Aktuell. Unabhängig. Nah.

Maybank Championship: Marcel Siem wie ausgewechselt

Nach den Enttäuschungen des Desert Swings spielt Marcel Siem bei der Maybank Championship zum Auftakt groß auf. Auch Kieffer und Wiesberger überzeugen.

Marcel Siem präsentierte sich zum Auftakt der Maybank Championship wie ausgewechselt.
Marcel Siem präsentierte sich zum Auftakt der Maybank Championship wie ausgewechselt. (Foto: Getty)

Manchmal bewirkt ein Luft- und Ortswechsel wahre Wunder! Marcel Siem hat zum Auftakt der Maybank Championship die ernüchternden Ergebnisse der ersten Turniere 2017 hinter sich gelassen und rangierte nach einer bogeyfreien Runde in den Top 3. Auch Maximilian Kieffer und Bernd Wiesberger legten eine solide Grundlage für ein erfolgreiches Turnier in Malaysia, während sich ein Schotte an die Spitze katapultierte.

Marcel Siem nutzt gute Bedingungen

Bei traumhaftem Wetter mit Sonne pur nutzte Marcel Siem die guten Bedingungen in Kuala Lumpur für die beste Runde der Nachmittagssession. Anders als in den vergangenen Wochen erspielte sich der Deutsche von Beginn an Chancen zu Birdies. Starken Annäherungen folgten zielsichere Putts, die schnell zu einer Serie von Schlaggewinnen führten und Siem im Leaderboard klettern ließen.

Schlichen sich in den ersten Wochen des Jahres stets Schwächephasen in den Runden Marcel Siems ein, war davon am ersten Tag der Maybank Championship nichts zu sehen. Vielmehr ärgerte sich der 36-Jährige sogar über weitere vergebene Gelegenheiten, den Score noch niedriger zu schrauben. Am Ende erreichte er das Clubhaus mit einer bogeyfreien 66er Runde und sechs unter Par auf dem geteilten dritten Platz liegend.

Gute Grundlage bei Maybank Championship

Zu diesem Zeitpunkt hatten sowohl Maximilian Kieffer als auch Bernd Wiesberger ihre Aufgaben bereits solide erfüllt. Wiesberger fand ebenso wie Siem etwas später ausgesprochen schnell ins Turnier, was ihn Richtung Spitze beförderte. Auf den zweiten neun Löchern schlichen sich jedoch kleine Ungenauigkeiten ein. Konsequenz war ein Wechselbad der Gefühle zwischen Bogeys und direkt darauf folgenden Birdies. Insgesamt unterschrieb der Österreicher drei unter Par und lag damit auf dem geteilten 19. Rang.



Ebenfalls auf Kurs Wochenende befand sich Maximilian Kieffer am Ende des ersten Tages in Asien. Nach Bogey-Auftakt und einer im weiteren Verlauf relativ ausgeglichenen Runde landete Kieffer bei eins unter Par vorläufig auf T53. Eine gute Grundlage für den Cut, dennoch muss der Deutsche im zweiten Durchgang seine Leistung bestätigen und darf sich keinen Ausrutscher leisten.

Schottland und Thailand an der Spitze

Noch erfolgreicher als Marcel Siem absolvierten zum Auftakt der Maybank Championship nur der Thailänder Phachara Khongwatmai sowie der Schotte Marc Warren den Kurs im Saujana G&CC der malaysischen Hauptstadt. Der Asiate verspielte am letzten Loch einen noch besseren Score und landete schließlich einen Schlag vor Siem.

Die Führung schnappte sich Warren ebenfalls bereits früh am Tag. An seine erspielten sieben Birdies sowie ein Eagle, gleichbedeutend mit neun unter Par, kam bis Rundenende kein Konkurrent mehr ran.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Mit Turkish Airlines in der Business Class nach Dubai

Zusammen mit unserem Partner Turkish Airlines verlosen wir einen unvergesslichen Trip für zwei Personen in der Business Class nach Dubai.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab