LET: Ann-Kathrin Lindner fällt in Down Under zurück
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Ann-Kathrin Lindner fällt in Down Under zurück

Bei der Volvik Ladies Masters an der australischen Gold Coast ist Ann-Kathrin Lindner an Tag 2 zurückgefallen.

Ann-Kathrin Lindner
Ann-Kathrin Lindner kann bei der South African Women's Open den vierten Platz erreichen. Auch zwei weitere deutsche Proetten haben es unter die Top10 geschafft. (Foto: GP)

Nach einem durchaus gelungenen Start in die  Volvik Ladies Masters hat Ann-Kathrin Lindner eine nicht ganz so gute zweite Runde folgen lassen. Auf dem RACV Royal Pines Resort an der australischen Gold Coast konnte Lindner nur an Loch 6 ein Birdie notieren. Dem gegenüber standen leider ganze drei Birdies, sodass die 26-Jährige nur eine 75er Runde ins Clubhaus brachte. Das bedeutet nach zwei Runden und einem Gesamtergebnis von 1 über Par den geteilten 51. Platz.

Doppelführung in Down Under

Nach dem Cut sind nun noch genau die Hälfte der ursprünglich 140 gestarteten Proetten auf der Jagd nach dem Titel bei der mit 250.000$ dotierten Volvik Ladies Masters. Die Führung teilen sich die Südafrikanerin Stacy Lee Bregmann und die Amerikanerin Cheyenne Woods. Woods, die Tochter des Halbbruders von Tiger, zeigte sich im Clubhaus begeistert von ihrem Spiel und peilt einen starken Moving Day an.

Jessica Korda verliert an Boden

Die Führende nach der Auftaktrunde Jessica Korda kam an Tag 2 schwer in die Gänge. Die 20-jährige Amerikanerin war im Vorfeld des Turniers zu den Mitfavoritinnen gezählt worden, zeigte aber eine extrem schwankende zweite Runde. Nach vier Bogeys und drei Birdies rettete sie zwar mit einem Birdie an der 18 eine Even-Par-Runde, fiel aber auf den geteilten 11. Platz zurück. Die Amerikanerin Trish Johnson auf Platz 3 und die Schwedin Camilla Lennarth auf dem vierten Platz lauern dagegen nur knapp hinter den Führenden. Ein spannender Moving Day ist vorprogrammiert.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Adventskalender 2018: 13. Dezember mit dem Golf Club St. Leon-Rot

Gewinne hinter dem 13. Türchen des Golf Post Adventskalenders vier Greenfees inklusive zwei Carts für den Golf Club St. Leon-Rot.

Deutschlands bester Golfer aller Zeiten

Bernhard Langer und Martin Kaymer haben bisher jeweils beispiellose Karrieren hingelegt und sind zweifelsohne Deutschlands beste Golfer. Doch wer ist für Sie die wahre Nummer 1?

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab