Aktuell. Unabhängig. Nah.

PGA Tour: Charles Howell III kurz vor drittem Sieg in Georgia

Am Moving Day der RSM Classic auf der PGA Tour behält Charles Howell III die Nase vor Newcomer Cameron Champ vorne. Der Finaltag verspricht Spannung.

Charles Howell steht bei der RSM Classic kurz vor seinem dritten Sieg auf der PGA Tour. (Foto: Getty)
Charles Howell steht bei der RSM Classic kurz vor seinem dritten Sieg auf der PGA Tour. (Foto: Getty)

Der dritte Tag der RSM Classic auf dem Seaside Course im Sea Island Resort bot den Zuschauern erneut tiefe Scores und viel Freude. Charles Howell III, ein für seine Konstanz bekannter Spieler, führt das Feld weiterhin mit einem Schlag Vorsprung vor dem Longhitter Cameron Champ und Jason Gore an.

Für Howell wäre es erst der dritte Sieg bei einem PGA-Tour-Turnier und dass obwohl er seit gut 18 Jahren Profi ist. Man muss noch dazu erwähnen, dass er in seiner Karriere auf der Tour nicht auch nur einmal eins der FedExCup Playoffs verpasst hat.

Auf den Fersen ist ihm dabei ein potentieller Anwärter für den Rookie of the Year Award. Cameron Champ begann die Saison gleich stark mit einem Sieg bei der Sanderson Farms Championships und hat nun bereits die Möglichkeit auf seinen zweiten Titel in seiner noch jungen Karriere.

Charles Howell III steht vor drittem Triumph auf der PGA Tour

Am Finaltag wird es für Charles Howell nicht leicht werden seine Führung zu verteidigen, denn der Seaside Course ist bekannt für tiefe Runden und in Runde 3 spielte der Amerikaner lediglich eine zwei unter Par. Wohingegen seine Konkurrenten, wie Webb Simpson mit einer -7 glänzte und sich so auf -13 und den geteilten 4. Rang spielen konnte. Der Ryder Cupper ist nur zwei Schläge hinter Howell entfernt und könnte dem Führenden so ernsthafte Probleme bereiten.



Here are highlights from his third-round 63 at @TheRSMClassic. pic.twitter.com/D7WFZnGqr1

— PGA TOUR (@PGATOUR) 18. November 2018


Auch seine direkten Verfolger Jason Gore und Cameron Champ werden Howell nicht einfach mit dem Titel der RSM Classic von dannen ziehen lassen und so muss der 39-Jährige, der übrigens schon sechs Mal die Führung nach 54 Löchern inne hielt, jedoch noch nie triumphieren konnte, hart um den Titel kämpfen. "Ich bin sehr gespannt, wie ich es morgen meistern werde, ich habe keine Ahnung was passieren wird," sagte Howell gegenüber der PGA Tour. "Keiner weiß es," fügte er noch hinzu.

Driver: Blick ins Bag der Golf Post User

Wir wissen welche Driver die Profis dieser Welt spielen, doch wirklich spannend wird es doch erst bei uns Amateuren. Der Blick ins Bag der Golf Post User.

Auf der Suche nach dem Lieblingsschläger

Das Golfbag steckt voller Schläger und nur 14 davon dürfen mit auf die Runde. Die Frage ist jedoch welcher davon am besten läuft und somit zu Deinem persönlichen Lieblingsschläger wird.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab