Aktuell. Unabhängig. Nah.

PGA Tour: PGA Championship und FedExCup-Playoffs ziehen um

Die PGA Tour hat den neuen Tourkalender veröffentlicht. Ab der kommenden Saison wird es einige bedeutende Veränderungen in der Gestaltung des Golfjahres geben.

Im neuen Tourkalender der PGA Tour ziehen Players Championship, PGA Championship und die FedExCup-Playoffs um. (Foto: Getty)
Im neuen Tourkalender der PGA Tour ziehen Players Championship, PGA Championship und die FedExCup-Playoffs um. (Foto: Getty)

Seit Monaten wird über den neuen Tourkalender der PGA Tour spekuliert. Jetzt hat die amerikanische Tour ihren Fahrplan für das nächste Jahr offiziell veröffentlicht. Die gravierendsten Änderungen sind der Umzug der Players Championship vom Mai in den März, die Verlegung der PGA Championship in den Mai sowie eine Verkürzung und Vorverlegung der FedExCup-Playoffs und ein damit einhergehendes früheres Ende der Saison im August.

Players Championship vor dem Masters

Für diese einschneidenden Veränderungen gibt es verschiedene Gründe. Die Verlegung der Players Championship, dem wichtigsten Event der PGA Tour, ist unter anderem deswegen notwendig, um Platz für die PGA Championship zu machen. Bis 2007 wurde die Players Championship im März ausgetragen, zwei Wochen vor dem Masters, man hatte sich im Mai aber bessere Bedingungen im TPC Sawgrass erhofft. Diese Hoffnungen haben sich nicht erfüllt, also spricht auch nichts gegen einen Umzug zurück in den März, allerdings eine Woche früher, so dass drei Wochen zwischen Players Championship und dem Masters liegen.

PGA Championship wandert in den Mai

Die Verlegung der PGA Championship in den Mai wurde vielerseits gefordert um das extreme Wetter im August zu umgehen. Starke Hitze und/oder Stürme sorgten immer wieder für Chaos bei dem Major. Außerdem wird durch die Austragung im Mai die zwei Monate dauernde Major-Lücke zwischen Masters und US Open geschlossen. Damit finden vier Monate lang jeden Monat ein Major statt, mit der Open Championship als letzten Major der Saison.

Den weiteren Vorteil hat die Verlegung der PGA Championship, dass in der Zukunft das Chaos vorgebeugt wird, dass Golfs Rückkehr zu den Olympischen Spielen 2016 im Tourkalender angerichtet hatte. In dem Jahr musste die PGA Championship in den Juli ausweichen, sodass die Open Championship, die WGC Bridgestone Invitational und die PGA Championship innerhalb von fünf Wochen stattfanden. Das wird 2020 bei dem Olympischen Spielen in Tokyo vermieden werden.



PGA Tour Saison endet im August

Durch die Verlegung der PGA Championship können die FedExCup-Playoffs schon Anfang August beginnen, anstatt erst Ende August. Zudem wird die Dell Technologies Championship gestrichen, sodass die Playoffs nur noch aus dem Northern Trust, dem BMW Championship und der Tour Championship bestehen. “Mit dem Beenden der Saison Ende August stehen die FedExCup Playoffs nicht länger vor der Herausforderung sich die Bühne mit College- und professionellem Football teilen zu müssen", gab PGA-Tour-Commissioner Jay Monahan in einem Statement bekannt. Die Football-Saison beginnt in den USA im September.


Golf-Erlebnis für Vier in der Golf Lounge Hamburg gewinnen

Gewinne für Dich und drei deiner Freunde zwei Stunden Gaming samt Burgern und jeder Menge Action und Spaß in der Golf Lounge in Hamburg.

Porto Elounda - Drei Übernachtungen, zwei Personen, ein Traumurlaub

Sichere Dir drei Nächte samt Frühstück für zwei Personen im Peninsula Collection Hotel in Porto Elounda auf Kreta. Jetzt mitmachen und gewinnen!

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab