Aktuell. Unabhängig. Nah.

LPGA Tour: Rekordhalterin Sandra Gal bei der Kia Classic

Neues Spiel, neues Glück: Sandra Gal und Caroline Masson starten mit viel Selbstvertrauen bei der Kia Classic.

Sandra Gal fährt mit sehr guter Erinnerung zur Kia Classic. 2011 feierte sie dort ihren ersten LPGA-Tour-Sieg
Sandra Gal fährt mit sehr guter Erinnerung zur Kia Classic. 2011 feierte sie dort ihren ersten LPGA-Tour-Sieg (Foto: Getty)

Die LPGA Tour zieht in dieser Woche nach Carlsbad in Kalifornien zur Kia Classic. Geht es um dieses Turnier, so steht aus deutscher Sicht eine Dame ganz besonders im Fokus - Sandra Gal. 2011 holte die heute 28-Jährige dort ihren ersten und bislang einzigen Titel auf der LPGA Tour.

Siege gingen nur an Asien und Europa

Die Kia Classic ist noch ein recht junges Turnier, feiert in diesem Jahr dennoch ein kleines Jubiläum. Zum fünften Mal wird der Wettbewerb im Westen der USA ausgetragen, mit bisher vier verschiedenen Siegerinnen. Die Premiere entschied mit Hee Kyung Seo eine Asiatin für sich, im zweiten Jahr ging der Pokal dann nach Deutschland, 2012 mit Yani Tseng erneut nach Asien, während die aktuelle Titelverteidigerin Beatriz Recari als Spanierin wieder einen europäischen Triumph besiegelte.

Die starke Riege der amerikanischen Golferinnen ist also bei der Kia Classic vor heimischer Kulisse bisher leer ausgegangen, ein Manko, welches Stacy Lewis, Jessica Korda, Lexi Thompson und Co. in dieser Woche nur zu gerne beseitigen würden. Zumal es sich um die Generalprobe für das erste Major, die Kraft Nabisco Championship am ersten Aprilwochenende, handelt.

Sandra Gal hält Rekord bei Kia Classic

Aber auch Caroline Masson und Sandra Gal gehen mit viel Selbstvertrauen in dieses Turnier. Caroline Masson verbuchte zuletzt beim Amerika-Auftakt in Phoenix nach einer starken Leistung und dem geteilten zwölften Rang ihr bestes Saisonergebnis und wird nun in Kalifornien versuchen, dies zu bestätigen. Etwas anders sind die Vorzeichen bei Sandra Gal. Nach vier ganz starken Turnieren zu Beginn der Saison landete sie beim Founders Cup zwar nur auf T34, hielt sich aber weiter unter den Top 20 im Race to the CME Globe - der neugeschaffenen Saisonwertung.



Und dann ist da bei ihr ja noch die Erinnerung an 2011. Mit damals gespielten 16 unter Par hält Sandra Gal bis heute den Rekord für den niedrigsten Score bei der Kia Classic. Im Vorjahr kam die Deutsche auf den geteilten 21. Platz, ihre Landsfrau Caroline Masson hatte als Rookie mit fünf über Par nach 36 Löchern den Cut verpasst.

Es bleibt also abzuwarten, welche der Proetten sich am Ende im Park Hyatt Aviara Golf Club bei der Kia Classic durchsetzen wird. Das Finale gibt es jedenfalls am Sonntag wie gewohnt hier bei Golf Post im kostenfreien Livestream.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Adventskalender 2018: 18. Dezember mit der GolfLounge Hamburg

Gewinne hinter dem 18. Türchen des Golf Post Adventskalenders einen Golf-Erlebnistag für fünf Personen in der GolfLounge Hamburg.

10 "Must-Play" Golfplätze im "Rest der Welt"

Die Qual der Wahl: Wählen Sie aus den zehn schönsten Golfplätzen der Welt Ihren Favoriten.  

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab