.

Bekannte Namen auf der Siegerliste

In der über 100-jährigen Geschichte der IAM haben sich auch einige bekannte Namen des Golfsports in die Siegerlisten eingetragen. Mit Markus Brier (Österreich/1995), Tobias Dier (GC am Reichswald/1998), Joost Luiten (Niederlande/2005), Maximilian Kieffer (GC Hubbelrath/2009) und Moritz Lampert (GC St. Leon-Rot/2012) sind zahlreiche European-Tour-Spieler darunter. Der Titelträger von 1996, der Australier Geoff Ogilvy, gewann 2006 sogar die U.S. Open.



Bei der IAM werden sowohl eine Einzelwertung als auch eine Nationenwertung ausgespielt. Die Mannschaften bestehen aus höchstens drei Spielern eines Landes. Gewertet werden die zwei besten Ergebnisse jedes Teams der ersten drei Runden. Der GC Neuhof ist mit seiner 27-Löcher-Anlage immer wieder Gastgeber der IAM der Herren gewesen. Der Club liegt eingebettet in eine gewachsene Naturlandschaft. Der Platz ist in einem hervorragenden Pflegezustand, der sportlich ambitioniertes Golf und Spielfreude auf jeder Runde sowie Turnierbedingungen für internationale Ansprüche sicherstellt.

Am Donnerstag, den 26. Juli, starten die Herren in ihre erste Runde. Gespielt werden vier Runden über 18 Löcher. Die besten 60 Spieler und Schlaggleiche kämpfen am Sonntag um den Titel des Internationalen Deutschen Amateurmeisters 2018. Zuschauer sind an allen Wettkampftagen im GC Neuhof herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.
(Text: DGV)

Werde jetzt Teil der besten Golf-Community Europas und profitiere von exklusiven Vorteilen, spannenden Events und aufregenden Aktionen in der Golf Post Community!
Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab