Aktuell. Unabhängig. Nah.

PGA Tour: Justin Rose führt dank makellosem Auftakt

Beim zweiten FedExCup-Playoff, der Dell Technologies Championship, setzt sich Justin Rose knapp an die Spitze.

PGA Tour FedExCup Playoffs Dell Technologies Championship 2018 Ergebnisse Tag 1 Justin Rose
Justin Rose übertrumpfte mit seiner Auftaktrunde die Konkurrenz und setzte ein Ausrufezeichen für den Ryder Cup. (Foto: Getty)

Die besten 100 Spieler im FedExCup treten bei der Dell Technologies Championship gegeneinander an und in Führung liegt derzeit ein Brite, dessen Geschichte mit dem Platz recht weit zurück liegt. Als nämlich Justin Rose, der seinen Platz im europäischen Ryder-Cup-Team bereits sicher hat, vor 15 Jahren auf Sponsoreneinladung hin erstmals auf dem TPC Boston aufteete, sicherte er sich mit dem alleinigen dritten Platz die Karte für die PGA Tour, nachdem er mit einer beeindruckenden 63 ins Turnier gestartet war - der Beginn einer Erfolgsgeschichte jenseits des Atlantiks.

An seine damalige 63 allerdings konnte er hier nie wieder anknüpfen, seine diesmalige bogeyfreie 65 zum Auftakt aber kann sich nicht nur sehen lassen, sondern bringt ihm sogar den Status als Spitzenreiter ein. Der 38-Jährige, dem bis dato mit seinem geteilten zweiten Platz bei der Open Championship und zwei Siegen - inklusive einem bei einer der vier World Golf Championships - eine hervorragende Saison auf der PGA Tour gelungen ist, hat mit seinen sechs Schlägen unter Par einen Schlag Vorsprung zum Schotten Russell Knox und dem Mexikaner Abraham Ancer und macht damit seinen verpassten Cut bei der Northern Trust in der vergangenen Woche vergessen.

"Ich habe hier einige unterschiedliche Ergebnisse erzielt," sagte Rose nach Ende seiner Runde gegenüber der PGA Tour, "ich hatte einige tolle Wochen und ich hatte ein paar schwache Wochen hier. Es ist ein Platz, bei dem ich nie genau weiß, was ich erwarten kann." Für diese Woche aber scheint er die Weichen in die richtige Richtung gestellt zu haben.

Tiger Woods: Schwache Runde trotz neuem Putter

Nach seinem geteilten 40. Platz bei der Northern Trust versucht Tiger Woods in dieser Woche sein Glück mit einem neuen Putter. Dieser zahlte sich an der einen oder anderen Stelle aus - nachdem sein Putt an der 11 ausgelippt war, gelangen versenkte er in der Folge einige Male auf beeindruckende Weise den Ball , so wie bei seinem Par-Save an der 8.



Generell aber unterliefen dem 14-fachen Majorsieger zu viele Fehler, die schließlich in einer 72er Runde und dem geteilten 57. Rang resultierten, von dem aus Woods in den kommenden Tagen noch reichlich Luft nach oben hat.

Konnten Henrik Stenson und Rory McIlroy ihre Pause nutzen?

Während viele andere Spieler gleich mit der Northern Trust in die FedExCup Playoffs gestartet waren, hatten mit Henrik Stenson und Rory McIlroy gleich zwei große Namen aus Europa das erste Playoff ausfallen lassen - "vielleicht ein kluger Schachzug," wie Tiger Woods im Nachhinein zugegeben hatte.

Während sich die Pause für den Schweden, der nach einer 69 knapp außerhalb der Top 10 auf der Lauer liegt, allerdings ausgezahlt zu haben scheint, ist bei dem Nordiren noch wenig davon zu merken. Eine Parrunde und der geteilte 42. Platz hatten ihm als Früchte seiner Arbeit sicher nicht vorgeschwebt, als er sich Videos seines Spiels über die letzten 13 Jahre angesehen hatte und so gilt es, die kommenden Tage zu nutzen, um sein hartes Training auch auf dem Platz sichtbar zu machen.

Die Top 10 Golfdestinationen im "Rest der Welt"

Neben Deutschland und Europa bietet der "Rest der Welt" zahlreiche traumhafte Golfdestinationen. Doch welche ist die Schönste?

10 "Must-Play" Golfplätze in Deutschland

Deutschland hat zahlreiche hervorragende Golfplätze vorzuweisen, doch auf welchen zieht es Sie am ehesten?

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab