Aktuell. Unabhängig. Nah.

Marcel Siem mit 77er Runde am Moving Day

Für den Deutschen Marcel Siem lief es am Samstag nicht so gut zusammen wie an den Vortagen. Siem rutscht fast 30 Plätze ab.

Marcel Siem am vierten Abschlag des Merion GC. Der Abschlag sollte später sein erstes Bogey des Tages werden (Foto: Getty)

Marcel Siem hat keinen guten Moving Day erwischt. Der Deutsche hatte in den letzten Tagen solides Golf gezeigt und war von guter Position (+4) in den Finaltag gegangen - mit nur fünf Schlägen Rückstand auf die Spitze. Aber der Platz wird mit zunehmender Trockenheit der Grüns schneller und hat es dem Deutschen am Samstag schwer gemacht.

Marcel Siem trifft die Fairways

Sechs Bogeys, ein Doppelbogey, ein Birdie - so hat sich das der Deutsche bestimmt nicht vorgestellt. Dabei hat Siem fast 70 Prozent der Fairways in Merion getroffen - eine der besten Voraussetzungen für gutes Gelingen auf dem East Course, zumal viele andere hier mehr Schwierigkeiten hatten als er. Auch beim Putten lief es trotz des verbogenen Putters gut für Siem; er benötigte im Schnitt nur 1,7 Putts. In der Annäherung konnte er jedoch nur zwei von drei Grüns nach Vorgabe erreichen und auch jeden dritten Bunkerschlag nicht mehr zum Par retten.

US Masters 2019: Jetzt Ihren Favoriten wählen

Das erste Major des Jahres steht vor der Tür. Im Augusta National GC wollen die Golfstars beim US Masters 2019 die Titelverteidigung von Patrick Reed streitig machen. 

Den Driver des Players Champions Rory McIlroy gewinnen

Rory McIlroy hat bei der Players Championship eindrucksvoll bewiesen, was in ihm und in seinem Equipment steckt. Jetzt haben Sie die Chance, in seine Fußstapfen zu treten und den selben Driver zu gewinnen.



Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab