Panama: Alex Cejka landet unter den Top 20
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Panama: Alex Cejka landet unter den Top 20

In Panama City spielt Alex Cejka vier konstante Runden und erreicht erneut ein Top-Resultat. Ein Mexikaner siegt.

Alex Cejka setzte seine Erfolgsserie bei der Panama Claro Championship fort und landete auf einem guten elten Platz
Alex Cejka setzte seine Erfolgsserie bei der Panama Claro Championship fort und landete auf einem guten elten Platz (Foto: Getty)

Alex Cejka schwimmt auf der Web.com Tour weiter auf der Erfolgswelle. Auch bei seiner dritten Turnierteilnahme in dieser Saison hat der Deutsche am Ende mit dem geteilten elften Rang erneut eine hervorragende Platzierung erreicht. Nach konstantem Spiel über alle vier Turniertage gelang Cejka auch im Finaldurchgang eine abschließende Verbesserung im Leaderboard. Der Sieg ging derweil an den Mexikaner Carlos Ortiz.

Alex Cejka mit Eagle und Doppelbogey

Im Panama Golf Club war Alex Cejka nach einer 68er, 69er und 70er Runde am Moving Day mit drei unter Par ins Finale gestartet. Dort legte der 43-Jährige dann auch direkt so los, als wolle er die Führenden noch einmal richtig unter Druck setzten, was ihm zu Beginn der Front Nine auch auf beeindruckende Art und Weise gelang. Auf ein Birdie am ersten Loch folgte nach einer perfekten Annäherung an der Vier sogar ein Eagle und er lag zwischenzeitlich nur einen Schlag hinter der Spitze. Kurz darauf missglückte ihm dann allerdings das Putten auf dem Grün und er fiel durch ein Doppelbogey schnell wieder zurück.

Führung in der Geldrangliste verteidigt

Bis zum Ende seiner Runde wechselten sich noch einzelne Schlaggewinne und -verluste ab, so dass Alex Cejka im Clubhaus zum wiederholten Mal eine 69 auf seiner Scorekarte unterschrieb. Insgesamt reichte sein Endergebnis von vier unter Par zum geteilten elften Platz. Damit hatte er zum Abschluss in Panama City immerhin nochmals zwei Plätze gut gemacht und nach dem Sieg in Kolumbien und dem zweiten Platz in Brasilien seine Führung in der Geldrangliste der Web.com Tour.

Etwas überraschend, und nach einem knappen Rennen an den ersten drei Tagen am Ende doch sehr deutlich, sicherte sich Carlos Ortiz schließlich den Sieg in Mittelamerika. Nach einer starken 64er Runde und insgesamt zwölf unter Par hatte der Mexikaner vier Schläge Vorprung auf den zweitplatzierten US-Amerikaner Jason Gore.

Hier geht es zum Endergebnis.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Auf der Suche nach dem Lieblingsschläger

Das Golfbag steckt voller Schläger und nur 14 davon dürfen mit auf die Runde. Die Frage ist jedoch welcher davon am besten läuft und somit zu Deinem persönlichen Lieblingsschläger wird.

Die Top 10 Golfdestinationen im "Rest der Welt"

Neben Deutschland und Europa bietet der "Rest der Welt" zahlreiche traumhafte Golfdestinationen. Doch welche ist die Schönste?

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab