Aktuell. Unabhängig. Nah.

Pro Golf Tour Open Royal Golf Anfa Mohammedi Max Kramer

Bei der Royal Golf Anfa Mohammedi konnte Max Kramer erstmals seit 2016 triumphieren. Ein Schotte und ein Niederländer wurden Zweite.

Sieger Max Kramer Pro Golf Tour Open Royal Golf Anfa Mohammedia 2018
In Marokko errang Max Kramer seinen ersten Saisonsieg. (Foto: Pro Golf Tour)

Beim letzten Event der Marokko-Serie 2018 der Pro Golf Tour sicherte sich der Deutsche Max Kramer mit gesamt 8 unter Par den Turniersieg. Durch eine 68 am letzten Tag sicherte sich Kramer den Sieg mit zwei Schlägen Vorsprung vor dem Niederländer Max Albertus und Christopher Maclean aus Schottland, welche mit 6 unter Par abschlossen.

Max Kramer puttet sich in Marokko zum Sieg

„Ich bin sehr glücklich über diesen Sieg! Meine Pitch-Schläge waren sehr gut und vor allem meine Putts liefen super. Somit bin ich am Finaltag sehr ruhig geblieben, vielleicht spielt da die Erfahrung eine größere Rolle“, freute sich der Professional aus Fulda bei der Siegerehrung und lobte gleichzeitig den Par 71-Platz des Royal Golf Anfa Mohammedia: „Die Anlage ist in einem tollen Zustand, da steckt eine ganze Menge Arbeit drin. Die neuen Grüns sind wirklich fantastisch geworden!“

Nach Runden von 71 und 66 Schlägen lag Kramer nach Tag zwei auf dem geteilten vierten Rang. Mit einer mehr als soliden 68 am Finaltag, bei der Kramer zwar drei Bogeys notieren musste, jedoch auch sechs Birdies auf die Scorekarte brachte, zog er am Niederländer Max Albertus vorbei. Der Tour-Rookie hatte zuvor zwei Tage lang die Führung inne, nachdem er auf eine 67 in Runde eins eine 66 im nächsten Durchgang folgen ließ. An Tag drei zeigte der spätere Zweitplatzierte jedoch Nerven und musste nach zwei Bogeys, ei-nem Doppelbogey und einem Birdie eine 74 unterschreiben. Max Kramer hingegen blieb ruhig, nahm seine Chance wahr und sicherte sich damit seinen ersten Sieg auf der Pro Golf Tour seit seinem Triumph bei der CEEVEE Leather Open in der Saison 2016.

Benjamin Rusch krönt sich zum Gesamtsieger

Den Gesamtsieg des Race to Rabat hat sich der Schweizer Benjamin Rusch geholt. Mit 7957,74 Punkten geht der Schweizer als erfolgreichster Spieler der Marokko-Turniere der Pro Golf Tour in der aktuellen Saison hervor. Dies beschert ihm eine Wildcard für das European Tour-Event Trophée Hassan II. Das mit 2,5 Millionen Euro dotierte Turnier findet vom 19. bis 22. April auf der Anlage des Royal Golf Dar Es Salam in Rabat statt, dort konnte sich der 28-Jährige aus Weinfelden bereits 2015 auf der Pro Golf Tour eine Trophäe sichern.

Quelle: Pro Golf Tour

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Mit Turkish Airlines in der Business Class nach Dubai

Zusammen mit unserem Partner Turkish Airlines verlosen wir einen unvergesslichen Trip für zwei Personen in der Business Class nach Dubai.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab