Aktuell. Unabhängig. Nah.

Las Vegas: Webb Simpson bleibt in Führung

Nach dem Moving Day der Shriners Hospitals for Children Open führt Simpson weiter das Feld an.  Dahinter folgt Rookie Chesson Hadley.

Auch am Moving Day konnte Webb Simpson seine Führung souverän verteidigen. (Foto: Getty)

Webb Simpson gelang es auch am dritten Tag der Shriners Hospitals for Children Open, seine Führung zu verteidigen. Mit vier Schlägen Abstand folgt ihm sein Kindheitsfreund Chesson Hadley, der gerade erst vom Web.com Tour zur PGA Tour aufgestiegen ist. Einen weiteren Schlag dahinter lauert Jeff Overton. Damit geht eine rein amerikanisch besetzte Spitze als Top 3 in die Finalrunde.

Simpson setzt sich durch, Hadley folgt

Sechs Schlaggewinne und zwei -verluste sorgten am Moving Day dafür, dass Webb Simpson es sich vorerst weiterhin auf Rang 1 gemütlich machen darf, bevor er von der "Pole Position" und mit einigem Abstand zur Konkurrenz ins Finale startet. Die 67er Runde ergänzte die hervorragenden vorangegangenen Runden, von denen er mit Ergebnissen von 64 und 63 in Clubhaus zurückgekehrt war. Mit insgesamt 19 Schlägen unter Par liegt er weiterhin vier Schläge von seinem nächsten Verfolger entfernt.

Dieser ist ausgerechnet sein alter Freund Chesson Hadley (-15). Der Amerikaner wünschte sich nach seiner Freitagsrunde einen guten Score, sodass er am Finaltag gemeinsam mit Kumpel Simpson auf die Runde gehen kann. Der Wunsch des PGA-Tour-Rookies wurde erfüllt. Obwohl er die Runde mit einem Doppelbogey an Loch 3 begann, konnte er mit den folgenden vier Birdies und einem Eagle seinen Fauxpas wieder ausgleichen. Und selbst, wenn der letzte Tag nicht so gut für ihn verlaufen sollte, wie er sich erhofft, hat er andere Dinge, an denen er sich freuen kann: seine Frau Amanda erwartet gerade das erste Kind des Paares.

Overton startet sauber in die Saison 2014

Den beiden befreundeten Golfern folgt auf dem alleinigen dritten Platz Landsmann Jeff Overton (-14). Nach einer enttäuschenden letzten Saison, in der er bei 24 gespielten Turnieren nur zweimal in den Top Ten landete, scheint er nun wieder Gas geben zu wollen. Er spielte eine blitzsaubere Runde mit drei Birdies. Ganz zufrieden stellte ihn das Ergebnis trotzdem nicht: "Es war einer dieser Tage, wo ich sehr gut getroffen habe, ich hatte das Gefühl, einige tolle Putts gemacht zu haben - aber keiner ging rein", sagte er später nach der Runde gegenüber der PGA Tour. Für das Finale ist also noch Luft nach oben. Beim ersten Turnier in dieser Saison konnte er sich bereits unter den ersten 25 platzieren.

Hier geht's zum Leaderboard!


Bilder Hier geht's zur Fotostrecke

Mit der Allianz auf den Old Course in St Andrews

Die Allianz macht's möglich: Sichere Dir die einmalige Chance auf eine Tee Time für zwei Personen im "Home of Golf".

Sichere Dir 4x2 Freikarten für die Rheingolf 2019 in Düsseldorf

Gewinne 4x2 Freikarten für die Rheingolf in Düsseldorf und sei als einer von 17.000 Besuchern, bei der 21. Auflage dieses Events, dabei.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab