Aktuell. Unabhängig. Nah.

Martin Kaymer schließt Runde drei mit 74 ab

75, 72, 74: Martin Kaymer kommt beim Masters weiter nicht Schwung. Der 28-Jährige tummelt sich im hinteren Mittelfeld.

Martin Kaymer enttäuscht in Augusta. (Foto: Getty)

Wer vor dem Turnier größere Summen auf Martin Kaymer als Masters-Sieger gesetzt hatte, der wird bitter enttäuscht sein: Nach seiner 75 (+3) und 72 (E) notierte der Deutsche am Moving Day auf dem Augusta National nur eine 74 (+2). Mit einem Gesamtscore von +5 ist der 28-Jährige aus Düsseldorf von seiner Topform doch ein gutes Stück entfernt. Aktuell liegt er nur auf dem geteilten 51. Rang.

Auf den zweiten Neun verspielt

Auf den ersten Neun kam Kaymer noch einigermaßen zurecht und lag auf Even-Par-Kurs. Am berüchtigten Amen Corner konnte sich der Düsseldorfer problemlos bewähren, doch Bogeys an der 16 und 17 unterzeichneten am Ende die 74.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Die Top 10 Golfdestinationen Europas

In ganz Europa gibt es Golfdestinationen auf allerhöchstem Niveau. Welches Ziel steht bei Dir ganz oben auf der Bucketlist?

10 "Must-Play" Golfplätze im "Rest der Welt"

Die Qual der Wahl: Wählen Sie aus den zehn schönsten Golfplätzen der Welt Ihren Favoriten.  

Schlagworte:

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab