PGA Tour: Martin Kaymer muss bei Honda Classic aufgeben
Aktuell. Unabhängig. Nah.

PGA Tour: Martin Kaymer muss bei Honda Classic aufgeben

Martin Kaymer muss schon nach der ersten Runde der Honda Classic auf der PGA Tour aus gesundheitlichen Gründen zurückziehen. 

Martin Kaymer muss aufgrund einer Verletzung auf der PGA Tour aufgeben. (Foto: instagram.com/martinkaymer59)
Martin Kaymer muss aufgrund einer Verletzung auf der PGA Tour aufgeben. (Foto: instagram.com/martinkaymer59)

Martin Kaymer war voller Euphorie in den Florida Swing gestartet und freute sich im Vorfeld der Honda Classic auf seinen Turnier-Marathon auf der PGA Tour. Diese Freude findet nach der ersten Runde der Honda Classic jedoch ein jähes Ende, da Kaymer aufgrund von Beschwerden am rechten Handgelenk vom Turnier zurücktreten musste.

Martin Kaymer erwischt unglücklichen Start in die PGA Tour Saison

Lief es zuletzt bei der Genesis Open spielerisch schon nicht besonders rund, machten dem Rheinländer bei der Honda Classic die Schmerzen wohl einen Strich durch die Rechnung. Seine Auftaktrunde beendete der 33-Jährige zwar, doch das Ergebnis erscheint nach seiner Verlautbarung nun auch in einem anderen Licht. Kaymer brachte lediglich eine 75er Runde (+5) ins Clubhaus, was unter den gegebenen Handegelenksproblemen aber noch außerordentlich gut erscheint.

Für Kaymer war es keine leichte Entscheidung und besonders eine, die der erfahrene Profi in seiner Karriere bisher noch nicht treffen musste. Es ist tatsächlich das erste Mal, dass der zweimalige Majorsieger von einem Turnier freiwillig aufgrund einer Verletzung zurückzieht. Eine Entscheidung, die gewiss nicht leichtfertig getroffen wurde, da Kaymer auf Signale seines Körpers normalerweise immer sehr feinfühlig und bedacht achtet und noch nicht oft mit Verletzungen zu kämpfen hatte.

Verletzung legte Martin Kaymer zuletzt Mitte 2017 lahm

Seine erste längere Verletzungspause musste Kaymer erst letztes Jahr wegstecken, als ihn eine gereizte Bizepssehne mehrere Wochen außer Gefecht setzte und ihn sogar die PGA Championship verpassen ließ. Damals gestand er im Golf Post Interview anlässlich der Open Championship "durch den Schmerz hindurch" gespielt zu haben und zu lange mit einer Auszeit gewartet zu haben.

Nun scheint er daraus gelernt zu haben und kein Risiko eingehen zu wollen. Die Honda Classic wird ohne Kaymer weitergehen und wir drücken ihm die Daumen, dass er sich schnell auskurieren kann und den Florida Swing noch erfolgreich für seine Masters-Vorbereitung nutzen kann. Derweil liegt der Fokus in den nächsten Tagen in Florida dann verstärkt auf den übrigen drei deutschsprachigen Spielern Alex Cejka, Stephan Jäger und Bernd Wiesberger und natürlich auf Tiger Woods.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Deutschlands bester Golfer aller Zeiten

Bernhard Langer und Martin Kaymer haben bisher jeweils beispiellose Karrieren hingelegt und sind zweifelsohne Deutschlands beste Golfer. Doch wer ist für Sie die wahre Nummer 1?

Die Top 10 Golfdestinationen im "Rest der Welt"

Neben Deutschland und Europa bietet der "Rest der Welt" zahlreiche traumhafte Golfdestinationen. Doch welche ist die Schönste?

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab