PGA Tour: Dustin Johnson und Justin Thomas jagen der Spitze nach
Aktuell. Unabhängig. Nah.

PGA Tour: Dustin Johnson und Justin Thomas jagen der Spitze nach

Justin Thomas und Dustin Johnson jagen Kevin Tway beim Tournament of Champions und auf der PGA Tour fiel das erste Hole-in-One des Jahres.

Dustin Johnson und Justin Thomas schlagen sich gut in der ersten Runde des Sentry Tournament of Champions der PGA Tour. (Foto: Getty)
Dustin Johnson und Justin Thomas schlagen sich gut in der ersten Runde des Sentry Tournament of Champions der PGA Tour. (Foto: Getty)

Endlich wieder Golf. Auf Hawaii startet die PGA Tour mit dem Sentry Tournament of Champions in das Jahr 2019. In dem 33-Mann starkem Feld sind nur Spieler, die sich im vergangenen Jahr als Turniersieger verdient gemacht haben. Nach der ersten Runde werden sie von Kevin Tway angeführt, der mit einer fehlerfreien 66er Runde das Turnier eröffnete- Mit einem Schlag mehr lauern auf Platz zwei Gary Woodland, Justin Thomas und Dustin Johnson. Patton Kizzire versenkte an Bahn 8 das erste Hole-in-One des Jahres.

Der erste Führende 2019

Nach seinem Sieg bei der Safeway Open ist Kevin Tway das erste Mal beim Tournament of Champions am Start und das angesichts seiner bogeyfreien Runde mit sieben Birdies auch sehr erfolgreich. "Wo ich herkomme, in Oklahoma, ist es auch ziemlich windig, es war also wie zu Hause. Jeder Schlag ist anders, also muss man sich auf die Flugbahn konzentrieren, wo der Ball landen soll und wo er es nicht soll.

Justin Thomas und Dustin Johnson, die mit sechs Schlägen unter Par auf dem zweiten Platz liegen, kassierten jeweils ein Bogey, lochten aber wie Tway ebenfalls sieben Birdies.

Rory McIlroy tritt zum ersten Mal beim Tournament of Champions an, auch wenn er schon einige Male qualifiziert gewesen wäre. Bisher begann er seine Saison später im Jahr. Mit einem Endspurt von drei Birdies auf den letzten vier Löchern erspielte er sich den geteilten sechsten Platz.

Neues Jahr, neue Regeln

Dort liegt McIlroy gleichauf mit Bryson DeChambeau, der sich die am 1.1.2019 in Kraft getretenen neuen Golfregeln zu Nutze machte - und das mit einigem Erfolg. DeChambeau nutzt die Möglichkeit, des Flaggenstock beim Putten im Loch zu lassen und zumindest die Zahlen der ersten Runde sprechen für ihn: Mit +3,868 hat der "Golf-Professor" fast vier Schläge auf den Grüns gut gemacht und führt in dieser Statistik das Feld der Champions an. Ob es sich nur um Zufall handelte, wird sich in den kommenden Monaten zeigen.



Erstes Hole-in-One auf der PGA Tour 2019

Patton Kizzire erlebte bereits in der ersten Turnierrunde 2019 ein Highlight. An der achten Bahn lochte Kizzire den Ball vom Abschlag aus ein. "Ich habe nur versucht, das Grün zu treffen", sagte Kizzire nach seinem Ass. "Das war schon ziemlich toll." Es ist bereits das achte Ass seiner Karriere, aber sein erstes auf der PGA Tour. Was für ein Start ins neue Jahr.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab