Aktuell. Unabhängig. Nah.

Masters 2017: Martin Kaymer legt sensationellen Endspurt hin

Martin Kaymer legt am Finaltag des 81. Masters eine herausragende Performance hin und beendet seine Runde mit einer 68. Der Mettmanner erzielt damit sein bestes Ergebnis beim Masters.

09. Apr 2017
Martin Kaymer zeigt sich am Finaltag des Masters in Bestform. (Foto: Getty)



Für Martin Kaymer gab es an den ersten Turniertagen des Masters viel Licht und Schatten. Zu Beginn sorgte der Mettmanner gleich für viel Furore als er am zweiten Loch einen Chip aus 40 Metern zum ersten Eagle des Turniers einlochte. Auf der Back-Nine erwischte Kaymer dann allerdings einen rabenschwarzen Tag und musste eine 78 für den Auftakt notieren.

Umso überraschender, dass der zweifache Major-Sieger Tags darauf eine fehlerfreie Runde hinlegte und mit vier Birdies eine beachtliche 68 ins Clubhaus brachte. Der Moving Day verlief mit einer 74 dann wieder durchwachsen.

Sensationeller Birdie Run an den Löchern 9 bis 13

Am Finaltag wollte es der 32-Jährige dann noch einmal wissen. Gleich zu Beginn brachte Kaymer seinen Annäherungsschlag einen halben Meter an die Fahne und verwandelte den anschließenden Putt zum Birdie auf Loch 1. Von Bogeys auf der 3 und 7 ließ sich die deutsche Nummer eins nicht beirren und konnte auf der 5 wieder einen Schlag gutmachen.

Ab dem neunten Loch warf der Mettmanner dann den Turbo an. Den zweiten Schlag des Par-4-Lochs spielte Kaymer auf gut drei Meter an die Fahne und lochte zum Birdie. Es folgten weitere Birdies auf der 10 und 11. Der Abschlag am „Golden Bell“ (Loch 12, Par-3) brachte Kaymer nah ans Loch und notierte ein weiteres "Vögelchen". Zuletzt legte Tiger Woods einen solchen Birdie Run an den Löchern 9 bis 12 beim US Masters Tournament 2005 hin. Damit gab sich der Mettmanner jedoch nicht zufrieden und blieb auch an der 13 einen Schlag unter Par.




Europäischer Zweikampf ums Grüne Jackett - Das große Finale des Masters

Martin Kaymer erzielt persönliche Bestleistung beim Masters

Insgesamt beendet Kaymer seine Runde mit vier unter Par. In der Gesamtwertung liegt er mit even Par auf dem geteilten 16. Platz. Für Kaymer ist dieses Ergebnis der persönliche Karrierebestwert in Augusta. Seine bisherige Bestleistung lag bei drei über Par und stammt aus dem Jahr 2013. Seine beste Platzierung erzielte der Mettmanner im Jahr 2014 mit dem geteilten 31. Platz.

Produkttest
Wir suchen Produkttester für die neuen TaylorMade-Eisen!
Gewinnspiel
Wir verlosen einen JuCad Classic light!

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
Andreas Wagner

Andreas Wagner - Autor für Golf Post

Andreas hat 2016 seinen Bachelor in Sportmanagement und Kommunikation an der Deutschen Sporthochschule in Köln abgeschlossen. Im Rahmen eines Schnupperkurses des Kölner Unisports kam er erstmals mit Golf in Kontakt. Begeistert vom ersten Eindruck folgte schnell die Platzreife. Man trifft Andreas auf den Golfplätzen im Kölner Westen, wo er an seinem Spiel feilt.

Alle Artikel von Andreas Wagner

Aktuelle Deals der Woche