Aktuell. Unabhängig. Nah.

Wasserprobleme auf Mallorcas Golfplätzen

Der Golf de Andratx auf Mallorca muss aufgrund von mangelhafter Wasserqualität die Tore vorübergehend schließen. Doch nicht nur der Platz in Camp de Mar hat Probleme.

Hier sieht man den Golf de Andratx noch in Top-Verfassung, das sieht aufgrund schlechter Wasserqualität nun anders aus. (Foto: Twitter / @majorcagolf)
Hier sieht man den Golf de Andratx noch in Top-Verfassung, das sieht aufgrund schlechter Wasserqualität nun anders aus. (Foto: Twitter / @majorcagolf)

Der Golfplatz Golf de Andratx in Camp de Mar auf Mallorca ist seit wenigen Tagen geschlossen. Grund dafür ist schlechtes Wasser von der Kläranlage Andratx, dass die Anlage nutzen muss. Das Wasser habe Seite geraumer Zeit eine mangelhafte Qualität, was zu großen Schäden auf dem Platz führe.

"Das Problem besteht seit Ende Juni, Anfang Juli. Auch die Geruchsbelastung ist extrem," so äußerte sich Dirk Dünkler, der Geschäftsführer der Anlage, gegenüber dem "Mallorca Magazin". Die schlechte Qualität des Wasser sei dabei auf eine Funktionsweise der Klärwerkanlage zurückzuführen.

"Insgesamt werden die Schäden in die Millionenhöhe gehen"

Der Schaden, den das schlechte Wasser auslöst ist enorm. Laut dem Geschäftsführer Dünkler habe die Golfanlage bereits 250.000 Euro verloren und die Schäden werden noch weiter steigen. "Insgesamt werden die Schäden in die Millionenhöhe gehen," so der Golfmanager. Der Grund für die hohen Schäden sei, dass das schlechte Wasser Installationen beschädige und zusätzliche Mitarbeiter beschäftigt werden müssten.

Und nicht nur die Anlage von Dünkler sei betroffen, auch andere Plätze auf der balearischen Insel leiden unter dem gleichen Problem, wie die Golfanlage in Camp de Mar. "Von diesem minderwertig geklärten Wasser werden pro Tag 4000 Kubikmeter produziert. Davon nehmen wir zwischen 1200 und 1400 ab. Der Rest wird ohne weitere Bearbeitung ins Meer geleitet."

Balearisches Umweltministerium sanktioniert drei Golfplätze

In einer Pressemitteilung gab das Balearische Umweltministerium bekannt, dass die Plätze Golf de Andratx, Golf Son Gual und Golf Vall d'Or Strafen zahlen müssten. Sie hätten anderes Wasser als das der Kläranlage zur Bewässerung ihrer Golfanlagen benutzt. Dabei wird Son Gual zu einer Zahlung von 532.000 Euro, Golf de Andratx zu 250.000 Euro und Vall d'Or zu 177.000 Euro aufgefordert.

Dirk Dünkler äußerte sich zur Pressemeldung gegenüber dem "Mallorca Magazin" mit folgenden Worten: "Ich kann nur für unseren Club sprechen. Es handelt sich aber um Vorwürfe, die alt und zum Teil längst vom Tisch sind. Das haben wir schriftlich. Von der Pressemitteilung habe ich gehört, eine konkrete Zahlungsaufforderung liegt mir nicht vor." Weiter kündigte er an: "Sollte da etwas kommen, gehen wir vor Gericht. Auch wegen der aktuellen Probleme wird es ein juristisches Nachspiel geben, das steht jetzt schon fest."



Gegenüber der Seite "mallorca-services.es" sagte Dünkler auch, dass sie den örtlichen Wasserversorger Abaqua um einen Anschluss an die Meerwasserentsalzungsanlage baten. Jedoch wurde diese Anfrage abgelehnt. Abaqua versicherte der Anlage, dass die Qualität in den kommenden Tagen wieder besser werden würde.

 

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab