Aktuell. Unabhängig. Nah.

KPMG Women’s PGA Championship: Aus für Gal und Masson

Doppelspitze, ein eingestellter Rekord und zwei Eagles hintereinander: Die KPMG Women's PGA Championship hat es in sich.

Der Blick in ihr schlaues Büchlein rettete Sandra Gal auch nicht vor dem verpassten Cut bei der KPMG Women's PGA Championship. (Foto: Getty)
Der Blick in ihr schlaues Büchlein rettete Sandra Gal auch nicht vor dem verpassten Cut bei der KPMG Women's PGA Championship. (Foto: Getty)

Halbzeit beim zweiten Damen-Major des Jahres, der KPMG Women's PGA Championship. Während sich Danielle Kang und Sei Young Kim die Führung teilen, muss das Wochenende leider ohne Sandra Gal und Caroline Masson stattfinden.

Gal und Masson verpassen Cut

Den beiden deutschen Spielerinnen gelang es schon in der ersten Runde nicht, Fuß zu fassen auf dem Olympia Fields North Course. Sandra Gal kam an beiden Tagen mit einer 73er Runde ins Clubhaus. Es gelangen ihr jeweils zwei Birdies, die einen Rahmen um jeweils vier Bogeys bilden. So musste sie sich mit dem geteilten 86. Rang begnügen.

Caroline Masson geriet schon am ersten Tag früh ins Hintertreffen, als sie zwar ein Auftaktbirdie notierte, daraufhin aber sechs Schläge auf den folgenden vier Löchern verlor. Erst am Ende der Runde konnte sie weitere Birdies nachlegen, kam aber mit einer 75 ins Clubhaus. Auch in Runde zwei überwogen die Schlagverluste, wie Sandra Gal brauchte Masson 73 Schläge auf der Runde und verpasst mit einem Gesamtergebnis sechs Schlägen über Par den Cut.

Kang und Kim gleichauf an der Spitze

An der Spitze lagen Danielle Kang und Sei Young Kim gleichauf. Beide spielten 66er Runden, um die Führungsposition zu erreichen. Für Kang war es die zweite bogeyfreie Runde in Folge. Als einzige Spielerin hat sie noch keinen Schlag verloren. Sei Young Kim hingegen, hat in der ersten Runde erlebt, wie es sich anfühlt, vier Schläge innerhalb von kürzester Zeit zu verlieren, kam jedoch eindrucksvoll wieder zurück. Beide Golferinnen spielen um ihren ersten Majorsieg.



KPMG Women's PGA Championship Rekord eingestellt

Einen Rekord stellte Kelly Shon mit ihrer 63er Runde ein. Dies ist nicht nur die niedrigste Runde, die bei einer KPMG Women's PGA Championship gespielt wurde, ein Rekord, den zuvor Petty Sheehan (1984) und Meg Mallon (1999) aufgestellt hatten, sondern auch die niedrigste Runde, die auf dem Olympia Fields North Course gespielt wurde. Da reihte Shon sich in die Reihen von Vijay Singh (2003) und Rickie Fowler (2007) ein.

Ally McDonald stellte zwar keinen neuen Rekord auf, ihr gelang aber ebenfalls etwas ungewöhnliches. Mit einem Eagle am Par-5 18. Loch gab sie sich nicht zufrieden, stattdessen spielte sie direkt ein weiteres, als sie auf die zweiten Neun wechselte, die mit einem weiteren Par-5 begannen.

Mit Turkish Airlines in der Business Class nach Dubai

Zusammen mit unserem Partner Turkish Airlines verlosen wir einen unvergesslichen Trip für zwei Personen in der Business Class nach Dubai.

Weitere Artikel zu diesem Thema
Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab